Unzufrieden

13. August 2019 21:55; Akt: 13.08.2019 21:55 Print

Fast jeder fünfte Schweizer möchte zügeln

18 Prozent der Schweizer sind mit ihrer Wohnung oder ihrem Haus unzufrieden. Bei den Mietern ist dieser Anteil deutlich höher als bei den Eigentümern.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die eigenen vier Wände sollten eine Wohlfühloase sein: Ein Ort, an dem man gern ist und nach anstrengenden Tagen gut entspannen kann. Das ist aber nicht für alle so: Laut einer repräsentativen Umfrage von Immowelt.ch fühlen sich 18 Prozent der Schweizer in ihrer Wohnung oder ihrem Haus so unwohl, dass sie ausziehen möchten.

Umfrage
Sind Sie in Ihrem Zuhause zufrieden?

Jeder Achte (13 Prozent) hat sogar schon eine Alternative in Aussicht oder sucht aktiv nach einer neuen Bleibe. 5 Prozent suchen schon eine Weile, finden aber nichts Passendes – und müssen deswegen unzufrieden in ihrer Wohnung bleiben.

Mieter sind unzufriedener als Eigentümer

Wer eine Wohnung oder ein Haus gemietet hat, ist damit tendenziell unzufriedener als Haus- oder Wohnungsbesitzer. Kein Wunder: Die Eigentümer können ihre Bleibe ja auch nach individuellen Wünschen gestalten. So haben bei ihnen rund 35 Prozent etwas an den eigenen vier Wänden auszusetzen.

Bei den Mietern sind es 65 Prozent, die mit ihrer Wohnung oder ihrem Haus nicht wirklich zufrieden sind – allerdings nicht in erster Linie wegen der Miete. Nur 27 Prozent finden, dass ihre Wohnung zu teuer ist. Genau gleich viele stören sich an hohen Nebenkosten.

Greta-Effekt?

Besonders häufig störten sich die befragten Mieter am energetischen Standard ihrer Wohnung oder ihres Hauses – 35 Prozent beschwerten sich über diesen Umstand. Das hängt nicht nur mit einem neuen Bewusstsein fürs Klima zusammen, sondern auch direkt mit den Nebenkosten.

Je besser ein Gebäude isoliert ist, desto weniger müssen sie im Winter heizen – die Nebenkosten sinken. Für Mieter ein entscheidender Punkt. Bei den Eigentümern sieht es ähnlich aus. Auch sie ärgern sich vor allem über die Höhe der Nebenkosten (28 Prozent) und über den energetischen Standard (21 Prozent) ihres Zuhauses.

(mst)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • ueli am 13.08.2019 22:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Züglen?

    Nein ich möchte Auswandern. Hier in der Schweiz wird es mir langsam zu eng .

    einklappen einklappen
  • Carlo Bolognani am 13.08.2019 22:30 Report Diesen Beitrag melden

    Idelogische Politik

    Klar möchte ich zügeln. Mit der Wohnung bin ich immer noch zufrieden. Unser Quartier hat sich aber in den vergangenen 20 Jahren zum negativen verändert. Was hier in der Schweiz abgeht ist einfach nur noch ein Hohn. Anstand und Respekt verlieren immer mehr an Boden.

    einklappen einklappen
  • Stardust am 13.08.2019 22:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon gezügelt

    ich hab nicht nur die Wohnung gewechselt sondern auch noch grad das Land und ich muss sagen wenn ich sehe was da alles abgeht in Europa war das ein richtiger Entscheid

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Alain am 19.08.2019 11:44 Report Diesen Beitrag melden

    Energetischer Standard?

    Nun, da sollen sich die Leutchen halt eine Minergie-Whg suchen. Aber halt, da sind ja die Mieten dreimal so hoch, dafür die Nebenkosten etwas geringer

  • Mirco Casablanca am 19.08.2019 06:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Alternatives Wohnen

    Immer mehr Menschen entscheiden sich für weniger Hamsterrad, alternatives Wohnen ect Ich habe mir ein Wohnmobil gekauft und wohne in Zukunft darin. Somit habe ich mein Nachbarschaftsproblem (Hundegebell, Kindergeschrei, üble Gerüche, Flugzeuglärm, Eisen-/Autobahn ect) gelöst. Auch die unverschämt hohen Mieten für irgend welche Altbauten...habe ich in Zukunft nicht mehr. Sollen doch die Immo-Spekulanten auf ihren überteuerten, leeren Wohnungen sitzen bleiben! Wenns mir nicht mehr gefällt...Zündschlüssel drehen und weg....!

  • Wolkenkratzer am 18.08.2019 20:20 Report Diesen Beitrag melden

    Donnerwetter

    Mit den Ansprüchen von den Mietern ist es auch kein Wunder, wenn die Mietzinsen in den Himmel steigen

  • glücklicher zürcher am 18.08.2019 16:48 Report Diesen Beitrag melden

    uns gefällts wo wir sind

    ich bin total zufrieden. mitten in zürich gartenwohnung 5.5zimmer, 500m2 garten, ruhig, toller öv, schule 300m. tolle nachbarn, chillig. das ganze für fr.4700.-/mt. muss sagen da hatten wir echt glück.

    • Mimi am 18.08.2019 21:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @glücklicher zürcher

      Bis auf den Preis tönt das wunderbar. Bei 4700 x 12 würde ich mir vorher ein Haus kaufen. Aber jedem wie er will.

    • Angie M. am 19.08.2019 09:05 Report Diesen Beitrag melden

      Glück gehabt

      Ja nee, is klar. Da habt ihr ein Wahnsinns-Glück gehabt!

    • JeanLuc am 19.08.2019 09:47 Report Diesen Beitrag melden

      Zum schämen

      Tolle Schweiz. Da ist eine Familie happy und kriegt mehr Daumen runter als hoch. Vermutlich nur deshalb, weil sie mehr Miete zahlen, als einige im Monat verdienen. Krankhaft Neid- und Wutbürger Gesellschaft.

    einklappen einklappen
  • Emyl am 18.08.2019 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Aha

    Vielleicht sollte man den schweizern den Lohn kürzen, denn vergeht ihnen die Lust auf zügeln.