Sonnenbrillen

21. Mai 2012 18:40; Akt: 02.05.2013 12:43 Print

Fein, rund und farbig

von Nina Ladina Kurz - Feine Linien und abgerundete Formen: Die Sonnenbrillen werden wieder leichter, farbiger und vor allem rahmenlos.

storybild

Kate Moss trägt ein Modell von Vogue Eyewear, ca. 140 Fr.

Fehler gesehen?

Wer diesen Sommer mit einer Sonnenbrille punkten will, sollte den Gang ins Brillengeschäft wagen. Denn die Zeiten massiver Nerd-Brillen und Pseudo-It-Girls-Brillen sind vorbei. Für Frauen wie für Männer werden die Brillen wieder filigraner, runder und vor allem rahmenlos. Beim Brillenhersteller Silhouette konzentriert man sich auf rahmenlose Modelle und Christoph Bächler, Country Manager von Silhouette Schweiz, freut sich über diesen Trend: «Studien haben bestätigt: Träger von rahmenlosen Brillen werden von ihren Mitmenschen als vertrauenswürdiger eingestuft.

Zudem lenken feine und rahmenlose Brillen den Blick auf die Augen – den doch schönsten Teil des Gesichts», so Bächler. Ganz dunkle bis schwarze Brillen würden jedoch nicht verschwinden, sondern nur «weicher und ovaler in ihrer Form».

Die Brillen werden also femininer, nicht verändert haben sich die Farben: «Schwarz und Braun sind nach wie vor die klassischen Farben. Dazu kommen die trendigen Pastellfarben sowie kräftige Farben wie Blau oder Rot», so Bächler.

Geht es um die Farbwahl der Gläser, rät Bächler, sich zum Einsatz der Brille Gedanken zu machen: «Braune Gläser wirken zum Beispiel aktivierend und sind vor allem Sportlern zu empfehlen. Graue Gläser hingegen sind für Sportler nicht leistungsfördernd, verändern die Gegend kaum und eignen sich besonders gut für den Strassenverkehr. Grüne Gläser dagegen wirken erfrischend und positiv auf das Gemüt, da sie das natürliche Grün der Umgebung hervorheben», erklärt Bächler und warnt zugleich: «Die Farbintensität der Gläser beeinflusst den UV-Schutz nicht, sondern nur die Licht-Wahrnehmung der Umwelt.» Für einen besseren UV-Schutz würden sich Brillen mit Polarisationstechnik eignen. Trotzdem gilt auch bei den neuen Modellen: Es ist verboten, direkt ins Sonnenlicht zu blicken.

Bei Silhouette.com können User ein Selbstporträt uploaden und alle Modelle virtuell aufsetzen und ausprobieren.