Öko?

08. November 2019 19:42; Akt: 08.11.2019 19:47 Print

Sind Kerzen eigentlich umweltfreundlich?

von Daniela Gschweng - Herbst ist Kerzenzeit. Sind die aber öko? Meistens eher nicht. Es sei denn, man achtet beim Kauf darauf.

Bildstrecke im Grossformat »
Kerzen sind gerade in der kalten Jahreszeit beliebt: Sie sehen nicht nur hübsch aus, sondern ... ... vermitteln auch ein Gefühl von Wärme und Gemütlichkeit – und manche riechen auch noch besonders gut. Aber wie steht es eigentlich so um den ökologischen Fussabdruck von Kerzen? Wie umweltfreundlich sind sie? Göleich vorab: Kerzen sind nicht besonders umweltfreundlich. Die meisten Kerzen bestehen aus Paraffin, das aus Erdöl hergestellt wird. Da sie aus einem fossilen Rohstoff bestehen, ist ihre Klimabilanz negativ. Ein Ersatz für Paraffin ist Stearin, das Paraffinkerzen auch manchmal beigemischt wird. Theoretisch wird Sterin aus pflanzlichen und tierischen Ölen und Fetten gewonnen ... ... praktisch meist aus Palmöl. Das ist zwar ein nachwachsender Rohstoff, benötigt aber die Abholzung des Regenwaldes. Am nachhaltigsten und umweltfreundlichsten, dafür aber teuer sind Bienenwachskerzen, vor allem, wenn sie ein Bio-Label tragen. Eher selten gibt es Kerzen aus Sojawachs, Rapsöl, Sonnenblumenöl sowie Biomasse-Kerzen, Letzteres bezeichnet meist Abfallprodukte, die zu Wachs verarbeitet werden. Wer ganz genau auf die Nachhaltigkeit achtet, kann sich selbst Öllichter basteln, dafür gibt es im Internet diverse Anleitungen. Und hübsch sehen sie ja auch aus. Und wie sieht es mit der Gesundheit aus? Laut der deutschen Stiftung Warentest könnten Kerzen zwar Nickel und Blei enthalten, gerade Blei ist heute aber kein Thema mehr. Nickel wurde 2016 bei Tests in sehr geringen Mengen gefunden. Nur Allergiker, warnen Fachleute, sollten beim Abbrennen von Duftkerzen eher vorsichtig sein, da sie allergene Duftstoffe enthalten können.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Herbstzeit ist Kerzenzeit. Kerzen sind eher ein Luxus- und Wohlfühlartikel und werden selten in Massen gebraucht. Deshalb ist die die Frage nach der Nachhaltigkeit auch eher zweitrangig.

Umfrage
Mögen Sie Kerzen?

Dass Kerzen bei jedem Abbrennen Russ und CO2 produzieren – geschenkt. Wenn du dieses Jahr einen wirklich nachhaltigen Adventskranz haben möchtest, stellt sich vielleicht doch die Frage, wie es mit ihrer Umweltfreundlichkeit aussieht.

Erdöl abbrennen im Wohnzimmer

Um es gleich zu sagen: meistens eher schlecht. Die meisten Kerzen bestehen aus Paraffin, das aus Erdöl hergestellt wird. Da sie aus einem fossilen Rohstoff bestehen, ist ihre Klimabilanz negativ. Fun Fact: Wird Erdöl teurer, steigt in Folge auch der Kerzenpreis, was du garantiert noch nie bemerkt hast.

Ein Ersatz für Paraffin ist Stearin, das Paraffinkerzen auch manchmal beigemischt wird. Theoretisch wird Sterin aus pflanzlichen und tierischen Ölen und Fetten gewonnen, praktisch meist aus Palmöl. Okay, wenigstens ein nachwachsender Rohstoff, dessen Gewinnung jedoch mit der Abholzung von Regenwald einhergeht. Selbst bei als nachhaltig zertifizierten Palmölprodukten bestehen gewisse Zweifel.

Bienenkerzen sind am nachhaltigsten

Am nachhaltigsten und umweltfreundlichsten, dafür aber teuer sind Bienenwachskerzen, vor allem, wenn sie ein Bio-Label tragen. Total nachhaltig sind auch sie nicht, ausser man kauft sie lokal. Bienenwachs ist ein seltener Rohstoff, der oft importiert werden muss.

Eher selten gibt es Kerzen aus Sojawachs, Rapsöl, Sonnenblumenöl sowie Biomasse-Kerzen, Letzteres bezeichnet meist Abfallprodukte, die zu Wachs verarbeitet werden. Wer ganz genau auf die Nachhaltigkeit achtet, kann sich selbst Öllichter basteln. Nur LED-Beleuchtung ist nachhaltiger – aber eben nicht so gemütlich.

Allergiker sollten mit Duftkerzen vorsichtig sein

Und wie sieht es mit der Gesundheit aus? Laut der deutschen Stiftung Warentest können Kerzen zwar Nickel und Blei enthalten. Blei war früher im Docht enthalten, sei bei bei Kerzen aber «kein Thema mehr», sagt die unabhängige Stiftung. Nickel wurde 2016 bei Tests in sehr geringen Mengen gefunden.

Feinstaub und andere Schadstoffe, die aus Farben, Flammschutzmitteln und Duftstoffen stammen können, fand die Stiftung Warentest ebenfalls nur in sehr geringen Mengen.
Nur Allergiker, warnen Fachleute, sollten beim Abbrennen von Duftkerzen eher vorsichtig sein, da sie allergene Duftstoffe enthalten können. Eine «Heuschnupfentriefnase» oder Hautreaktionen können die Folge sein. Besonders gilt das für Kinder, die Dinge oft genau untersuchen wollen.


Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • nele am 08.11.2019 19:54 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    grüne probleme

    oje... sind gewisse kreise schon so weit sich um kerzen gedanken zu machen? meine empfehlung: fangt wieder an zu leben anstatt sich das leben schwer zu machen!

    einklappen einklappen
  • Marlins93 am 08.11.2019 20:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Reicht

    Langsam reichts, alles verteufeln nur wegen der Klimahysterie. Grün ist das grössere Problem .

    einklappen einklappen
  • Frau Meier am 08.11.2019 20:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Umwelt

    Oh ja, am Besten verderben wir uns gegenseitig noch die ganze Winter- und Festzeit, weil ja alles böse und umweltschädlich ist. Die wahren Umweltsünder lachen sich derweil tot!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Komische am 10.11.2019 10:27 Report Diesen Beitrag melden

    Probleme

    Nehmt doch den grünen Miesemacher die Kerzen weg und dann wirds bestimmt umweltfreundlicher.

  • Brandstifter am 10.11.2019 00:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Deswegen ist ja auch der Klettverschluss

    an Turnschuhen erfunden worden, denn die Co2 Bilanz zur Herstellung von Schnürsenkel ist extrem hoch. Allein für ein paar Schnürsenkel kann ein Businessflug von Zürich nach New York ohne schlechtes Gewissen geflogen werden, obwohl das Meeting genauso über Skipe erledigt werden könnte, aber es ist halt so wichtig, dem Gegenüber sein Eu de Toilette riechen zu können, genauso wichtig wie wenn eine Kerze beim Dinner suf dem Tisch brennt.

  • magoA am 09.11.2019 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    nicht auch noch dasssss

    ohhh nein , jetzt nicht auch noch das. hört doch auf mit der giftsucherei. ewig leben will eh keiner

  • landstreicher am 09.11.2019 20:49 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    mich erstaunt auch diese Frage nicht.

    Oh.. Kerzen sind sowas von Gift für unsere Umwelt, einfach eine Horrorkatastrophe . Kommt gleich nach der Atombombe . unwahrscheinlich, dass Die nicht schon lange verboten sind. mit unserer behämmerten Gesellschaft kommt's sicher noch so weit . ;~ (

  • Kochet alfred am 09.11.2019 20:28 Report Diesen Beitrag melden

    Schadstoffe

    Vier brennende kerzen zusammen ergeben mehr schadstoffe alls ein euro 3 diesel. Das ist kein Witz wissenschaftlich belegt .

    • Dorf Komiker am 09.11.2019 20:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Kochet alfred

      wobei viele Wissenschaftler , so einen an der "Klatsche" haben... das die mir schon fast wieder Leid tun.

    einklappen einklappen