Richard Sakai

16. Dezember 2019 21:17; Akt: 19.02.2020 17:12 Print

So karg wohnt der Produzent der Simpsons

von Lucien Esseiva - Richard Sakai, der Produzent der Simpsons, hat schon 50 Millionen Franken verdient. Trotzdem wohnt er in einem extrem reduzierten Industrie-Loft.

Bildstrecke im Grossformat »
664 Folgen der Simpsons hat Richard Sakai produziert. Ausserdem war er verantwortlich für den Kinofilm «The Simpsons Movie». Sakai tritt nur selten in der Öffentlichkeit auf. Viel lieber zeigt er sich in seiner Zeichentrickserie. Hier als Vibraphon-Spieler in der Simpsons-Folge «Jazzy an the Pussycats». Trotz eines Vermögens von 50 Millionen Franken wohnt der Produzent äusserst bescheiden in einem Industrie-Loft im Arts District in Downtown Los Angeles. Das Gebäude diente früher als Möbelgeschäft, dann wurden 300 Lofts eingebaut. Die ursprüngliche Nutzung der Räumlichkeiten sind nicht zu übersehen, die baulichen Eingriffe waren nur minimal. Sakai will das Loft für eine Million verkaufen und hat darum wohl schon die Möbel aus der Wohnung geräumt. Es ist aber denkbar, dass er nie viel mehr Mobiliar hier stehen hatte. Wohnen ist ja immer Geschmackssache. Doch dieses Loft ist doch eher kühl gehalten. Aber das ist halt der echte Industrie-Stil. Die offene Fensterfront im Wohn- und Esszimmer bringt etwas Licht und Wärme in die Räumlichkeiten. Die braune Küchenfront beisst sich etwas mit der Materialisierung aus Beton und Stahl. Aber es steht dem neuen Besitzer natürlich frei, ob er sich eine neue Küche einbauen lassen möchte. Das Badezimmer – im ganzen Loft gibt es nur eines – ist auch eher klein ausgefallen. Dafür gibt es auf dem Dach einen Swimmingpool, den man aber mit allen Bewohnern teilen muss. Und der Ausblick auf Downtown Los Angeles ist einmalig.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Laut dem Filmverzeichnis Imdb.com produzierte Richard Sakai 664 Episoden der Simpsons, ausserdem war er verantwortlich für «The Simpsons Movie», und für «Jerry Maguire» heimste der Amerikaner 1997 eine Oscar-Nominierung ein. Tatsächlich soll der 65-Jährige laut «Celebrity Net Worth» 50 Millionen Franken auf der hohen Kante liegen haben.

Umfrage
Wie gefällt Ihnen die Simpsons-Loft?

Sakai zeigt sich selten in der Öffentlichkeit, lieber sind ihm Auftritte in seiner Serie. Unter anderem tauchte er als Karaokesänger in «One Fish, Two Fish, Blowfish, Blue Fish» (ab Minute 4:04) und als Jazzmusiker in «Jazzy and the Pussycats» (Minute 1:18) auf. Weil nun aber sein Industrie-Loft im Künstlerviertel von Los Angeles zum Verkauf steht, kann alle Welt sehen, wie man als cooler Simpsons-Produzent wohnt beziehungsweise wohnte. Sakai möchte sein Loft für knapp eine Million Franken verkaufen.

Wohnzimmer, Bad, 123 Quadratmeter Wohnfläche

Das Loft verfügt über einen Wohnraum mit Küche und ein Bad und ist gerade mal 123 Quadratmeter gross. Das Gebäude, in der sich die Loft-Wohnung befindet, war früher ein Möbelgeschäft, später wurde das Warenhaus renoviert und die Geschäftsräume in 300 Lofts unterteilt.

Bei so viel Bescheidenheit darf ein bisschen Luxus nicht fehlen. Auf dem Dach der Liegenschaft befindet sich ein Schwimmbad für alle Bewohner, eine Grillstelle und ein Outdoor-Wohnzimmer sowie ein Gym. Ausserdem wird der Komplex von einem 24-Stunden-Sicherheitsdienst bewacht.

Wie schlicht Simpsons-Produzent Richard Sakai gewohnt hat, sehen Sie in der Bildstrecke.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • oliver am 16.12.2019 21:58 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    tippfehler

    50mio? ist dass nicht ein tippfehler? simpsons produzent müsste doch weit über 50mio auf der hohen Kante haben

    einklappen einklappen
  • sen am 16.12.2019 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Simon

    50 Millionen? Ich denke eher an 500 Millionen!

  • Mr. x am 16.12.2019 22:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    was?

    Der hat nur 50 Millionen? Was hat er falsch gemacht? Hört sich etwas wenig an für so eine erfolgreiche Sendung.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Runser Caroline am 17.12.2019 18:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    So karg wohnt der Produzent der Simpsons

    Ja ist der Richard Sakai schon eingezogen im das Loft . Also so wie das jetzte aussieht ohjee diese kälte . Da müsste bei mir schon noch Farbe rein in dieses Loft . Mir gefällt diese kälte dieses Loft gar nicht . Ja gut sind die Geschmäcker verschieden . Jedem das seine .

  • Simp Son am 17.12.2019 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Erinnert mich...

    ...an die Simpsonsfolge, wo Bart sich von zuhause abnabelt und in einer Loft wohnt :-) Ich finde die Wohnung cool, nur dass die Wände so kahl sind, gefällt mir nicht.

  • Produzent am 17.12.2019 10:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Produzent Leute...

    Nur weil jemand "Produzent" im Titel trägt, heisst es nicht, dass er X Mio pro Jahr verdient. Groening verdient sich dumm und dämlich an den simpsons, der Rest ist "nur" Belegschaft.

  • Mike am 17.12.2019 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    "Nur" 1 Million

    Offensichtlich hat es ihm dort gefallen. Solche Lofts sind in den USA halt der letzte Schrei. Mit dem Pool auf dem Dach und dem Ausblick lässt es sich dort sicher auch sehr gut leben. Es geht doch um das persönliche Empfinden und nicht um das Preisschild an der Wohnung auch wenn das halt viele glauben. Der Artikel zeigt uns eigentlich nur, dass der Herr offensichtlich einer der wenigen ist der trotz seinen Millionen noch nicht total verblödet ist.

  • Peter am 17.12.2019 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Zeigt mal wie Greta wohnt

    Luxus pur sag ich da nur. Der Inbegriff der Heuchelei.

    • pro Greta am 17.12.2019 18:22 Report Diesen Beitrag melden

      Greta weiss mehr als viele andere

      Greta kämpft auch für deine Kinder und deren Zukunft und nicht nur für sich und ihre Zukunft. Dass Greta in einer reichen Familie aufgewachsen ist, ändert nichts daran, dass sie viel nachhaltiger denkt als viele unserer PolitikerInnen, die leider nur das Geld sehen. Vielen ist es leider egal, dass künftige Generationen bspw. Kriege um sauberes Trinkwasser führen werden.

    einklappen einklappen