BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

2019
Jan
16

Doktor Sex

«Nur Sex allein genügt mir einfach nicht!»«Nur Sex allein genügt mir einfach nicht!»

Am liebsten würde Severin sich zurückziehen, aber der Wunsch nach einer Beziehung lässt ihn nicht los. Wie kann er seine Sehnsucht überwinden?

storybild

Frage von Severin (41) an Doktor Sex: Ich bin seit zehn Jahren single. Vorher hatte ich sieben Jahre eine von Abhängigkeiten geprägte Beziehung. An sich bin ich attraktiv und komme gut an. An sexuellen Angeboten mangelt es mir nicht, und ab und zu nutze ich diese auch. Danach fühle ich mich aber oft leer, denn mir fehlt dann das Verbindliche. Ich hätte gern einen Partner, aber in zehn Jahren haben mich nur fünf Männer wirklich interessiert. Alle sagten, ich sei ein toller Mann, passe aber nicht für sie. Meine Freunde beteuern, dass irgendwann schon der Richtige kommen werde. Aber ich kann das langsam nicht mehr hören. Trotz Onlinedating und Partneragentur finde ich einfach niemanden. Am liebsten würde ich zufrieden und bescheiden mein Leben leben. Aber da ist immer wieder diese Sehnsucht. Gibt es eine Möglichkeit, sie zu überwinden?

2019
Jan
09

Doktor Sex

«Beim Sex fühlt sie sich nicht wohl im Körper!»«Beim Sex fühlt sie sich nicht wohl im Körper!»

Eigentlich haben es Claude und seine Freundin schön zusammen. Im Bett klappt es aber nie so richtig. Was kann er tun, damit sich etwas ändert?

storybild

Frage von Claude (26) an Doktor Sex: Ich bin seit zwei Jahren mit meiner Freundin zusammen. Wir führen eine gute harmonische Beziehung und streiten uns kaum. Wir kommunizieren offen miteinander, verstehen uns gut und denken zunehmend darüber nach, uns längerfristig zu engagieren – mit Kindern, Haus und allem Drum und Dran.  Leider haben wir nur so alle drei Monate Sex. Alle, denen ich dies erzähle, verstehen mich und sagen, ihnen würde dies auch fehlen. Wir haben schon ein paarmal darüber gesprochen. Sie versicherte mir immer, das Problem liege nicht bei mir. Sie fühle sich nicht wohl im Körper, habe darum keine Lust und könne sich nicht gehen lassen. Ich versuche, ihr das Gefühl zu geben, für mich die Schönste zu sein, auch wenn sie nicht die Figur eines Top Models hat. Für mich ist sie perfekt, so wie sie ist. Manchmal ertrage ich es besser und manchmal weniger, aber grundsätzlich möchte ich mehr Zärtlichkeiten austauschen. Kann ich etwas tun, damit dies geschieht?

2018
Dez
19

Doktor Sex

«Ich koche vor Wut über sein Verhalten!»«Ich koche vor Wut über sein Verhalten!»

Seit elf Jahren fühlt sich Rosa bloss als wertloses Anhängsel ihres Ehemanns. Soll sie aufhören, sich um ihn zu bemühen?

storybild

Frage von Rosa (40) an Doktor Sex: Ich bin seit elf Jahren verheiratet. Von Anfang an war klar, dass wir total verschieden sind. Er ist Schweizer, intellektuell, ehrgeizig und erfolgsorientiert. Ich bin Latina, habe zwar auch studiert, bin aber emotional und brauche eine enge Partnerschaft in einem warmen Zuhause. Was Kinder, Gesundheit und Arbeit angeht, ist alles okay. Aber unsere Beziehung ist kaputt. Und auch ich bin am Ende. Jahrelang habe ich versucht, ihm zu genügen. Aber ich war ihm immer zu dumm, zu dick, zu lateinisch, zu kindisch und zu uninteressant. Er hat mich nie gebraucht. Sein Leben besteht aus Arbeit, Fussball, Büchern und Pornos. Aus seiner Sicht will ich zu viel und sollte glücklich sein, überhaupt hier sein zu dürfen. Aber für die Erziehung, den Haushalt oder um seinen Lunch zu machen sowie als Sekretärin bin ich gut genug. Ich war all die Jahre etwas, was man halt so hat: eine Ehefrau. Fragte ich ihn, wo sein Problem liegt, sagte er immer, ich sei depressiv und unzufrieden. Er habe alles für mich und die Familie getan. Aber ich wollte gar nie reich sein, sondern nur ihn und eine nette Familie haben. Ich koche vor Wut! Wieso bin ich so wertlos in seinen Augen? Will ich wirklich zu viel? Soll ich aufhören, mich zu bemühen?

2018
Dez
12

Doktor Sex

«Der Sohn meines Freundes stört extrem!»«Der Sohn meines Freundes stört extrem!»

Heidis Freund hat ein Kind. Was ihr zunächst Freude machte, wird nun zunehmend zum Problem und führt auch zu Spannungen in der Beziehung. Was tun?

storybild

Frage von Heidi (32) an Doktor Sex: Ich habe seit einem Jahr einen Freund, der ein Kind hat. Wir wohnen auch schon zusammen. In den ersten Monaten hatte ich kein Problem damit, seinen Sohn (8) jedes zweite Wochenende bei uns zu haben. Aber seit den Sommerferien stört es mich sehr, wenn der Kleine da ist. Ich freue mich überhaupt nicht auf ihn und kann es manchmal nur schwer verbergen. 
Ob dies daran liegt, dass ich eifersüchtig auf seine Exfrau bin, oder ob ich wirklich mit dem Sohn Mühe habe, ist für mich nicht klar. Ich möchte keine eigenen Kinder. Zudem könnte er auch keine mehr zeugen. Aus meiner Sicht hat man kein eigenes Leben mehr, wenn man Kinder hat – alles dreht sich nur noch um sie, und sie zu betreuen, kostet enorm viel Nerven und Energie. Ich habe mit meinem Freund darüber gesprochen und gesagt, dass ich mir mehr Zeit für mich nehmen möchte, wenn der Kleine da ist. Dies hat ihn verletzt und er versteht es nur schwer, da am Anfang ja alles super war. Er denkt, dass sein Kontakt zu seiner Ex mein eigentliches Problem sei. Kommt das irgendwann wieder, dass ich seinen Sohn mag und vermissen werde?

2018
Dez
05

Doktor Sex

«Er hat nur noch Sex mit sich selbst!»«Er hat nur noch Sex mit sich selbst!»

Laura hat zwar einmal im Monat Sex mit ihrem Partner, aber die übrige Zeit lässt er sie links liegen. Was tun?

storybild

Frage von Laura (34) an Doktor Sex: Ich bin seit sechs Jahren in einer Beziehung. Am Anfang war der Sex mit meinem Partner wundervoll. Wir haben uns im Bett super verstanden und konnten unsere Fantasien gemeinsam ausleben und in vollen Zügen geniessen. Aber seit mehr als einem Jahr hat die Frequenz abgenommen. Heute haben wir nur noch einmal im Monat Sex und die Initiative kommt eigentlich nur noch von mir. In dieser für mich langen Zeit stelle ich immer wieder fest, dass er sich mehrmals die Woche selber befriedigt. Natürlich habe ich ihn wiederholt darauf angesprochen und eine Auseinandersetzung mit ihm gesucht. Ich versuchte ihm zu erklären, dass es schön wäre, wenn er anstatt mit sich allein Sex zu haben, seine Lust mit mir teilen würde. Jedoch hatte ich mit meinem Wunsch keinen Erfolg. Mir ist Sex und das körperliche Zusammensein in einer Beziehung schon sehr wichtig und ich kann einfach nicht verstehen, wieso er sich lieber allein befriedigt, statt diese Freuden mindestens ab und zu mit mir zu teilen. Einfach links liegen gelassen zu werden, ist sehr frustrierend für mich. Was kann ich tun, damit wir sexuell wieder mehr zusammenfinden?

Ihre Frage an Doktor Sex
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex: Jessica Montonato)
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen

RSS-Feed RSS-Feed