Aufsteiger des Jahres

17. Mai 2019 11:05; Akt: 20.05.2019 11:21 Print

Darum ist ein Menü bei ihm 265 Franken wert

von Alex Kühn - Seine Lehre absolvierte Patrick Mahler im Spital. Jetzt zählt er zu den allerbesten Köchen der Schweiz. Dank Talent und Passion.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ungenauigkeiten sind Patrick Mahler ein Dorn im Auge. Das merkt man sofort, wenn man ihm bei der Arbeit zuschaut. Jeden Teller, jede Sauce prüft der 36-jährige Aargauer – und lässt sein Team noch einmal von vorn beginnen, wenn nicht alle Details stimmen. Ein Mann mit grossem Ehrgeiz also – und mit ganz viel Talent.

Wer bei ihm im Restaurant Focus im Park-Hotel Vitznau isst, entschwebt in den siebten Gourmethimmel. Schon die Amuses-bouches – Fischhaut-Cracker mit Wildkräutern oder Maccaron vom Saibling – sind kleine Kunstwerke. Und ebenso feinsinnig komponiert wie die grösseren Gerichte im siebengängigen Degustationsmenü für 265 Franken.

Auf die Säure kommt es an

Gewiss, das ist eine Menge Geld. Man bekommt dafür aber auch die edelsten Produkte aus aller Welt serviert, meisterhaft in Szene gesetzt von einem positiv Kochbesessenen. Den in der Spitzenküche entscheidenden Einsatz von Säure beherrscht Mahler perfekt: so etwa beim leicht glasigen Kaisergranat mit Blumenkohl und Rande. Oder beim Short Rib vom Rind mit Topinambur und Birne, das trotz des intensiven Schmorfleisch-Aromas kein bisschen stumpf oder schwer wirkt.

Die grossen Fussstapfen seines Vorgängers Nenad Mlinarevic hat Mahler mehr als nur ausgefüllt. In nur einem Jahr ist es ihm gelungen, seinen ganz eigenen, eleganten und bei aller Fantasie stets harmonischen Stil zu finden. Durchaus möglich, dass ihm der «Guide Michelin» nach dem zweiten Stern in diesem Jahr mittelfristig einen dritten gibt. Der Focus-Chef würde wohl wieder Freudentränen vergiessen – so wie bei der «Michelin»-Gala im Februar.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Gio Pereu am 17.05.2019 14:40 Report Diesen Beitrag melden

    Es ist zu differenzieren

    Bitte korrekt schreiben. Das Menü kostet 265 Franken. Ob es dies "Wert" ist muss jeder für sich selber entscheiden.

    einklappen einklappen
  • Tom am 17.05.2019 11:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Uhhhhh!

    Das sind ja Miniportiönchen... da wird ein Normalsterblicher nicht satt. Aber jedem das Seine: Bezahlt ruhig 265.- um Hunger zu haben. Ich gehe da lieber in mein TopRestaurant mit 100.- Menu und einem mindestens so guten Spitzenkoch. Ja, das gibts wirklich und ich weiss wovon ich spreche!

    einklappen einklappen
  • Stefan Zimmerli am 18.05.2019 12:51 Report Diesen Beitrag melden

    Michelin Grosi

    Tja... Da hätte ich früher wohl bei meinem Grosi jeden Mittag 1000.- auf den Tisch blätter müssen um den edlen Gaumenschmaus geniessen zu dürfen. Liebes Grosi sel. Ich danke dir für deine Sterne Kochkünste die wir in unserer Jugendzeit geniessen durften. Erst mit der heutigen Gastronomie verstehe ich, was richtig gute Küche war.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • bruno54 am 23.05.2019 14:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Menue 265.-

    265.- wenn man sieht,was einem geboten wird für dieses Geld find ich das nicht übertrieben.war schon bei Caminada im Schloss in Sils. 30 Köche in der Küche und wie das Essen serviert wurde, Hunger hatten wir auch keinen mehr,die Nachspeise musste wir leider auslassen

  • liatia am 23.05.2019 13:52 Report Diesen Beitrag melden

    wert sein?

    naja.. kosten und wert sein sind zwei Paar Schuhe.

  • Guido am 23.05.2019 09:43 Report Diesen Beitrag melden

    Fein?

    Obs schmeckt? Ich weiss es nicht. Ich esse gerne fein. Von 10 Gourmet-Tempeln sind aber 8 überbewertet. Wir haben an solchen Adressen mit Sternen schon schauderiges vorgesetzt bekommen. Schön anzusehen, hoch dekorative Namen der Speisen, doch auf der ganzen Linie falscher Umgang und Zubereitung der Lebensmittel. Das beste Essen hingegen haben wir in Restaurants erlebt, die auf Sterne und Auszeichnungen pfeiffen, und dennoch erstkassige Küche bieten. Sterne sind überbewertet...

  • fredi frager am 22.05.2019 12:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    auf die säure...?

    etwa die des portmonee , oder die tolle "BIO" säure ? fragen über fragen . so richtig saurer regen ...frage.

  • Igel am 22.05.2019 11:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Es langt

    Ich wil gut Essen, bekomme es auch. Daher brauche ich kein Kunstwerk.