BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

2013
Sept
11

Doktor Sex

Archiv: Therapie und Beratung

«Bei jedem Streit droht er, mich zu verlassen!»«Bei jedem Streit droht er, mich zu verlassen!»

Jedes Mal wenn es Zoff gibt, bringt Nadjas Freund den Beziehungsabbruch ins Spiel. Kann sie ihm noch vertrauen?

storybild

Frage von Nadja (40) an Doktor Sex: Ich bin über ein Jahr mit meinem Partner zusammen. Wir sind glücklich, lieben uns und haben viele Gemeinsamkeiten. Aber jedes Mal, wenn wir uns streiten, droht er damit, mich zu verlassen. Auf meine Frage, ob er das ernst meine, antwortet er immer das Gleiche: Er hasse Streit und wisse einfach nicht, wie er sich sonst helfen solle. Ich habe noch keine Minute daran gedacht, ihn zu verlassen und kann deshalb nicht verstehen, warum er das immer wieder sagt. Meine Enttäuschung ist jedes Mal gross und ich brauche jeweils ein paar Tage, bis ich die Drohung vergessen kann. Kann ich ihm noch vertrauen?

2013
Aug
26

Doktor Sex

«Seit Wochen verweigert er den Sex mit mir!»«Seit Wochen verweigert er den Sex mit mir!»

Den Kollegen gegenüber prahlt Sandras Freund damit, sie sei eine Nymphomanin. Wenns aber darum geht, Hand anzulegen, entzieht er sich. Was ist bloss los mit ihm?

storybild

Frage von Sandra (22) an Doktor Sex: Seinen Kollegen gegenüber prahlt mein Freund und bezeichnet mich als Nymphomanin. Aber wenn ich Lust habe, kommt er mit Kopfweh oder hat sonst gerade keinen Bock. Seit Wochen verweigert er nun schon den Sex. Ich weiss echt nicht mehr, was ich machen soll. Wenn ich mit ihm reden will, blockt er ab und greift nach seinem Handy. Was ist bloss los mit ihm?

2013
Aug
14

Doktor Sex

«Wie kann ich wieder Vertrauen herstellen?»«Wie kann ich wieder Vertrauen herstellen?»

Acht Jahre Beziehung, die letzten drei ohne Sex. Und alles nur, weil Severine eine alte Geschichte nicht vergessen kann. Wie weiter?

storybild

Frage von Severine (29) an Doktor Sex: Ich bin seit fast acht Jahren in einer Beziehung. Wir haben es sehr schön, machen vieles gemeinsam und verstehen uns eigentlich gut. Aber leider gibt es einen dunklen Fleck in unserer Geschichte. Vor ein paar Jahren habe ich nämlich herausgefunden, dass mein Partner mit anderen Frauen virtuelle Sexbeziehungen hatte. Erst habe ich geschwiegen, weil es aber immer wieder geschah, stellte ich ihn schliesslich zur Rede. Anfänglich stritt er alles ab, später gab er die Beziehungen zu. Danach hatten wir keinen Sex mehr. Nicht das ich keine Lust gehabt hätte, aber immer, wenn es so weit war, kam mir alles wieder in den Sinn und ich konnte mich nicht mehr gehen lassen. Nach einiger Zeit haben wir uns dann getrennt. Nachdem er kurze Zeit eine andere gehabt hatte, merkte er aber, dass er wieder mit mir zusammen sein möchte. Nun sind wir schon über ein Jahr wieder ein Paar, das alte Thema und meine Gefühle dazu sind aber trotz vieler Gespräche immer noch da. Ich bin immer noch enttäuscht und verletzt. Auch mein Vertrauen ist nicht mehr so richtig da, obwohl er sich geändert hat. Wir haben es sehr gut und schön zusammen, Sex haben wir aber trotzdem keinen mehr. Wie kann ich die Vergangenheit verarbeiten oder sogar vergessen? Wie kann ich mich neu für ihn öffnen? Würde eine Paartherapie helfen oder ist es sowieso schon zu spät? Ich möchte ihn nicht verlieren, denn ich liebe ihn trotz allem. Bitte geben Sie mir eine ehrliche Antwort und keine Tipps, mit denen ich nichts anfangen kann.

2013
Jul
15

Doktor Sex

«Leidet meine Frau an einer Spermaphobie?»«Leidet meine Frau an einer Spermaphobie?»

Chris hat sich unterbinden lassen und der Weg ist endlich frei für unbeschwerten Sex ohne Verhütung. Aber seine Frau besteht weiterhin darauf, Kondome zu verwenden. Was nun?

storybild

Frage von Chris (35) an Doktor Sex: Ich bin seit fünf Jahren verheiratet und habe mit meiner Frau eine Tochter im Kindergartenalter. Da unsere Familienplanung abgeschlossen ist, habe ich mich vor einem Jahr einer Vasektomie unterzogen. Nachdem ich vom Urologen grünes Licht erhalten hatte, freute ich mich auf Sex ohne Verhütung. Zu meinem Erstaunen bestand meine Frau aber weiterhin auf das Kondom und erklärte mir, dass sie es nicht mag, mein Ejakulat in ihrer Vagina zu haben. Sie würde dadurch immer unangenehm riechen und hätte zudem einen nassen Slip. Mich irritiert diese Aussage. Sie geht nach dem Sex jeweils aufs WC und dort läuft ja wohl der grösste Teil heraus. Zudem ist die Flüssigkeitsmenge wirklich gering. Meinen Vorschlag, dass wir jeweils mit Kondom verhüten, wenn Sie danach keine Zeit hat, um zu duschen, lehnte sie ab. Natürlich könnte ich jetzt auf dem Kompromiss beharren, aber ich denke, dass sie dann beim Sex noch weniger entspannt wäre, als sie es jetzt schon ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass das Ejakulat nicht etwas ist, was frau toll findet. Trotzdem bin ich enttäuscht, dass meine Frau Mühe hat mit etwas von mir, das doch einfach zum Sex dazugehört. Was denken Sie darüber? Und kann ich etwas tun, damit meine Frau Ihre «Spermaphobie» überwinden kann?

Ihre Frage an Doktor Sex
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex: Jessica Montonato)
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen

RSS-Feed RSS-Feed