Da jubelt der Gourmet

06. Dezember 2019 07:10; Akt: 07.12.2019 18:53 Print

Diese Food-Geschenke soll das Christkind bringen

Noch keine Ahnung, was Sie dem verfressenen Onkel, der Whisky liebenden Grossmutter oder dem dauerkochenden Vater schenken sollen? Wir haben zehn Inspirationen für Sie.

Bildstrecke im Grossformat »
Wenn der Samichlaus dieses Jahr mit etwas mehr als nur Nüssen und Birnen im Sack anrauscht, dann sind die kulinarischen Weihnachten gerettet. Sollte der bärtige Mantelträger mit Esel jetzt mitlesen: Notiere dir diese Food-Tipps, lieber Santa! Kräutertöpfe aus dem Supermarkt sind praktisch, aber unschön. Diese Glasglocke schafft ideale Wachstumsbedingungen und verdeckt mit ihrem Keramikfuss den hässlichen Plastiktopf. Das «Essen gehn!»-Büchlein feiert bereits in Basel, Bern, Zürich und Winterthur grosse Erfolge. Nun ist zum ersten Mal auch St.Gallen und Umgebung dabei. Der grösste Vorteil, nebst der Ausgeh-Inspiration: 14 ausgesuchte Restaurants offerieren den Buchbesitzern jeweils den zweiten Hauptgang. Ein Geschenkkorb sei etwas für Menschen ohne kreative Geschenkidee, wird gerne moniert. Doch seien wir ehrlich: Wer freut sich nicht über ein prall mit feinsten Leckereien gefülltes Körbchen? Besonders edel ist der grosse Geschenkkorb von Fine Food. Ambitionierte Köche sollten mindestens ein anständiges Küchenmesser in der Schublade haben. «Saldo» hat 14 Messer getestet und kürte das japanische Tadafusa Sanjo S-43 zum Testsieger. Beim Schenken eines Messer gilt eine wichtige Regel: Immer ein Rappenstück ins Päckli legen, damit gilt das Messer als bezahlt und die Beziehung (jeglicher Art) wird nicht zerschnitten. Zu einem japanischen Kochmesser gehört ein japanischer Schleifstein. Der Myabi Toishi Pro Schleifstein gehört zu den weltweit besten. Gordon Ramsay ist ein unberechenbarer Zeitgenossen und macht in der TV-Show «Kitchen Nightmares» seine Schützlinge regelmässig zur Schnecke. Im 15-teiligen Online-Workshop Masterclass vermittelt er sein Wissen garantiert ruhig, anschaulich und ziemlich lehrreich. Whisky-Liebhaber könnten sich über den Glenfiddich Gran Cru unter dem Tannenbaum freuen. Er reifte 23 Jahre lang in Eichenfässern, danach wurde er in Cuvée-Fässern, in denen Schaumwein lagerte, verfeinert. Das verleiht dem Whisky zusätzliche Komplexität und Raffinesse. Die Bar & Lounge 42 des Zürcher Marriott Hotels hat gemeinsam mit Ruedi Käser, einem der besten Edelbrenner Europas, den weihnachtlichen Gin No. 42 entwickelt. Das Besondere: Der Honig, der dem Gin eine leicht festliche Süsse verleiht, stammt vom hoteleigenen Bienenstock, der sich auf dem Dach des Marriott befindet. Kochbücher von Spitzenköchen enden oft als Ausstellungsstück im Bücherregal. Nicht das so das Erstlingswerk von Andreas Caminada. ... ... Die rund 60 Rezepte in «Pure Leidenschaft» sind, untypisch für einen Drei-Sterne-Koch, ziemlich einfach nachzukochen, denn er präsentiert nicht die gehobene Gourmetküche, sondern bodenständige Gerichte aus Graubünden. ... ... Und so können Sie vielleicht bald Ihren Gästen eine Milchlammkeule mit Gremolata à la Andreas Caminada auftischen. Die Epicurean Road Trips von Marriott verbinden exklusives Reisen und exquisites Essen auf höchstem Niveau. Die Gäste sollen «die schönsten Seiten der Destination durch regionales Essen und Getränke erleben». Momentan können sechs europäische Destinationen (Österreich, Griechenland, Italien, Spanien, Türkei und Grossbritanien) gebucht werden, die Trips werden dann individuell und nach Wunsch zusammengestellt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Sparen beim Essen

Das «Essen gehn!»-Büchlein feiert bereits in Basel, Bern, Zürich und Winterthur grosse Erfolge. Nun ist zum ersten Mal auch St. Gallen und Umgebung dabei. Der grösste Vorteil nebst der Ausgeh-Inspiration: 14 ausgesuchte Restaurants offerieren den Buchbesitzern jeweils den zweiten Hauptgang. Preis: 70 Franken.

Umfrage
Über welche Weihnachtsgeschenke freuen Sie sich?

Bei diesem Kochkurs rastet Gordon Ramsay garantiert nicht aus

Gordon Ramsay ist ein unberechenbarer Zeitgenosse und macht in der TV-Show «Kitchen Nightmares» seine Schützlinge regelmässig zur Schnecke. Im 15-teiligen Online-Workshop Masterclass vermittelt er sein Wissen garantiert ruhig, anschaulich und ziemlich lehrreich. Preis: 100 Fr. (nur Ramsay), 190 Fr. (alle Masterclasses).

Hübsche Zucht

Kräutertöpfe aus dem Supermarkt sind praktisch, aber unschön. Diese Glasglocke schafft ideale Wachstumsbedingungen und verdeckt mit ihrem Keramikfuss den hässlichen Plastiktopf. Preis: 86 Franken.

Kochen wie Andreas Caminada

Kochbücher von Spitzenköchen enden oft als Ausstellungsstück im Bücherregal. Nicht so das Erstlingswerk von Andreas Caminada. Die rund 60 Rezepte in «Pure Leidenschaft» sind – untypisch für einen Drei-Sterne-Koch – ziemlich einfach nachzukochen, denn er präsentiert nicht die gehobene Gourmetküche, sondern bodenständige Gerichte aus Graubünden. Preis: 39.90 Franken.

Edles Tröpfchen

Whisky-Liebhaber könnten sich über den Glenfiddich Gran Cru unter dem Tannenbaum freuen. Er reifte 23 Jahre lang in Eichenfässern, danach wurde er in Cuvée-Fässern, in denen Schaumwein lagerte, verfeinert. Das verleiht dem Whisky zusätzliche Komplexität und Raffinesse. Preis: 285 Franken.

Von fleissigen Bienchen

Die Bar & Lounge 42 des Zürcher Marriott-Hotels hat gemeinsam mit Ruedi Käser, einem der besten Edelbrenner Europas, den weihnachtlichen Gin No. 42 entwickelt. Das Besondere: Der Honig, der dem Gin eine leicht festliche Süsse verleiht, stammt vom hoteleigenen Bienenstock, der sich auf dem Dach des Marriott befindet. Preis: 65 Franken (nur in der Bar & Lounge 42 erhältlich).

Reisen und Speisen

Die Epicurean Road Trips von Marriott verbinden exklusives Reisen und exquisites Essen auf höchstem Niveau. Die Gäste sollen «die schönsten Seiten der Destination durch regionales Essen und Getränke erleben». Momentan können sechs europäische Destinationen (Österreich, Griechenland, Italien, Spanien, Türkei und Grossbritanien) gebucht werden, die Trips werden dann individuell und nach Wunsch zusammengestellt. Preis: auf Anfrage

Scharfer Testsieger

Ambitionierte Köche sollten mindestens ein anständiges Küchenmesser in der Schublade haben. «Saldo» hat 14 Messer getestet und kürte das japanische Tadafusa Sanjo S-43 zum Testsieger. Beim Schenken eines Messers gilt eine wichtige Regel: Immer ein Rappenstück ins Päckli legen, damit gilt das Messer als bezahlt und die Beziehung (jeglicher Art) wird nicht zerschnitten. Preis: ab 169 Franken.

(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Weihnacht am 06.12.2019 20:40 Report Diesen Beitrag melden

    Es nervt

    Können Sie Ihren deutschen Mitarbeitern aus der PR-Abteilung mal den Unterschied zwischen dem Samichlaus und dem amerikanischen Santaclaus erklären? Danke.

    einklappen einklappen
  • Mic am 07.12.2019 07:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gschenkli am Samiklaus?

    Gschenkli Seid wann bringt jetzt auch schon der Samiklaus Geschenke, ausser Nüssli, Mandarinli und Lebkuchen. Reicht es nicht, wenn wir uns an Weihnachten beschenken und Viele da schon nicht wissen, wie teuer und exklusiv es sein 'muss'?

    einklappen einklappen
  • Anne am 07.12.2019 07:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    so schwer

    Samichlaus oder Christkind? Da scheint einiges durcheinander geraten. Geschenke bringt das Christkind am Heiligabend. Der Samichlaus bringt Äpfel, Nüsse, Mandarinen, Lebkuchen, Schöggeli und e Bänz...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Neumann am 25.12.2019 23:36 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ja

    Ich bin immer froh um Grosspackungen Präsers, imfall, das ist was mich stets glücklich macht.

  • Weihnachtler am 25.12.2019 19:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ohne stress

    Wir schenken uns nichts, für was auch? Wenn wir was wollen kaufen wir es morgen ganz einfach! Kommt mir nicht mit selbsgebastelten mist den niemand braucht und im kübel landet!

    • Putzfeejohndeere am 25.12.2019 19:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Weihnachtler

      Ah ja selbstgebasteltes ist mist. Wenn kinder selber basteln ist es mist. Lieber gamen handy und tv häää. Dieser komentar von ihnen ist mist.

    • Weihnachtler am 25.12.2019 22:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Putzfeejohndeere

      Kinder haben umgang mit handy und pc zu lernen um mit der kommenden digitalisierung klar zu sein. Mit basteln werden sie in der gosse landen!

    einklappen einklappen
  • Oh du fröhliche... am 25.12.2019 09:54 Report Diesen Beitrag melden

    Weihnachtszeit

    Die Familie sitzt am Heiligen Abend in der Wohnung und singt Weihnachtslieder. Plötzlich klingelt es an der Tür. Das Kind macht auf - und da steht der Weihnachtsmann. Weihnachtsmann: "Nun, mein Kind, willst du nicht wissen was ich schönes in meinem Sack habe?" Darufhin rennt das Kind schreiend zu den Eltern und ruft: "Mutti, Mutti der Perverse vom letzten Jahr ist wieder da!"

  • Ganjaflash am 25.12.2019 02:39 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden
    Giphy Giphy
  • Heidi-L. am 25.12.2019 00:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    keine Geschenke

    Wir schenken uns an Weihnachten nichts, an Geburtstagen gehen wir auswärts essen und andere Sachen kaufen wir wann wir's brauchen... Diese Abtauscherei ist sowieso gefühlloses Getue.

    • d.g. am 25.12.2019 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Weihnachten

      Geschenke ja aber nur an die Kinder und Patenkinder. Weihnachten sollte doch mehr für ein gemütliches Beisammensein sein

    • Putzfeejohndeere am 25.12.2019 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Heidi-L.

      Für uns ist es halt mit viel gefühl und aus herzen. Tja. Es sind eben nicht alle kalt wie steine.

    einklappen einklappen