Seine Restaurants sind pleite

16. August 2019 12:13; Akt: 22.08.2019 13:18 Print

Jamie Oliver will sein Business mit Vegis retten

von Lucien Esseiva - Die Restaurants von Jamie Oliver sind pleite und es droht weibliche Konkurrenz. Jetzt kann ihm nur noch Gemüse helfen.

Bildstrecke im Grossformat »
Schulden in der Höhe von 62 Millionen Franken: Jamie Olivers Restaurantkette «Jamie's Italian» hat am 21. Mai 2019 in Grossbritannien Insolvenz angemeldet. Die 22 Restaurants blieben geschlossen. Britische Medien berichteten, die Insolvenz betreffe 25 Restaurants. Als Insolvenzverwalter sei die Unternehmensberatung KPMG bestellt. Jamie Oliver schrieb auf Twitter, er sei «zutiefst traurig» über diese Entwicklung. Er dankte allen Mitarbeitern und Lieferanten, die «seit über einem Jahrzehnt ihr Herz und ihre Seele in dieses Geschäft» gesteckt hätten. Rund 1300 Beschäftigte müssen der BBC zufolge nun um ihre Arbeitsplätze fürchten. Einige erzählten, sie hätten die Kündigung per Mail erhalten - erst 30 Minuten bevor die Nachricht der Pleite bekannt geworden sei. Gegründet hatte der Fernsehkoch die Restaurantkette im Jahr 2008. Zuletzt betrieb er noch 25 Filialen in Grossbritannien. Insider geben dem Schwager von Jamie Oliver die Schuld an der Pleite. Der Geschäftsführer habe wenig Ahnung von Zahlen und von Essen. Jamie Oliver sucht die Schuld im Brexit, den gestiegenen Mieten und Preisen und in den veränderten Essgewohnheiten. Immer mehr Menschen würden sich vegetarisch oder vegan ernähren und darum weniger seine Lokale besuchen. Darum hat er nun reagiert und ein rein vegetarisches Kochbuch publiziert. Diese Reaktion war auch bitter nötig, denn Jamie Oliver sind einige Köchinnen aus England dicht auf den Fersen. Allen voran die Hemsley-Schwestern Melissa und Jasmine, die mit ihren Rezepten, Kochbüchern und ihrer neuen Koch-Show riesige Erfolge feiern. Oder die Journalistin und Aktivistin Jack Monroe (31). Die Engländer lieben ihre Rezepte. Jamie Oliver muss sich warm anziehen. Die weibliche Konkurrenz aus dem eigenen Land schläft nämlich nicht.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Mai schockte Jamie Oliver (44) seine Fans mit diesem Tweet: «Ich bin am Boden zerstört. Unsere geliebten Restaurants mussten in Grossbritanien Konkurs anmelden.» Laut der BBC fürchten seit dieser Ansage 1300 Angestellte von Jamie’s Italian um ihren Job, Olivers Firma sitzt laut eigenen Angaben auf einem Schuldenberg von rund 62 Millionen Franken. Das endgültige Aus kommt nicht überraschend. Bereits letztes Jahr musste Jamie Oliver über 15 Millionen Franken aus eigener Tasche ins Unternehmen einschiessen.

Umfrage
Wundert Sie die Pleite von Jamie Oliver?

Wer trägt die Schuld an der Pleite? Insider sehen sie beim Manager der Kette – Jamies Schwager – der wenig Ahnung von Zahlen und Essen habe. Oliver sieht das Problem eher in den steigenden Kosten, dem Brexit und den veränderten Essgewohnheiten. Weil sich immer mehr Briten vegetarisch ernährten, seien die Umsätze seiner Restaurants eingebrochen.

Britische Köchinnen sind fresher als Jamie Oliver

Mit fleischlosen Gerichten will Jamie Oliver denn nun auch wieder Geld verdienen und hat vor wenigen Wochen sein neues vegetarisches Kochbuch «Veg» veröffentlicht und auf seiner Website «Vegepedia» aufgeschaltet – eine durchaus praktische und recht umfangreiche Gemüseübersicht mit Tipps und Rezepten.

Damit reagiert der gebeutelte TV-Koch nicht nur auf einen Food-Trend, er möchte auch verhindern, dass ihm junge, meist vegane Köchinnen den Rang ablaufen. Ernsthafte Konkurrentinnen stehen bereits in den Starlöchern: Die Briten verschlingen die Rezepte der Food-Journalistin Jack Monroe (31) geradezu und die charismatischen Hemsley-Schwestern feiern mit ihren Kochbüchern riesige Erfolge. Erst kürzlich startete ihre Kochsendung «Eating Well With Hemsley + Hemsley» (läuft auf RTL Living), und die Show gilt bereits jetzt als die frischere Variante von Jamies Sendungen, die bereits seit 1999 laufen.

Jamie Oliver hat ein Privatvermögen von 280 Millionen Franken

Muss man sich Sorgen um Jamie Oliver machen? Nicht doch. Sein Vermögen von 280 Millionen Franken hat der TV-Koch längst ins Trockene gebracht.

Jack Monroe kocht Mac and Cheese in einer Teetasse

Melissa und Jasmine Hemsley stellen sich vor

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • asdf am 16.08.2019 12:19 Report Diesen Beitrag melden

    schlechtes Management

    "Oliver sieht das Problem eher in den steigenden Kosten, dem Brexit und den veränderten Essgewohnheiten" offenbar will er das naheliegendste nicht wahrhaben und sucht nach Ausreden.

    einklappen einklappen
  • S. Arkasmus am 16.08.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Alter Käse

    Das 1. Foto sagt eigentlich schon alles.. ein bisschen Gemüse und 5 Liter Öl.

    einklappen einklappen
  • verrückt am 16.08.2019 12:38 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie kommt man zu 280 M. ?

    280 Millionen privatvermögen, Hey Jamie geh mit deiner Familie und geniesse das leben ...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hitch am 22.08.2019 13:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schludrig

    In Jamies LokLen grauts mich bereits ohne die Küche zu sehen!

  • Laura am 22.08.2019 12:58 Report Diesen Beitrag melden

    Trend

    Wieso nicht? Mit Veganern und Vegetariern lässt sich momentan viel Geld verdienen. Auch diese Branche wird industrialisiert und globalisiert. Hmm darunter werden wohl auch sehr viele Tiere zu leiden haben. Egal der nächste Trend wird kommen. Was wohl?

  • sarah J. am 22.08.2019 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    salbaderi

    der englische B.Breu 1x top und 30x hopps.

  • Dr. Cook am 22.08.2019 12:28 Report Diesen Beitrag melden

    Olivenöl

    Also wenn er pro Gericht immer noch gefühlt eine Flasche Olivenöl braucht, dann wird es auch mit Gemüse nichts...

  • Herr Hitz am 22.08.2019 12:21 Report Diesen Beitrag melden

    Farce

    Koordniertes an die Wand fahren. Konkurs war lange geplant wer etwas davon versteht. Er hat ueber Jahre viel zu viel aus der Firma gezogen. Sein Net Worth betragt weiterhin um 250 Mio Pfund. Kein Mitleid angebracht ausser die Angestellte tuen leid