Ausgehen & Einkehren

13. Februar 2020 17:15; Akt: 19.02.2020 17:15 Print

Höchste japanische Ski-Kulinarik in Andermatt

von Lucien Esseiva - Ein Bento-Menü, Sushi oder Ramen in der Mittagspause auf der Skipiste? Kein Problem im neuen Restaurant des Chedi auf dem Gütsch.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Um das Chedi in Andermatt ranken sich zahlreiche Superlative – neu findet man sie auch in luftiger Höhe im Berghaus Gütsch auf 2300 Metern. Dort werden seit neustem nicht nur die höchsten japanischen Gerichte der Schweiz serviert, im The Japanese Restaurant by The Chedi Andermatt lagert auch eine der grössten Sake-Sammlungen der Alpen: über 50 Flaschen finden sich auf der Karte.

Umfrage
Japanisches Essen auf der Skipiste – geht das?

Auf dem besten Weg zu höchsten Auszeichnungen ist auch Spitzenkoch Dietmar Sawyere mit seinen Shidashi-Bento-Menüs, traditionellen japanischen Mittagessen mit über 1000-jähriger Tradition. Der (für ein Skigebiet) etwas andere Lunch wird in drei Varianten (85 bis 120 Franken) angeboten und skizziert eine kulinarische Reise durch das traditionelle Japan.

Für den kleinen Ski-Hunger gibt es Sushi und Ramen-Süppli

Nebst hochstehenden Klassikern wie Sushi, Miso-Suppe oder Tempura finden sich auch ausgefallene Kreationen wie Katsuretsu, ein Schnitzel vom Urner Kalb mit fermentierten Bohnen, im Menü. Für den kürzeren Besuch eignet sich die Snack-Karte mit ­Sushi und Ramen perfekt.

Wer während des Skifahrens nicht so lange Pause machen will oder einfach nicht hungrig genug ist: Am Abend tischt Dietmar Sawyere seine japanischen Köstlichkeiten im The Japanese Restaurant unten im Tal im Chedi auf.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Karsten am 15.02.2020 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ridl

    Sushi nein Danke, ganz und gar nicht mein Ding.

  • pb am 15.02.2020 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    in sedrun

    kann man machen, muss man aber nicht. in sedrun gibts viele gute beizli an der piste mit grossen portionen und super service zu normalen preisen.

  • Darkelve7 am 16.02.2020 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teuer, teurer, Schweiz

    Grundsätzlich genial, aber schlicht viel zu teuer. Japanisches Essen ist sowieso schon viel zu teuer (Schweiz halt), aber das ist ja irre In Japan gelten Ramen Nudelsuppen für umgerechnet 9. bereits als teuer, hier bekommt man sie so ab 20.. Schade...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Darkelve7 am 16.02.2020 09:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Teuer, teurer, Schweiz

    Grundsätzlich genial, aber schlicht viel zu teuer. Japanisches Essen ist sowieso schon viel zu teuer (Schweiz halt), aber das ist ja irre In Japan gelten Ramen Nudelsuppen für umgerechnet 9. bereits als teuer, hier bekommt man sie so ab 20.. Schade...

  • pb am 15.02.2020 19:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    in sedrun

    kann man machen, muss man aber nicht. in sedrun gibts viele gute beizli an der piste mit grossen portionen und super service zu normalen preisen.

  • Margrit Aegerter am 15.02.2020 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Super Destination und noch leer

    Skifahren und Einkehren ist für mich Pommes mit viel Mayo oder sonst irgendetwas Herzhaftes. Es gibt sonst nie Pommes und andern Schnellfettfrass... Wichtig wäre in der Gastronomie Fleisch und Fisch von echt gutgehaltenen Tieren aus der Schweiz, dafür zahle wenigstens ich auch mehr... Das Gemüse kommt leider auch nur aus Plastik-Fabriken und darf nichts kosten. Sushi in Ehren und sicher fein, aber Meerfisch sollte man nicht essen, ausser man wohnt am Meer. Muss man Andermatt und Chedi gefühlt jede Woche pushen, wenn es dort doch schon so viele Gäste hat?

  • Karsten am 15.02.2020 09:34 Report Diesen Beitrag melden

    Ridl

    Sushi nein Danke, ganz und gar nicht mein Ding.