BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

27. März 2013 12:00; Akt: 30.03.2013 19:27 Print

«Das Kind ist da und beim Vater ist tote Hose!»

Caroline ist stolze Mutter. Gleichzeitig leidet sie, denn seit der Geburt des Kindes hat ihr Freund Erektionsprobleme. Woran kann das liegen? Und wie kann sie ihm helfen?

storybild

Die Geburt eines Kindes hat Auswirkungen - auf die Beziehung und auch auf die Sexualität. (Symbolbild: Colourbox.com, Christopher Robbins)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Caroline (29) an Doktor Sex: Seit der Geburt unseres Kindes vor einem Jahr hatten ich und mein Freund nur einmal Sex. Damals brauchte es mehrere Anläufe bis er eine Erektion kriegte. Ich hatte danach immer wieder grosse Lust auf mehr, aber er scheint einfach nicht zu können und weicht mir immer mehr aus. Woran kann das liegen? Und wie kann ich ihm helfen?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Caroline

Ein Kind hat unweigerlich Auswirkungen auf die Beziehung eines Paares und meist auch auf dessen Sexualleben - auch wenn diese bei den meisten Paaren nicht dramatisch sind und sich irgendwann eine andere, neue «Normalität» von selber einstellt oder gemeinsam erarbeitet wird. Zuweilen zeigen sich die Veränderungen schon während der Schwangerschaft – manche Stellungen beispielsweise sind ab einem gewissen Zeitpunkt nicht mehr möglich -, spätestens aber nach der Geburt. Erst sind es die körperlichen Verletzungen aus dem Geburtsvorgang, die zwei bis drei Monate lang den Geschlechtsverkehr unmöglich machen. Danach führen das Stillen und die im ersten Jahr sehr intensive Nähe zum Baby bei manchen Müttern dazu, dass das körperliche Zusammensein und die Lust auf Sex mit dem Partner in den Hintergrund geraten.

Dass es auch Männer gibt, die nach der Geburt keinen Sex mehr haben können oder wollen – beispielsweise, weil sie mit der neuen Rolle ihrer Partnerin als Mutter nicht klarkommen oder weil sich anlässlich der Geburt ihres Kindes gewisse Bilder oder Geräusche in ihrem Kopf festgesetzt haben, die sie danach nicht mehr loslassen können, ist kaum bekannt.

Auch wenn ich aufgrund deiner wenigen Angaben und aus der Distanz nicht sagen kann, welches die Gründe sind für die Erektionsstörungen deines Partners und ob er tatsächlich nicht in der Lage ist, mit dir Sex zu haben oder ob er einfach keinen Sex haben will und nicht weiss, wie er dir das sagen soll: Da das Phänomen erst seit der Geburt eures Kindes besteht, ist ein Zusammenhang wahrscheinlich.

Kommunikation ist wichtig

Wie es mit eurem Sexualleben und letztlich mit eurer Beziehung weitergehen wird, hängt sehr davon ab, wie ihr miteinander kommuniziert. Wichtig scheint mir, dass ihr über das was der Fall ist, möglichst bald miteinander ins Gespräch kommt. Je länger dieser Zustand der Sprachlosigkeit andauert, desto schwieriger könnte es werden, ihn zu überwinden. Und irgendwann wird das Feuer erloschen und das Ende der Beziehung eine Tatsache sein.

Ich nehme an, dass dein Freund genauso wie du innere Dialoge führt. Und ich bin sicher, dass er leidet. Sei daher achtsam und sorgfältig, wenn du mit ihm das Gespräch aufnimmst, aber versuche nicht, ihn vor der Wahrheit zu verschonen. Erzähl ihm, dass du immer wieder Lust auf ihn hast und gleichzeitig mit Sorge seine Erektionsprobleme wahrnimmst. Frag ihn, ob er weiss oder eine Vermutung hat, was der Grund dafür ist. Was du unbedingt wissen musst: Du kannst deinem Partner nicht helfen – das kann nur er selber tun. Der erste Schritt dazu ist, dass er sein Schweigen bricht und den Tatsachen ins Gesicht schaut.

Rechtzeitig fachliche Hilfe suchen

Falls ihr es nicht schafft, miteinander ins Gespräch zu kommen, holt euch unbedingt Unterstützung. Der Gang zu einer Fachperson ist keine Schande und er bedeutet auch nicht, dass ihr psychisch krank seid. In jedem Fall sollte dein Partner sich bei einem Urologen zu einer Untersuchung anmelden. Es gibt nämlich Krankheiten, die eine erektile Dysfunktion, also eine teilweise oder vollständige Impotenz zur Folge haben können.

Ich stelle immer wieder fest, dass Paare nach einer Geburt sich über Schwierigkeiten in der Beziehung viel zu lange ausschweigen, in der Hoffnung, dass sich alles von selbst ändern wird. Man glaubt daran, es zeuge von Geduld oder Liebe, sich gegenseitig die Wahrheit vorzuenthalten und gemeinsam daran zu arbeiten, dass das, was offensichtlich ist, nicht offen sichtbar wird. Man geht dem, was der Fall ist, aus dem Weg – aus Angst vor der Konfrontation, aus Bequemlichkeit und vor allem, weil die meisten Menschen nie gelernt haben, in einer Beziehung ihre eigenen Ansprüche und Wünsche zu kommunizieren.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • What goes around... am 28.03.2013 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Trist.

    Es ist schon bezeichnend, wie denaturiert die Menschheit inzwischen ist. Man will Kinder, aber Geburt ist wääh, Schwangerschaftsstreifen eklig und der Papi nachher traumatisiert, weil es so wüescht anzusehen war. Cellulite ist ein Scheidungsgrund, die Bierwampe nur mit einem fetten Bankkonto zu kaschieren und überhaupt muss vor allem die Fassade stimmen. Kein Wunder funktionierts nicht mehr, wenn erst mal der Lack ab ist. Zum Glück werden wir alt bevor wir sterben. So mancher wird dann über seine früheren Wertvorstellungen schmunzeln.

    einklappen einklappen
  • Klarabella Kuh am 28.03.2013 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    kenn ich...

    hab auch so ein exemplar von Mann zuhause. Seit der Geburt unseres Sohnes vor 3 Jahren geht gar nichts mehr im Bett. Ich hab es schon paar Mal angesprochen, da die Lust meinerseits natürlich da ist, aber ich bekomm zur Antwort: Ich kann doch keinen Sex mit der Mutter meines Kindes haben. Ich darf ihn nicht mal mehr dort in der Intimzone berühren. Nach 3 Jahren frag ich mich wirklich, ob ich (33 Jahre) mein Leben lang auf Sex verzichten möchte und denke immer mehr über Trennung nach.

    einklappen einklappen
  • Chris am 28.03.2013 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Familie

    Familie ist eine Einheit. Sie besteht aus mehreren Personen, Liebe, Achtung, Vertrauen, gemeinsame Zeit aber auch Zeit für jeden einzelnen. Auch die Mutter meines Sohnes ist sexy, schön und begehrenswert. Ich ging mit meinem Sohn ab 3 Monaten ins Schwimmbad und da hatte es auch viele schöne Mütter. Mütter sind Frauen und auch wenn das Äussere sich verändert hat sind sie schön und begehrenswert.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Biologielehrerin und Mutter am 28.03.2013 22:10 Report Diesen Beitrag melden

    Bio.

    Wenn ein Mann Vater wird, und sich auch wirklich als das fühlt, steigt sein Östrogenspiegel. (ja, auch Männer haben Östrogen) Das kann dazu führen, dass es schwieriger wird, eine Erektion zu bekommen.

  • What goes around... am 28.03.2013 10:06 Report Diesen Beitrag melden

    Trist.

    Es ist schon bezeichnend, wie denaturiert die Menschheit inzwischen ist. Man will Kinder, aber Geburt ist wääh, Schwangerschaftsstreifen eklig und der Papi nachher traumatisiert, weil es so wüescht anzusehen war. Cellulite ist ein Scheidungsgrund, die Bierwampe nur mit einem fetten Bankkonto zu kaschieren und überhaupt muss vor allem die Fassade stimmen. Kein Wunder funktionierts nicht mehr, wenn erst mal der Lack ab ist. Zum Glück werden wir alt bevor wir sterben. So mancher wird dann über seine früheren Wertvorstellungen schmunzeln.

    • nocil am 28.03.2013 12:04 Report Diesen Beitrag melden

      richtig!

      genau so ist es, danke für diesen beitrag!

    • ParcoMolo am 28.03.2013 13:15 Report Diesen Beitrag melden

      ...comes around

      Leider zu wahr. Bin erst 26 aber mit der Entwicklung in unserer Gesellschaft hab ich echt Mühe... Ich hoffe ich kann mal meinen Kindern die richtigen Wertvorstellungen mit auf den Weg geben...

    einklappen einklappen
  • Schnägg am 28.03.2013 09:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sex nach der geburt

    Ich hatte beim ersten kind einen notfallkaiserschnitt und mein mann dabei. Unser sohn ist 12 zu früh auf die welt gekommen. Es war eine schwere zeit. Heute ist er 7 jahre alt. Doch unser sexleben hat sich nicht verändert. Als unser junge no im krankenhaus war nahmen wir ab und zu auch eine kurze auszeit. Natürlich sind wir jeden tag dagewesen. Wir waren eltern geworden, aber wir sind ein paar geblieben. Bis heute. Wir nehmen uns ab und zu mal eiben abend zeit nur für uns. Und das braucht eine beziehung.

  • Chris am 28.03.2013 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    Familie

    Familie ist eine Einheit. Sie besteht aus mehreren Personen, Liebe, Achtung, Vertrauen, gemeinsame Zeit aber auch Zeit für jeden einzelnen. Auch die Mutter meines Sohnes ist sexy, schön und begehrenswert. Ich ging mit meinem Sohn ab 3 Monaten ins Schwimmbad und da hatte es auch viele schöne Mütter. Mütter sind Frauen und auch wenn das Äussere sich verändert hat sind sie schön und begehrenswert.

    • manu am 28.03.2013 11:09 Report Diesen Beitrag melden

      du darfst sie alle haben

      sobald sie mütter sind, komm ich ganz und gar nicht mehr klar mit frauen, und das nicht weil es da und dort nicht mehr so wie mit 20ig aussieht. die hälfte übervorsichtige psychotanten, die anderen überfordert, bin ich froh nie ja gesagt zu haben. abgesehen davon, dass ich keinem kind die nächsten 10-20 jahre antun will, aber über sowas macht sich dann mutti keine gedanken.

    einklappen einklappen
  • Simon am 28.03.2013 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Hast du dich seit der Geburt körperlich verändert? Ich möchte dir jetzt nichts unterstellen, aber es könnte ja auch daran liegen, dass er dich körperlich nicht mehr attraktiv findet. Falls das der Fall sein sollte, könnte ein wenig Training das Problem wahrscheinlich lösen.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed