Hightech über London

13. Juni 2019 07:10; Akt: 29.07.2019 09:00 Print

Wie kommt man in diesen Rooftop-Pool rein?

von Meret Steiger - Auf dem Dach eines Hochhauses soll ein Pool entstehen, der einen 360-Grad-Rundumblick ermöglicht. Aber wie kommt man da rein?

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für Schwimmer, die den Nervenkitzel in normalen Pools vermissen, soll es in London bald ein Schwimmbecken in rund 180 Metern Höhe geben – auf dem Dach eines Hochhauses mit 55 Stockwerken.

Rundumsicht auf London

Das Design für den 600'000-Liter-Pool und das Gebäude darunter, das Infinity London heissen soll, stammen von Compass Pools. Laut den Designern handelt es sich beim Schwimmbecken um den «ersten Rundumsicht-Infinity-Pool der Welt». Der Boden und die Wände des Pools sollen aus Acryl sein, damit man die Schwimmer von unten sehen kann.

Aber wie kommt man da rein?

Als Infinity-Pool bezeichnet man Schwimmbecken, die keine sichtbaren Kanten haben. Damit dieser Infinity-Look an keiner Kante gestört wird, gibt es keine Treppe aussen am Becken. Stattdessen soll eine Art geschlossene Wendeltreppe die Besucher durch den Boden des Pools auf das Dach befördern.

«Wir hatten einige Herausforderungen zu bewältigen, als wir das Gebäude designt haben, sagt der Pool-Designer von Compass Pool, Alex Kemsley, auf der eigenen Website. «Eine der grössten Herausforderungen war definitiv die Frage, wie die Schwimmer in den Pool kommen sollen. Die Lösung haben wir mit einer rotierenden Treppe und U-Boot-Türen gefunden. Jetzt ist es eine tolle Verbindung zwischen Pool und Architektur – und ein bisschen James Bond.»

Intelligenter Pool

Der Pool wird mit einem Windmesser (Anemometer) ausgestattet, der mit einem Computer verbunden ist. So sollen die Temperatur und die Füllmenge des Pools vollautomatisch reguliert werden, damit möglichst wenig Wasser überläuft. Ökologisch ist der Pool übrigens auch noch ein bisschen: Geheizt wird mit der Restwärme der Klimaanlage des Gebäudes.

Darunter soll unter anderem ein 5-Sterne-Hotel untergebracht werden. Der Baubeginn ist für 2020 geplant.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Guido am 13.06.2019 09:18 Report Diesen Beitrag melden

    Bitte was?

    Ah, eine rotierende Treppe und eine Uboot Tür. Jetzt ist ja alles klar. Oder nicht? ;)

    einklappen einklappen
  • Schelmchen am 13.06.2019 07:57 Report Diesen Beitrag melden

    Heute, in der Episode von

    Dingen die die Welt nicht braucht.

    einklappen einklappen
  • Adrian am 13.06.2019 09:16 Report Diesen Beitrag melden

    Für mutige Schwimmer?!

    Ich denke eher für solvente Schwimmer...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 19.06.2019 11:04 Report Diesen Beitrag melden

    Durchsichtiger Boden

    Schade, Nacktbaden wird dann wohl verboten sein.

  • mine am 18.06.2019 15:32 Report Diesen Beitrag melden

    Technologic

    "Der Pool wird mit einem Windmesser (Anemometer) ausgestattet, der mit einem Computer verbunden ist" sogar mit einem Computer verbunden? Wow! Einfach nur wow!

  • Gernot am 18.06.2019 10:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schöne Idee

    Aber das Projekt "Infinity" dürfte wohl nach dem Brexit nicht mehr verwirklicht werden können.

    • Tanja am 18.06.2019 19:10 Report Diesen Beitrag melden

      Gernot

      Aber sicher doch. Oder erst recht.

    einklappen einklappen
  • Grübel am 18.06.2019 10:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ...

    und jeder dritte Mensch hat kein sauberes Trinkwasser...

    • Weiter grübeln! am 18.06.2019 21:32 Report Diesen Beitrag melden

      Gruebel

      Also mit anderen Worten, wenn sie den Traumpool nicht machen...., tja, dann hat Jemand sauberes Wasser, welcher vorher keines hatte????

    • Hemp am 19.06.2019 06:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Weiter grübeln!

      Wenn die Kapitalisten mit ihrem Geld etwas sinnvolles anfangen würden (= weniger Profit) dann wäre dies wirklich so, doch sind Kapitalisten Egoisten, welche tatsächlich denken, dass sie etwas besseres seien, oder dass Reichtum/Armut ein sinnvolles System sei!

    • kek am 19.06.2019 08:56 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Hemp

      soo wenig in diesem komentar macht sinn. was hat das ganze mit profit zu tun? was du überhaupt was man als profit bezeichnet? und wenn du kapitalismus so hasst, darf ich dich fragen, von welchem gerät du diesen kommentar geschrieben hast? von deinem android oder iphone? oder deinem windows computer? die hersteller davon sind ja vorzeige-kommunistische betriebe. ach warte, das gibts ja nicht. wenn du so wenig bock auf kaptalismus hast, zieh doch dort hin wo es keinen gibt, zum beispiel nord-korea, dann muss man dich nicht mehr auf dem internet ertragen

    • Mike am 19.06.2019 10:59 Report Diesen Beitrag melden

      @kek

      Wow was läuft denn mit ihnen falsch? Noch unfreundlicher geht wohl nicht mehr. Nur weil der Kapitalismus das einzige System ist das wir kennen welches einigermassen funktioniert heisst das noch lange nicht das man es nicht kritisieren darf. Es gibt noch viel Luft nach oben.

    einklappen einklappen
  • Steuersklave am 17.06.2019 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Geile Sache!

    Kommt auf meine Löffelliste. :)