«Gault Millau» Guide 2020

09. Oktober 2019 18:24; Akt: 11.10.2019 09:51 Print

Die beste Köchin und ihre besten Schweizer Kollegen

«Gault Millau» bewertete 870 der besten Restaurants, 90 der besten Hotels und die 125 besten Winzer der Schweiz. Das sind die Topchefs 2020.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Koch des Jahres»: Tanja Grandits, Stucki Basel

Nach 2014 wurde Spitzenköchin Tanja Grandits (49) dieses Jahr zum zweiten Mal zum «Koch des Jahres» gewählt. Als zusätzliche Ehre steigt sie als erste Frau in der Geschichte vom Schweizer «Gault Millau»-Führer in Liga der 19-Punkte-Köche auf – gerade mal acht Schweizer Chefs sind hierzulande so hoch bewertet. Die Begründung der Tester: «Die Kreationen von Tanja Grandits in ihrem Restaurant Stucki in Basel sind eigenständig, unverwechselbar und genial.»

Umfrage
Haben Sie bereits bei einem Sternekoch gegesssen?

«Aufsteiger des Jahres I»: Patrick Mahler, Focus Vitznau

Erst im Februar dieses Jahres wurde Patrick Mahler vom Restaurant Focus im Parkhotel Vitznau mit dem zweiten «Michelin»-Stern geadelt. «Gault Millau» sieht den 36-Jährigen als «Aufsteiger des Jahres» und verleiht ihm stolze 18 Punkte.

«Aufsteiger des Jahres II»: Stefan Heilemann, Ecco Zürich

Stefan Heilemann gilt als der Überflieger der Zürcher Spitzengastronomie. Gleich zur Eröffnung im Dezember 2015 gab es fürs Ecco im Zürcher Hotel Atlantis zwei «Michelin»-Sterne, «Gault Millau» hat Heilemanns Klasse nun auch erkannt und verleiht 18 Punkte und den Titel «Aufsteiger des Jahres».

«Aufsteiger des Jahres III»: Mitja Birlo, 7132 Silver Vals

Mitja Birlo, der einstige Stellvertreter von Sven Wassmer (jetzt im Memories im Grand Resort Bad Ragaz, hat sich endgültig von seinem ehemaligen Chef emanzipiert und für das Restaurant 7132 Silver im 7132 Hotel in Vals 18 Punkte erkocht. Ausserdem hat er sich den den Titel «Aufsteiger des Jahres» geholt.

«Pop des Jahres»: Marlene Halter, Metzg Zürich

Seit bald fünf Jahren wirkt Marlene Halter in ihrer Metzg an der Langstrasse in Zürich. Das Lokal ist ein Restaurant und eine Spezialitätenmetzgerei in einem, seit 2018 kreiert eine Vegi-Köchin fleischlose Menüs. «Gault Millau» findet: «Die Metzg ist der dynamische Hotspot der Zürcher Food-Szene.»

«Entdeckung des Jahres»: Paolo Casanova, Chesa Colani Madulain

15-Punkte-Koch Paolo Casanova aus dem italienischen Skiort Cortina ist mit seiner Chesa Colani im Engadiner Dorf Madulain für die Tester die «Entdeckung des Jahres». Die Begründung: «Casanova spielt mit Temperaturen und Konsistenzen grosses Kino.»

Die ganze Liste mit den Entdeckungen von «Gault Millau», inklusive der Tessiner und Westschweizer Köche, finden Sie in der Bildstrecke.


(lme)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Rigorosa am 10.10.2019 09:38 Report Diesen Beitrag melden

    Vermisst wird

    Schön und gut, dass es solch auserlesene Esstempel und begnadete Köche gibt. Ich vermisse jedoch ein breiteres Angebot an guten Speiselokalen mit regionaler Küche für den Alltag, und zwar in ländlichen Regionen. Zur Zeit bieten die paar "normalen" Restaurants, wo man hingehen kann, alle dasselbe an, nämlich Cordon bleu in 12 Varianten, Pizza, Schnipo & Co. Total langweilig und ideenlos.

    einklappen einklappen
  • Ernesto G. am 10.10.2019 09:44 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verlagsmarketing

    Ein Journalistisches Niveau aus der unteresten Schublade, ein Verlag beweihräuchert sich jedes Jahr gekonnt selbst. Schade sind wir in der Schweiz so tief gesunken mit der Medienwelt. Keine Kaufempfehlung für diesen Guide

    einklappen einklappen
  • Werns am 10.10.2019 09:31 Report Diesen Beitrag melden

    Habe lieber

    etwas anständiges auf dem teller als sterne an der hausfassade der beiz...

Die neusten Leser-Kommentare

  • S.Box am 17.10.2019 18:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gourmet Küche

    Wenn ich auswärts essen will, dann nur solche Köche wie Grandits! Denn ich koche selber gut, aber Lasagne Chüngel, Braten und co. mache ich selber, weil ich es gut kann! Aber solche Gourmet Küche, wäre mir einfach zu aufwendig! Das geniesse ich in Sternen Lokalen!

  • A.S. Worb am 14.10.2019 20:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber einfach...

    Ich halte nicht viel von Küchen-Personal - am Wenigsten von den hoch dekorierten. Lieber einfach und gut!

  • Gourmino am 14.10.2019 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verlagsgeschäft

    Es gibt sie schon, Küchenchefs, welche fernab des täglichen Einheitsbreis fantastische Menus produzieren und die Kundschaft begeistern. Nur liegen diese nicht am Weg von Herrn Heller vom Gault Millau Verlag und Ringier hat deshalb kein Interesse an einer Publikation.

  • A.S. Worb am 10.10.2019 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gute Arbeit aber wenig Ehre!

    Ich esse gerne gut - auch wenn es teuer ist. Meine Wertschätzung für Köche bleibt da eher gering. Anerkenne die gute Arbeit aber eben ...Küchentiger....

    • Christian ott am 10.10.2019 21:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @A.S. Worb

      Das Wort Respekt scheint in Ihrem Wortschatz zu fehlen. Bedauernswert ist das...

    einklappen einklappen
  • Willy von der Heide am 10.10.2019 20:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Mit Freude.!

    Ich kenne keine Punkte .! Für mich ist meine Frau Köchin des Jahres.! Das Essen ist immer so gut wie es schmeckt.! Beurteilen können das keine Kenner der Materie, weil es solche gar nicht gibt. Über gut oder schlecht urteilen unsere Organe.! Sicher nicht Leute die jedes Wochenende in einem anderen Stall gefüttert werden.!