Wohnungssuche

28. August 2019 13:45; Akt: 28.08.2019 14:09 Print

Das ist das Wichtigste bei der Wohnungssuche

Bei der Wohnungssuche sind eine gute Verkehrsanbindung, ein Balkon und ein kurzer Arbeitsweg die drei wichtigsten Kriterien.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemäss einer repräsentativen Umfrage von Homegate.ch sind eine gute Anbindung an ein Verkehrsnetz, ein Balkon oder Sitzplatz und ein möglichst kurzer Arbeitsweg die wichtigsten Kriterien der Schweizer bei der Wohnungssuche.

Umfrage
Was ist Ihnen bei der Wohnungssuche am wichtigsten?

Ein Drittel der Befragten wäre sogar bereit, bei einem Arbeitsweg von mehr als 54 Minuten für den Beruf umzuziehen, um näher bei der Arbeitsstelle zu sein.

Regionale Unterschiede

Während bei den Deutsch- und Westschweizern die Verkehrsanbindung wichtiger ist als ein kurzer Arbeitsweg, legen die Tessiner sehr viel Wert darauf, nahe bei ihrer Arbeitsstelle zu wohnen: In der italienischen Schweiz ist der Arbeitsweg das wichtigste Kriterium bei der Wohnungssuche.

Unterschiede gibt es aber auch beim Geschlecht: Den Frauen sind Balkone oder Sitzplätze wichtiger als Arbeitsweg und Verkehrsanbindungen, den Männern nicht.

Wohnungssuche schwierig

Die Mehrheit der Befragten (zwei Drittel) finden es schwierig, ein schönes, passendes Zuhause zu finden. Auch hier gibt es Geschlechterunterschiede: Die Frauen beschweren sich viel mehr über die Probleme bei der Wohnungssuche (72 Prozent) als die Männer (58 Prozent).

Laut Homegate.ch lässt sich das wahrscheinlich darauf zurückführen, dass bei Paaren meist Frauen die Wohnungssuche übernehmen.

(mst)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Alex am 28.08.2019 13:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mein Kriterium

    Versteh ich nicht. Mein Kriterium Nummer 1 ist der Preis. Nicht jeder kann diese überrissenen Preise bezahlen...

    einklappen einklappen
  • Veronika am 28.08.2019 15:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bezahlbar

    Das wichtigste ist für mich ist, dass es auch der Familie gefällt und bezahlbar ist.

  • Joschwa am 28.08.2019 15:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    :D

    Unsere Kriterien waren 1. Preis 2. Arbeitsweg(ÖV-Anbindung) 3. Balkon+PP/Garage 4. Waschmaschine/nicht zu viele Mietparteinen mit gem. WM. eine geeignete Wohnung gefunden, nun müssen nur noch die Nachbarn ok sein.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • sellina am 02.09.2019 08:11 Report Diesen Beitrag melden

    dreckige Eingänge

    zuerst mal die Namen der Brîefkästen anschauen gehn. Meistens hats nur so verklebte eigenhändige , unleserliche Sauklaue von Anschrift und kaputtes Zeugs liegt herum. Besser, ich erwähne keine weitere Vorahnungen. Die meisten kennen sowas ganz sicher.

  • CoCo am 29.08.2019 20:54 Report Diesen Beitrag melden

    Freizeit!

    Ich habe 5 Jahre an der Rosengartenstrasse 10 gewohnt, hatte 10min zur Arbeit...die beste Zeit meines Lebens. Mitten im Geschehen, Lärm und die besten Nachbarn der Welt! Das war um den Sommer 2003! Unvergesslich. Balkon hatte ich, konnte ihn aber leider nicht benutzen wegen der vielbefahrenen Strasse... doch wer braucht einen Balkon, wenn sich das Leben in unmittelbarer Nähe abspielt. Bin auch 2 Jahre nach Basel gependelt, 4h Arbeitsweg von Tür zu Tür, hatte sich aber gelohnt! Jetzt bin ich in 3 min. Fussweg bei der Arbeit. Mit Kind hat alles einen anderen Stellenwert! Mehr Freizeit zu haben!

  • N.Stadelmann am 29.08.2019 19:36 Report Diesen Beitrag melden

    Balkon = Müllhalde?

    Wenn ich sehe, wie die meisten Balkone in Zürich aussehen, dann zweifle ich echt an dieser Umfrage. Anstatt den Balkon ein einen gemütlichen Outdoor-Bereich zu verwandeln, reiht sich je nach Lage eine Müllhalde nach der anderen....

  • Cityboy am 29.08.2019 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsam

    Finde es seltsam, dass hier ein guter Ausblick nicht genannt wird. Das genannte entspricht eher den Basics, wie auch ein Dach oder Heizung.

  • J. P. am 29.08.2019 10:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wohnungswüste

    Schaut man die Inserate auf den einschlägigen Webseiten an und besichtigt man die Wohnungen, klafft das Angebot meist weit auseinander. Manchmal frage ich mich, was Architekten beim Wohnungsbau studieren und was Hausbesitzer mit ihren Häusern machen. Möglichst schnell und nichts Schlaues. Der Preisüberwacher ist in diesem Bereich untätig. Ebenso müssen die Wohnung nach einem qualifizierten System angeboten werden. So fallen die faulen, uninteressierten und unfachlichen Immobilienverwalter raus. Es wird viel Zeit und Geld für nichts verschwendet. Ich habe schon viel gesehen und erlebt.