Paid Post

7.6.2019 Print

Paid Post

Ohne sie wäre der Sommer nur halb so schön

Kirschen geben den unterschiedlichsten Speisen einen fruchtig-säuerlichen Twist. Sogar zu Fleisch passen sie.

Es gibt sie in gelb, rot und fast schwarz. Mal sind sie mehr, mal weniger säuerlich. Eines zeichnet aber alle frischen Kirschen aus: die sprichwörtliche Knackigkeit. Sind sie einmal gepflückt, solltest du die Sommerfrüchte rasch konsumieren. Auch im Kühlschrank oder an einem anderen kühlen Ort halten sie sich nach der Ernte nur zwei bis drei Tage. Eine weitere Eigenart von Kirschen ist, dass sie im Gegensatz etwa zu Aprikosen oder Äpfeln nicht nachreifen. Saison haben sie in unseren Breiten von Mitte Mai bis Ende August.

Zum Waschen von Kirschen eignet sich stehendes Wasser am besten. So stellst du sicher, dass sie nicht aufplatzen. Waschen solltest du sie erst unmittelbar vor dem Verzehr. Liegen sie nass in einer Schale, besteht nämlich die Gefahr, dass sie faulen. Natürlich schmecken Kirschen frisch gepflückt am allerbesten, du kannst aus ihnen aber auch Kompott und Konfitüre kochen oder sie einfrieren. Besonders Sauerkirschen eignen sich hervorragend zum Einkochen. Der beigegebene Zucker balanciert ihre markante Säure aus.

Bei der Verarbeitung von Kirschen solltest du stets eine Schürze tragen und nötigenfalls auch Küchenhandschuhe. Einige Sorten – vornehmlich die ganz dunklen – färben nämlich stark ab. Wenig bekannt ist, dass sich Kirschen im Backofen problemlos trocknen lassen. Diese Dörrkirschen kannst du entweder zwischendurch als Snack verzehren oder zum Dekorieren von Desserts verwenden. Auf jeden Fall konzentriert sich durch das Dörren das Aroma – du wirst staunen, wie gut das schmeckt!

Manche Kirschen eignen sich auch für die Herstellung von Fruchtsaft oder Schnaps. Berühmt für den klaren Brand ist in der Schweiz vor allem der Kanton Zug. Ohne ihn würde es auch eine der berühmtesten Süssspeisen des Landes nicht geben, die Zuger Kirschtorte. Frische oder tiefgekühlte Kirschen wiederum sind ein ausgezeichneter Belag für eine Wähe oder eine erstklassige Füllung für einen Strudel. Und sie passen sogar zu Fleisch. Spitzenköche schwören auf die Kombination von Wild und Kirschen und schwarzem Pfeffer.



Hier findest du das Rezept für die Knuspertorte mit Kirschen.