Studie

07. März 2019 10:58; Akt: 07.03.2019 10:58 Print

Reiche Nachbarn? Das kann ins Geld gehen

von M. Siegenthaler - Ein Lottogewinner in der Nachbarschaft treibt laut einer amerikanischen Studie manch einen in die Schuldenfalle.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wann ist man reich? Das hängt nicht nur davon ab, wie viel Geld man wirklich hat. Es spielt auch eine Rolle, wie viel Reichtum im Bekannten- und Freundeskreis vorhanden ist. Hat ein anderer, etwa der Nachbar, mehr auf der hohen Kante und zeigt das auch noch, ist der Neid mancherorts gross.

Umfrage
Sind Sie neidisch auf Ihren Nachbarn?

In einer amerikanischen Studie wurde 2018 nachgewiesen, dass dieser Neid Menschen dazu bringen kann, über ihre Verhältnisse zu leben. Der Nachbar kauft sich ein neues Auto? Da muss auch eine neue Karre her. Der Nachbar leistet sich einen Pool? Das können wir auch – wenn auch auf Kredit …

Lottogewinner führen zu Privatkonkursen

Interessant ist die Art und Weise, wie die Studienleiter vorgegangen sind: Sie beobachteten, wie die Nachbarschaft auf Lottogewinner reagierte. So war gewährleistet, dass der Reichtum ganz zufällig verteilt war. Dann werteten sie die Privatkonkurse in der Nachbarschaft aus.

In den fünf Jahren nach dem Lotteriegewinn war in jedem Jahr die Zahl der Konkurse in der Nachbarschaft höher als in Gegenden ohne Lottogewinner. Und: Je höher der Gewinn ausfiel, desto eher gingen die Nachbarn pleite.

Teure Autos, Umbauten am Haus

Die Studie legte auch offen, wofür zu viel Geld ausgegeben wurde. Nicht etwa für die Einrichtung oder elektronische Geräte, sondern für Dinge, die für die Nachbarschaft gut sichtbar waren. Also zum Beispiel für einen Umbau des Hauses, einen neu angelegten Garten oder ein bzw. mehrere neue Autos. Teure Dinge also, die noch schneller zum finanziellen Ruin führen.

Mehr Neid bei Lottogewinnern

Was das Neidempfinden anbelangt, spielt es aber auch eine Rolle, womit man zu so viel Geld gekommen ist. Wenn man das Gefühl hat, jemand hat hart für sein Geld gearbeitet, dann kann man dessen Reichtum leichter ertragen.

Ein Lottogewinner hingegen hat nichts für seinen Erfolg getan, er hat einfach nur Glück gehabt. Das löst Neid aus. Erst recht, wenn nicht irgendjemand viel Geld hat, sondern der Nachbar – und er das auch noch zur Schau stellt.

In der Schweiz gab es 2017 rund 7700 Privatkonkurse. Wie viele davon auf eine reiche Nachbarschaft zurückzuführen sind, ist allerdings nicht bekannt.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lulu am 07.03.2019 12:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Die wirklich Reichen

    Wirklich reiche Leute bleiben meist unbemerkt. Die haben es nicht nötig, anzugeben.

    einklappen einklappen
  • Rolls royce am 07.03.2019 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn das Budget aus dem Auge ist

    Das ist das Los der materiellen Verblödung. Mehr gibts nicht zu sagen

  • Peter M am 07.03.2019 11:49 Report Diesen Beitrag melden

    Erinnert an den Film Familie Jones

    Auch da wurde schön aufgezeigt wie man die Nachbarn mittels Beeinflussung in den Ruin treibt. Aber auch hierzulande zu beobachten: man trägt Markenklamotten, least viel zu teure Autos, hat immer das neuste Smartphone aber wenn die KK 10 Franken im Monat aufschlägt ist das der Weltuntergang. Damit kann man eben nicht auf der Strasse protzen.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Egon am 08.03.2019 16:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tja

    Wenn der Lottogewinner in seiner gewohnten Umgebung wohnen bleibt, kann ich ihm auch nicht helfen.

  • Fred am 08.03.2019 16:30 Report Diesen Beitrag melden

    Wer sparen will ...

    Umgekehrt gilt ja dann vielleicht auch, wer sparen will, zieht in Quartier wo die Leute weniger verdienen als er und versucht dort nicht aufzufallen.

  • DK am 08.03.2019 13:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Amerikanische Studie wohlbemerkt!

    Es gilt zu berücksichtigen, dass die Probanden Amerikaner waren. Der Umgang mit Krediten sieht dort (noch) ein bisschen anders aus als bei uns. Mit Betonung auf "noch".

  • Black am 08.03.2019 12:27 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Und beim vegrössern Seines besten Stückes, können auch Milliarden nicht helfen, wenn es zu Komplikationen kommt. Vielleicht nicht das richtige Körperteil/Organ vergrössert ?!

  • totoland am 08.03.2019 12:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    bei uns auch

    bei uns im quartier haben alle ein trampolin, ein pool, ein pingpong tisch usw. man sieht nie jemand diese sachen benutzen aber hauptsache man hat es.