Carlsberg Honorary Residence

23. September 2019 14:12; Akt: 23.09.2019 14:12 Print

Freibier für den Nobelpreis

von Daniela Gschweng - Dem dänischen Physiker Niels Bohr wurde 1922 der Nobelpreis in Physik verliehen. Dazu gab es Freibier auf Lebenszeit.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der Physiker Niels Bohr ist vielen wohl aus der Schule bekannt. Seinem Atommodell, das aussieht wie ein Punkt mit mehreren Kreisen drumherum, ist quasi jeder schon begegnet. 1922 wurde Bohr dafür der Nobelpreis in Physik verliehen.

Umfrage
Kannten Sie Niels Bohr vor diesem Artikel?

Die Stiftung der Brauerei Carlsberg beschenkte ihn dafür mit einer Villa neben der Brauerei in Valby, einem Teil von Kopenhagen. Die im italienischen Stil gebaute Carlsberg Honorary Residence war ursprünglich die Wohnung von Carl Jacobsen, dem Sohn des Carlsberg-Gründers. Nach seinem Tod sollte sie einer Person als Wohnung dienen, welche sich Verdienste in Kunst, Wissenschaft oder Literatur erworben hatte. Das traf auf Niels Bohr, den die Stiftung seit Jahren in seiner Arbeit unterstützte, zweifellos zu.

Freibier auf Lebenszeit

Mit dem Gebäude kam ein weiteres Geschenk: Freibier auf Lebenszeit. Der Physiker durfte von der nahen Brauerei so viel Bier beziehen, wie er wollte. Bohr, der ein geselliger Mensch war und sich oft mit anderen Wissenschaftlern zum Austausch traf, konnte dieses anscheinend gut nutzen.

Die Protokolle im Carlsberg-Archiv zeigen, dass in der Residenz eine aussergewöhnlich grosse Menge Bier konsumiert wurde. Die Bier-Pipeline, die angeblich von der Brauerei direkt in die Villa führte, wie mehrere Medien berichten, ist allerdings eine Legende. Solche Bierpipelines gibt es zwar in einigen Brauereien, aber eher zur Vereinfachung der Produktion.

Weitere Forschungen

Eine Villa und Freibier auf Lebenszeit, da klingen Atommodell, Quantenphysik und Nobelpreis schon gar nicht mehr so trocken. Der Wissenschaft scheint der Bierfluss keinen Abbruch getan zu haben. Bohr machte nach der Verleihung des Nobelpreises weitere wichtige Entdeckungen in der Quantenmechanik und der Kernforschung.

Der dänische Physiker lebte in Valby von 1932 bis zu seinem Tod 1962, mit Ausnahme der Jahre 1943 bis 1945, die er im Ausland verbrachte. Als Sohn einer Jüdin und aktives Mitglied des dänischen Widerstands musste Bohr vor den Nazis fliehen.

Das Gebäude wird seit 1995 von der Carlsberg Academy als Konferenzzentrum sowie für Veranstaltungen Carlsberg Stiftung genutzt. Im ersten Stock befand sich zeitweise eine Wohnung, die an verdienstvolle Wissenschaftler aus dem Ausland vergeben wurde. Der angrenzende romantische Garten, in dem neben gewundenen Wegen viele seltenen Pflanzen wachsen, ist heute ein Park.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Peter am 24.09.2019 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Genau lesen hilft...

    Hey Alain, Artikel richtig lesen... er hatte beides gekriegt, Haus UND Freibier!

  • Alain am 23.09.2019 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Ich mag Bier aber wenn ich mich zwischen lebenslang gratis in einer Villa Wohnen oder lebenslang Freibier entscheiden müsste würde der Gerstensaft nur auf dem zweiten Platz landen...

  • Bayrischer Bierkönig am 23.09.2019 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Freibier wird überschätzt

    Für CHF 10.00 kriegt man mehr Bier als man bei sich behalten kann.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Peter am 24.09.2019 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Genau lesen hilft...

    Hey Alain, Artikel richtig lesen... er hatte beides gekriegt, Haus UND Freibier!

  • Alain am 23.09.2019 15:44 Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Ich mag Bier aber wenn ich mich zwischen lebenslang gratis in einer Villa Wohnen oder lebenslang Freibier entscheiden müsste würde der Gerstensaft nur auf dem zweiten Platz landen...

  • Steve G' am 23.09.2019 15:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Niemand

    Niemand: Wirklich Niemand: Gar Niemand: Niels Bohr der Lappi: Freibier für Alle!

  • Bayrischer Bierkönig am 23.09.2019 15:01 Report Diesen Beitrag melden

    Freibier wird überschätzt

    Für CHF 10.00 kriegt man mehr Bier als man bei sich behalten kann.

    • Rainer D. am 24.09.2019 07:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bayrischer Bierkönig

      Das Bier ist halt ganz frisch. Das hat schon was.

    einklappen einklappen