Thailand

19. Dezember 2018 14:53; Akt: 10.01.2019 15:26 Print

Dieses Hotel wurde von einem Tsunami vernichtet

von M. Steiger - Der Fotograf Colin Hodson besuchte die Ruine eines namenlosen Hotels, das 2004 dem Tsunami zum Opfer fiel.

Die Ruine des Hotels, das vom Tsunami 2004 getroffen wurde.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Vor 15 Jahren, am 26. Dezember 2004, erschütterte ein Erdbeben der Stärke 9,1 auf der Richterskala den Indischen Ozean in der Nähe von Indonesien. Der nachfolgende Tsunami forderte über 227'000 Todesopfer in 14 Ländern. Heute haben sich die meisten betroffenen Gebiete erholt, Häuser und Strassen wurden wieder aufgebaut.

Umfrage
Interessieren Sie sich für verlassene Orte wie diese?

Schmerzliche Erinnerung an eine der grössten Naturkatastrophen

Aber nicht überall: Der 34-jährige Fotograf Colin Hodson besuchte mit seiner Freundin Tilly einen zerstörten Hotelkomplex in Thailand. Das Hotel befand sich kurz vor der Fertigstellung, als es vom Tsunami getroffen wurde. Wegen Streitereien zwischen dem Hotel- und dem Grundstückbesitzer wurde der Bau bis heute nicht fortgesetzt.

Die Ruine wurde den beiden von einem Einheimischen empfohlen, der sie als «tragische Gedenkstätte für eine der grössten Naturkatastrophen der Welt» bezeichnet hatte. Colin und Tilly verbrachten den Nachmittag damit, die marode Hülle des einstigen Luxushotels zu erforschen.

Drehort für Zombiefilm?

«Das Hotel hatte einen interessanten Baustil. Die steinige Klippe, die sich neben dem Gebäude befindet, geht teilweise in die Räume rein. Ich schätze, das Hotel hätte eines von diesen naturverbundenen Luxusresorts werden sollen», sagt Colin gegenüber Medien.

Und Colin erzählt weiter: «Während wir dort waren, haben wir eine Gruppe aus Kalifornien getroffen – die waren auf der Suche nach einem Drehort für einen neuen Paramount-Film, der 2021 erscheinen soll. Angeblich etwas mit Zombies, aber wir dürfen nicht mehr dazu sagen.»

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tauchlehrer Nai Yang am 19.12.2018 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Steigenberger Hotel Nai Yang Beach

    Zeitungsente! Diese Hotelruine hat nichts mit dem Tsunami 2004 zu tun. Dies ist die Ruine des Hyatt Regency Hotels in Nai Yang Beach. Das Hotel hätte im Sirinat Nationalpark gebaut werden sollen. Die lokalen Behörden wurden bestochen, damit diese die Baugenehmigung im Nationalpark erteilt haben. Anschliessend wurde mit dem Bau begonnen (ca. 2005-2006). Es wurde aber vergessen, die Behörden in Bangkok zu bestechen. Als diese Wind davon erhielten, wurde ein Baustopp verhängt. Aufgrund der Lage/Baujahr ist ein Tsunami-Bezug unmöglich!

    einklappen einklappen
  • Esther Wirz am 19.12.2018 15:47 Report Diesen Beitrag melden

    Tsunami

    Das war vor 14 Jahren, nicht 15

    einklappen einklappen
  • chris am 20.12.2018 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Land unter

    in Thailand gibt es noch so viele Bau Ruinen, vor allem aber wegen Koruption und wegen Dubiosen Immobilien Firmen...

Die neusten Leser-Kommentare

  • CNC-Mech am 20.12.2018 08:16 Report Diesen Beitrag melden

    Zuhause für Kobras?

    Diese Ruine möchte ich mir mal genauer anschauen, vor allem was für Tiere sich dort einquartiert haben.

  • chris am 20.12.2018 07:13 Report Diesen Beitrag melden

    Land unter

    in Thailand gibt es noch so viele Bau Ruinen, vor allem aber wegen Koruption und wegen Dubiosen Immobilien Firmen...

  • LM AA am 19.12.2018 21:39 Report Diesen Beitrag melden

    Reisst mich nicht vom Hocker

    Ich habe mir ein sehr altes Haus gekauft. Bei mir spuckt es auch. Da muss man sich manchmal vor Messer und Gabel ducken. Aber manchmal ist es auch sehr praktisch, wenn man mal gerade z. B. ein Handtuch benötigt.

  • Ely am 19.12.2018 16:26 Report Diesen Beitrag melden

    Tsunami

    In Khao Lak war ich auch in einem Hotel Ressort das durch den Tsunami zerstört wurde. Jahre lang wurde nicht gemacht. Die Natur breitete sich aus. Im Pool damals der grösste in Khao Lak wuchs Schilf und Fische schwammen drin. An den Türen stand japan 26/12 die dort nach Opfern suchten. Ich war mehrmals dort und fotografierte. In der Küche im Untergeschoss wurde eine ganze Wand eingedrückt so das Fledermäuse dort ein neues Zuhause fanden. Und um 2013 wurde das Hotel wieder Renovierung und in stand gestellt . Jetzt steht es wieder und man sieht nichts mehr von damals.

  • Tauchlehrer Nai Yang am 19.12.2018 15:56 Report Diesen Beitrag melden

    Steigenberger Hotel Nai Yang Beach

    Zeitungsente! Diese Hotelruine hat nichts mit dem Tsunami 2004 zu tun. Dies ist die Ruine des Hyatt Regency Hotels in Nai Yang Beach. Das Hotel hätte im Sirinat Nationalpark gebaut werden sollen. Die lokalen Behörden wurden bestochen, damit diese die Baugenehmigung im Nationalpark erteilt haben. Anschliessend wurde mit dem Bau begonnen (ca. 2005-2006). Es wurde aber vergessen, die Behörden in Bangkok zu bestechen. Als diese Wind davon erhielten, wurde ein Baustopp verhängt. Aufgrund der Lage/Baujahr ist ein Tsunami-Bezug unmöglich!

    • Tauchlehrer Nai Yang am 19.12.2018 16:24 Report Diesen Beitrag melden

      Korrigendum

      Entschuldigung. Ich muss meine Beitrag korrigieren. Das Hotel hätte das Phuket Peninsula Spa & Resort werden sollen. Hyatt Regency war falsch. Lage:

    • Normalo am 19.12.2018 20:19 Report Diesen Beitrag melden

      Nai Yang Beach

      Richtig, sogar auf einer allseits bekannten Map gut sichtbar. Ganz links der Bucht vom Nai Yang Beach ortbar.

    • Tscho_Malibu am 20.12.2018 10:03 Report Diesen Beitrag melden

      Immer wieder Unkenntnis und Effekthascherei

      So ist es...!

    einklappen einklappen