Hobbithaus

09. Januar 2019 15:19; Akt: 10.01.2019 15:28 Print

Wohnen wie im Auenland

von Daniela Gschweng - Ein Fan baute ein Hobbithaus aus «Herr der Ringe» nach literarischer Vorlage nach.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Gemütliche Möbel, abgerundete Wände, im Kamin ein knisterndes Feuer und überdies freundliche Gastgeber: Die Hobbits in der Fantasy-Geschichte «Herr der Ringe» verstehen es, zu wohnen.

Umfrage
Gefallen Ihnen Hobbit-Häuser?

Schon mancher Fan wünschte sich zu Frodo und Bilbo ins Auenland. Vance Donovan aus dem US-Staat Pennsylvania hat dem Taten folgen lassen und sich sein eigenes Hobbithaus gebaut. Bis auf ein Detail hielt er sich dabei streng an die Romanvorlage.

Grosser Fan der Tolkien-Bücher

Der Amerikaner war schon Fan des Fantasy-Epos gewesen, lange bevor die Fantasy-Sage verfilmt wurde. Er sammelte alles, was mit Mittelerde zu tun hat. Was ihm fehlte, war ein würdiger Ort, um all die Sammlerstücke aufzubewahren. Eine Art Sammlerhäuschen auf dem eigenen Grundstück schwebte ihm vor. Zusammen mit dem Architekten Peter Archer ging er vor mehr als zehn Jahren daran, aus der Romanvorlage ein bewohnbares Haus zu entwerfen.

Jedes Detail sollte so sein, wie es J.R.R. Tolkien in seinen Büchern beschrieben hatte, was in der Praxis ganz schön aufwendig wurde. Der Schriftsteller gilt als Meister detailreicher Beschreibungen. Gerundete Wände, gemütliche Möbel, ein im Kamin loderndes Feuer und viele Kleiderhaken für Gäste sind eine Sache. Fenster, Türen und Wände sind eine andere.

Hartnäckig gingen Archer und Donovan daran, für die literarischen Anforderungen eine Lösung zu finden. Für die Wände verwendeten sie Steine aus einer mehrere hundert Jahre alten Mauer. Die Dachziegel wurden in Europa per Hand gefertigt. Als am schwierigsten erwies sich die runde Eingangstür, da nämlich ist die Vorlage unmissverständlich: «Der Eingang … war eine perfekt runde grüne Tür mit einem Messingknopf in der Mitte» heisst es in «Der Hobbit».

Bauliche Schwierigkeiten

Der Kern des Problems: Bei einer runden Tür hat nur ein Scharnier Platz, die Tür jedoch ist aus massivem Holz und damit sehr schwer. Handwerklich ist das fast nicht machbar. Erst nach langer Suche fanden Archer und Donovan einen Schmied, der das Scharnier anfertigte.

Die Wand, an der es verankert wurde, wurde zusätzlich verstärkt, und es klappte doch mit der authentischen Hobbit-Hütte. Geschummelt haben Architekt und Bauherr nur an einer Stelle, nämlich bei der Deckenhöhe. Für Bewohner, die wie ein Hobbit nur 1,20 Meter gross werden, wollten sie dann doch nicht bauen.

Ohne Hilfe eines Architekten ist Donovans Beispiel vielerorts kaum nachzumachen. Und selbst dann kann es schwierig werden. Eine Baugenehmigung für ein Hobbithaus ist in manchen Ländern Europas schwer zu bekommen. Zu allgemeinen Anforderungen wie tragfähiger Statik kommt oft das Unverständnis der Behörden. Das musste zum Beispiel der Schreinermeister Alois Riederer im bayrischen Landshut erfahren. Über Jahre hat er an seinem persönlichen Hobbit-Haus gewerkelt, das nun abgerissen werden soll. Das Bauamt sah Probleme bei Statik und Brandschutz.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Soleil am 09.01.2019 15:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gesundes Wohnen

    Dieses Haus gefällt mir auch sehr gut, auf alle Fälle besser als unsere Häuser nur aus Glas und Beton

  • Baggin am 09.01.2019 15:41 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wenn ich könnte...

    Wunderschön...würde ich auf der stelle kaufen und den ganzen tag das lied "Misty Mountains Cold" hören.

    einklappen einklappen
  • Manu 7 am 09.01.2019 16:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ein Traum

    sehr schön, dieses Haus, mir hat dieser Baustiel auch schon im Film The Honbbit/ Herr der Ringe sehr gut gefallen - möchte sehr gerne in einem solchen Haus wohnen

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bilbo/Beutlin am 10.01.2019 21:25 Report Diesen Beitrag melden

    Hobbits wohnen in Erdhöhlen....!

    Also laut dem Buch wohnen Hobbits (z.B. Bilbo Beutlin)bevorzugt in Erdhöhlen. Sieht mir nicht gerade nach einer Höhle aus.... eventuell kann der Erbauer nicht lesen?

  • Smart Phone am 10.01.2019 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    Alles Psychopathen

    Ist es nun eine Psychose etwas von einem Buch in der Realität nach zu bauen oder ist das Schreiben eines Buches aus der Fantasie bereits eine? ;)

  • C.Reist am 09.01.2019 23:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Blödsinn...

    .. das Haus hat ne runde Eingangstür und Fenster. Der Rest hat nicht viel mit nem Hobbithaus zu tun. Ein handwerklich gut gebautes, schönes Haus, aber das ist kein Hobbithaus.

    • Te Rasse am 09.01.2019 23:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @C.Reist

      Gratulation. Sie haben das Haar in der Suppe gesucht und gefunden.

    einklappen einklappen
  • neila_ am 09.01.2019 20:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Museum

    Was viele hier nicht wissen ist, dass wir ein wunderschönes Hobbitmuseum in der Schweiz haben, die weltweit grösste Privatsammlung mit vielen (teils auch originalen) Filmrequisiten.. dort wurde mindestens der Eingangsbereich originalgetreu nachgebaut inkl. Höhe, Höle etc..

    • Elessar am 09.01.2019 21:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @neila_

      Vielen Dank für die Info! :D

    einklappen einklappen
  • Der unter der Brücke schläft am 09.01.2019 18:55 Report Diesen Beitrag melden

    Ich fange nichts neues mehr an

    und bleibe bei meinen alten Gewohnheiten.