Extravagante Promi-Häuser

16. August 2019 14:43; Akt: 16.08.2019 14:56 Print

Kein Wunder, will hier niemand wohnen

von Daniela Gschweng - Viele Immobilien von Prominenten werden zu Ladenhütern. Das liegt nicht nur am Preis.

Bildstrecke im Grossformat »
Ob verkauft oder nicht: Auf den folgenden Bildern seht ihr die 20 teuersten Promi-Häuser. , Los Angeles 28 Millionen Franken Sieben Schlafzimmer, 13 Badezimmer, 1300 Quadratmeter Wohnfläche 10 Cheminées, Pub im Keller, Kino für 30 Personen, Outdoor-Amphitheater für 100 Personen, Minigolf-Anlage , Costa Rica : 29,8 Millionen Franken Sieben Schlafzimmer, acht Badezimmer, zwei Quadratkilometer Grundstückfläche, drei Kilometer Privatstrand Hunderte Hektaren privater Dschungel, Profiküche im Keller, das Haus wurde aus Korallen gebaut , Los Angeles 35 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, sechs Badezimmer, Gästehaus Fünf Cheminées aus Marmor, Tennisplatz mit Flutlichtanlage, Infinity Pool, Outdoor-Küche , Los Angeles 35 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, neun Badezimmer, 1114 Quadratmeter Wohnfläche Bar aus Gold, Spa , Florida 38,5 Millionen Franken Wie viele Schlaf- und Badezimmer das Haus hat, ist nicht bekannt Privater Wasserpark mit Rutschbahnen, automatisierter Kleider- und Schuhschrank, virtueller Golfplatz, Tennisplatz und Tennishalle , Holomby Hills, Kalifornien 40 Millionen Franken Acht Schlafzimmer, elf Badezimmer, Gästehaus Weinkeller, Kino für 35 Personen, Unterwassertunnel zum Grotto, Spa-Pavillon, Beauty-Salon, Dampfbad , Brentwood, Kalifornien 40 Millionen Franken Fünf Schlafzimmer, 1300 Quadratmeter Wohnfläche Das Haus wurde von Gisele Bündchen und Tom Brady gebaut, Infinity-Pool, Outdoor-Küche, Fitnessraum , Malibu Kalifornien 42 Millionen Franken Neun Schlafzimmer, 2322 Quadratmeter Wohnfläche Tonstudio, Meditationsraum, Basketballplatz, Tennisplatz, Golfplatz mit drei Löchern , Santa Barbara 45 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, sechs Badezimmer, 929 Quadratmeter Wohnfläche Outdoor-Küche mit Pizzaofen, Tennisplatz, Garten mit verschiedenen Wasserspielen , New York 45 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, sechs Badezimmer, 650 Quadratmeter Wohnfläche auf drei Etagen Cheminées, Kino, 140 Quadratmeter grosse Terrasse , New York 50 Millionen Franken Anzahl der Zimmer ist nicht bekannt, 503 Quadratmeter Wohnfläche , Malibu 50 Millionen Franken Vier Schlafzimmer, sechs Badezimmer, 510 Quadratmeter Wohnfläche Pool, Park, Tennisplatz , Palm Beach 52 Millionen Franken Zwölf Schlafzimmer, 1727 Quadratmeter Wohnfläche Der begehbare Kleiderschrank seiner Ehefrau misst 100 Quadratmeter, privater Strandzugang, Pool , Jupiter Island, Florida 54,5 Millionen Franken Vier Schlafzimmer, 929 Quadratmeter Wohnfläche Verschiedene Golfplätze, Basketball- und Tennisplatz, Weinkeller, Kino, Lift, verschiedene Pools , Telluride, Colorado 59 Millionen Franken Zimmer unbekannt, 929 Quadratmeter Wohnfläche Wände und Böden aus Zedernholz, Tonstudio, Fitnessraum, Motocross-Strecke, Basketball- und Tennisplatz, privates Eisfeld für Eishockey , Bel Air 88 Millionen Franken Acht Schlafzimmer, 11 Badezimmer, 2787 Quadratmeter Wohnfläche Garage für 15 Autos, vier Pools, eigenes Gebäude für Gaming und Unterhaltung, Helikopterlandeplatz, schusssichere Fenster, Treppenhaus aus Tropenholz, Treppenstufen sind mit Leder bezogen , Monecito, Kalifornien 88 Millionen Franken Sechs Schlafzimmer, 14 Badezimmer, Gourmet-Küche, Kino, Weinkeller, Stallungen für Pferde inklusive einem Haus für den Pferdetrainer, Fischteich zum Fischen, Avocado-Plantage , Nicasio, Kalifornien 100 Millionen Franken Anzal der Zimmer unbekannt, 4645 Quadratmeter Wohnfläche Die Skywalker Ranch ist nach dem «Star Wars»-Helden Luke Skywalker benannt und beheimatet einen grossen Teil der Filmproduktionsfirma von George Lucas. Tiefgarage für 200 Autos, Kino für 300 Personen, eigene Feuerwehrstation , Comersee, Italien 100 Millionen Franken Anzahl Zimmer und Wohnfläche unbekannt, erbaut im 18. Jahrhundert Fitnessraum, Spa, private Pizzeria, Pool, Tennisplatz, Outdoor-Kino, Garage für Motorräder , Medina, Washington 125 Millionen Franken Sieben Schlafzimmer, 24 Badezimer, sechs Küchen, 6131 Quadratmeter Wohnfläche Fitnessraum, Sauna, Dampfbad, Trampolinraum, Pools mit Musiksystem, Kino, künstlicher Fluss zum Fischen von Forellen und Lachsen

Zum Thema
Fehler gesehen?

Hierzulande kommt es eher selten vor, in den USA ist es Normalität: Häuser und Wohnungen, in denen bekannte Persönlichkeiten gewohnt haben, werden zum Kauf angeboten, manchmal mit Interieur.

Umfrage
Würdest du eine Promi-Immobilie kaufen?

Warum auch nicht, viele Celebritys investieren ihr Geld in Immobilien. Ändert sich die persönliche Situation oder wird es in der Kasse eng, möchten sie ihre Villen und Penthouses auch gerne wieder loswerden.

Interessenten, aber keine Käufer

Ein bekannter Name sorgt zwar für die Berichterstattung in den Medien, aber nicht unbedingt für Käufer oder einen besseren Preis. Viele Promis warten jahrelang auf einen Käufer und müssen herbe Preiseinbussen hinnehmen. Oft deshalb, weil sie die Immobilie zu teuer anbieten.

«Ein Fehler, den nicht nur Promis machen, ist, dass sie zu viel verlangen», sagt Rick Moeser von Christie’s Real Estate, der in den südlichen USA Immobilien vermittelt. Und nicht immer sei der Druck zu verkaufen gross. Viele Promi-Immobilien sind Zweit- oder Drittwohnungen, die der Eigentümer oder die Eigentümerin nicht dringend benötigt.

Promis machen beim Immobilienverkauf dieselben Fehler wie andere auch

Dieselbe Aussicht geniessen wie Rihanna oder im gleichen Sessel sitzen wie das Sportidol ist zwar ein attraktiver Gedanke, Celebrity-Immobilien werden aber nur selten von Fans gekauft. Was nicht nur am nötigen Kleingeld liegt: Die Immobilien sind oft ungewöhnlich gross, exklusiv eingerichtet sowie an die Bedürfnisse des Eigentümers angepasst.

Potenzielle Käufer schreckt das eher ab, sogar in Beverly Hills. Das musste etwa Guns-N’Roses-Gitarrist Slash erfahren, als er 2015 seine im mediterranen Stil gestaltete Villa an guter Lage verkaufen wollte. Der Nachtclub im Keller, das Tonstudio, die Halfpipe und die Teppiche mit Leopardenmuster waren nicht jedermanns Geschmack.

«Ich bin ziemlich sicher, dass das 95 Prozent der Käufer abgeschreckt hat», sagt Paul Habibi, Immobilienexperte und Direktor des kalifornischen Unternehmens Grayslake Advisors. Nach zwei Jahren und 2,3 Millionen Dollar unter dem Einstiegspreis fand sich dann doch ein Käufer.

Zu gross, zu teuer, zu schräg

Schwierig wird es auch dann, wenn Haus, Wohnung oder Grundstück grösser und hochwertiger sind als vergleichbare Immobilien in der Umgebung. «Das gibt der Markt nicht her», sagt ein Auktionsbetreiber, der versucht, solche Immobilien an den Mann oder die Frau zu bringen.

Pech hatte deshalb auch der Rapper 50 Cent, der ein Anwesen in Connecticut nach zwölf Jahren endlich verkaufen konnte. Vom Anfangsangebot von 18,5 Millionen Dollar blieben am Ende 2,9 Millionen übrig.

Exklusive Details rechnen sich fast nie

Teure und exklusive Details wie eine Topsoundanlage, ein Basketball-Court oder ein Kinosaal rechnen sich fast nie, egal, wie bekannt der Eigentümer sei, sagt Janie Coffey, die ein Team für schwer verkäufliche Fälle bei einer US-Immobilienagentur leitet. Mit teurer Elektronik oder baulichen Extravaganzen erfülle sich der Eigentümer seine Wünsche, den Verkaufswert mehrten sie dadurch nicht.

Ganz vorbei sei es dann, wenn es Fachleute brauche, um Einbauten zu entfernen, bestätigt Alissa Solomon. Die Maklerin beschäftigt sich beruflich mit Home Staging, also damit, Häuser für den Verkauf ansprechend herzurichten. Alles Aussergewöhnliche müsse dabei meist raus, beschreibt sie. Mit anderen Worten: Es lebe der Durchschnitt. Wer genügend Geld hat, um sich eine Promi-Villa zu kaufen, sei entweder eher konservativ oder lieber auf seine eigene Art extravagant, bestätigen die Makler.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mar Cel am 16.08.2019 15:42 Report Diesen Beitrag melden

    Verrückte Welt

    Wer zur Hölle hat nur 7 Schlafzimmer, aber ganze 24 Badezimmer und 6 Küchen??? Und das alles in über 6000m2 Wohnfläche? Tja, die reichen Leute wissen echt nicht, was sie mit ihrem Geld anfangen sollen. Da geht es wohl eher darum, dass man mehr haben möchte als sein Konkurrent, um damit zu protzen. Dazu werden dann noch völlig überteuerte "Kunstgegenstände" ausgestellt, die wirklich niemand braucht. Und alle staunen und sagen: wow. Und während die Schickimickis im Geld baden, leiden Millionen von Kindern an Hunger und Armut.

    einklappen einklappen
  • Longus am 16.08.2019 15:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    übertrieben

    für was braucht man 24 badezimmer?

    einklappen einklappen
  • R. M? am 16.08.2019 15:47 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Rentner

    Glaube ich sofort, dass sie ihre Immobilien nicht loswerden. Wer so vermoegend ist, der baut sich sein Haus nach seinem Gusto.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ruuedu am 24.08.2019 22:32 Report Diesen Beitrag melden

    Wäte noch teurer

    Ist doch ein Pappenstiel, hätten sie das gleiche in Zürich gebaut wäre alles 10x teurer...

  • Bartli am 22.08.2019 01:43 Report Diesen Beitrag melden

    Die letzten Brände dürfte auch noch ....

    Die haben wohl Angst vor Waldbränden, von einem Bankencrash (Hypotheken), oder von Hitzewellen. Daher verkaufen sie nun alle. Schlussendlich will man ja nicht nur an einem Ort leben. Hoffentlich bleiben sie hocken auf ihren Residenzen.

  • Butch am 21.08.2019 03:10 Report Diesen Beitrag melden

    Aber sicher doch...

    Georg Clooneys Haus für 100 Mio.... Das Haus hat vielleicht einen Wert von 6-15 Mio., nicht mehr. Es hat ja kaum Landreserven und in Italien sind die Häuser nicht so teuer! Das sind doch alles Fantasiezahlen! Niemand zahlt so viel für ein Haus.

    • Bartli am 22.08.2019 02:07 Report Diesen Beitrag melden

      die verdienen zu viel, eindeutig

      Vor allen giert es diese Grossverdiener-Celebritys jetzt im Eiltempo nach Residenzen, dort wo künftig genug Wasser und in Zukunft noch das angenehmste Klima herrschen wird. Wo das Mehr nicht ihre Villen überschwemmen etc. Die treiben schon seit geraumer Zeit in Europa die Immo- und Bodenpreise die Höhe. Von mir aus könnten die bleiben wo sie sind. Das werden sie aber nicht. Mit ihren Namen können sie vielleicht auch noch zusätzlich auf die Art verdienen. Mal in Saus und Braus wohnen und dann wieder gewinnbringend verkaufen. Es finden sich ja immer Leute das mitmachen.

    einklappen einklappen
  • Basel98 am 20.08.2019 00:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Jennifer Lopez

    Ich kaufe gerne die Bude von Jennifer Lopez sieht cool aus. aber ich bezahle nur 28 Mio. wenn Jennifer Lopez inbegriffen ist ;)

  • Flachländer am 19.08.2019 22:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Naja

    Und alle ausser Bill sind geschätzte 20 mal geschieden, suchen ihr Glück in irgendwelchen Sekten oder haben sonst einen an der Klatsche. Reichtum hin oder her, er scheint am Ende allein nicht glücklich zu machen, Zeit zum unsinig oder fraglich zu vertreiben bleibt trotz allen Engagements scheinbar doch genug oder gar zuviel. Der Unterhalt und die Bediensteten um diese Hütten in Schuss zu halten dürften das Mehrfache ihres Preises verschlingen und gewohnt hat man dann doch nicht wirklich.

    • Bartli am 22.08.2019 02:16 Report Diesen Beitrag melden

      Verdienen viel zu viel

      Die heutige Dekadenz grenzt schon an Perversion. Besonders bei dieser neofeudalen Schicht. Nun wirft schon wieder eine Möchtegerndiva eine Kosmetiklinie auf den Markt und unsere Damen rennen die Läden ein und kaufen diesen überteurten Plunder. Es sind ja vor allen Dingen junge Konsumenten, die solche Dekadenz ermöglichen und dass diese Leute immer reicher werden.

    einklappen einklappen