BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

03. Juni 2013 09:55; Akt: 03.06.2013 11:10 Print

«Hilfe, ich möchte nicht mehr verliebt sein!»

Curt leidet an einem Gefühl, das viele Menschen als lustvoll empfinden. Gerne würde er es ganz schnell loswerden. So einfach geht das aber nicht.

storybild

Verliebtsein, kann ganz schön anstrengen. (Symbolbild: Colourbox.com, Sigrid Olsson)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Curt (24) an Doktor Sex: Ich bin seit zwei Jahren in einer guten Beziehung und spüre, dass ich mit dieser Frau mein Leben verbringen will. Nun habe ich mich aber während einer Weiterbildungsveranstaltung aus heiterem Himmel in eine Austauschstudentin verliebt. Ich weiss nicht, ob es wegen ihrer Art war oder ob die ferienähnlichen Umstände, in denen wir uns kennenlernten, dazu führten. Zum Glück verlässt sie die Schweiz bald und ich werde sie nie mehr wiedersehen. Meine Gefühle für sie machen mich kaputt. Und sie bewirken Irritationen in der Beziehung zu meiner Partnerin. Diese und unsere Verbindung schätze ich aber sehr. Deshalb möchte ich auch möglichst schnell nicht mehr verliebt sein in diese andere Frau. Wie kann ich dieses Gefühl loswerden?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Curt

Sich zu verlieben ist kein Verbrechen. Aber zu glauben, dass das Schicksal oder ein geflügelter Gott mit Pfeil und Bogen Regie führt, wenn einen die Liebe befällt und dieser Gefühlsaufwallung dann auch noch blindlings Taten folgen lassen, also zum Beispiel gleich die Beziehung zu beenden, ist ziemlich naiv. Dort, wo die Liebe – oder das, was man dafür hält – hinfällt, geht es in der Regel um ganz weltliche Dinge: Idealbilder, romantische Vorstellungen, unbewusste Wünsche oder verdrängte Bedürfnisse. Und darum, etwas zu lernen.

Gut, dass du trotz der stürmischen Verliebtheitsgefühle einen klaren Kopf bewahrst und so erkennen kannst, dass deine Emotionen sich auf dein Befinden und Verhalten auswirken und zu Irritationen in deiner Beziehung führen. Weil Gefühle aber keine Dinge sind, die man sich einfach so aneignen und derer man sich wieder entledigen kann, wie es einem gerade passt, solltest du mit der einen oder anderen Schwierigkeit rechnen auf deinem Weg, diese Verliebtheit loszulassen und zu verarbeiten.

Wenn es dir ernst ist und du wirklich aus deiner emotionalen Trunkenheit aussteigen willst, solltest du dich erstens unbedingt ganz von dieser Frau fernhalten und dir zweitens genügend Zeit nehmen, um den tiefer liegenden Gründen für deine Reaktion und das stürmische Aufflackern deiner Gefühle auf die Spur zu kommen. In diesem Zusammenhang drängen sich mir Fragen auf, die ich dir nicht vorenthalten möchte:

Was verstehst du unter dem Begriff Liebe? Wie wichtig ist sie, wenn es darum geht, mit einem anderen Menschen durchs Leben gehen zu wollen? Worum geht es ausser der Liebe sonst noch in einer Beziehung? Woran glaubst du zu erkennen, dass deine Partnerin die Richtige ist fürs Leben? Sind es allein deine Gefühle für sie, die dich dabei leiten, oder was steckt auch noch dahinter? Woran erkennst du, dass du dir nichts vormachst? Sahst du in der Studentin Eigenschaften, die du an deiner Freundin vermisst? Falls ja: Wie wichtig sind diese? Kannst du dir vorstellen, mit diesen Mängeln zu leben oder eher nicht? Hast du mit der Studentin oder durch sie Dinge erlebt, die dir in deiner Beziehung fehlen? Falls ja: Sind diese Dinge abhängig von ihrer Person, oder könntest du sie auch mit deiner jetzigen Partnerin erleben? Und schliesslich: Kannst du aus tiefstem Herzen Ja sagen zu deiner Freundin und eurer Beziehung oder gibt es zu viele Vorbehalte, die letztlich zu einem Nein führen?

Gerade weil deine Beziehung alles andere als eine Eintagsfliege ist und du sogar die Absicht hegst, dein restliches Leben mit deiner Freundin zu verbringen, tust du gut daran, diese Fragen sorgfältig zu beantworten. Sie ermöglichen dir nämlich, wirklich eine Entscheidung fällen und loslassen zu können - was oder wer immer es letztlich sein wird. Und ja zu sagen zu dem, was dir wichtig ist und am Herzen liegt. Sei dir bei der Beantwortung der Fragen bewusst, dass ein einzelner Mensch die Bedürfnisse eines anderen nie vollständig abdecken kann und dass das, was einem in einer Beziehung fehlt, meist besonders schwer wiegt – auch wenn es letztlich eigentlich gar nicht so wichtig ist.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Himbär Joe am 03.06.2013 12:45 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Entscheidung 

    Wirf ne Münze wie sie landet ist egal in der luft wirst du merken auf was du hoffst.

    einklappen einklappen
  • T am 03.06.2013 11:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Bei mir ging es gut 

    Habe früh geheiratet, heiraten müssen, weil wir nicht aufgepasst haben und meine damalige Freundin, Frau, schwanger wurde. Die Beziehung war anfangs gut, etwa ein Jahr nach der Heirat immer schlechter und schlechter. Da wir jung heiraten mussten unterschätzten wir die Charakteren des andern. Ich arbeite beim IKRK. Damals konnte ich in der Schweiz arbeiten. Als ich mal für zwei Wochen nach Peru musste, lernte ich eine Peruanerin kennen. Sie war ein Jahr älter als ich, aber von der Art her viel reifer als meine damalige Frau. Es war Liebe auf den ersten Blick. Wir waren so happy, das wir uns immer wieder anriefen. Ich wollte die Trennung, später Scheidung von meiner Frau. Nicht das ihr es falsch versteht. Ich kümmerte mich immer für unsere Tochter. Leider verstarb meine Frau dann und ich nahm meine Tochter bei mir auf. Die Liebe zur Peruanerin hält heute noch und ist sehr intensiv. Wir sind seit 15 Jahren verheiratet und meiner Tochter fehlt es an nichts. Nicht immer muss es schlecht ausgehen, wenn man sich in jemand anderes verliebt.

  • Max M. am 04.06.2013 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Curt

    Überleg jetzt einfach sehr gut was du machst!! Bleib bei deiner jetzigen beziehung! Ich hatte ein ähnliches Problem und habe mich für meine langjährige Freundin entschieden, als für eine Studentin aus deutschland, die eigentlich schon verlobt war!!! Und jetzt bin ich glücklicher Vater von 2 Söhnen!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Max M. am 04.06.2013 21:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Lieber Curt

    Überleg jetzt einfach sehr gut was du machst!! Bleib bei deiner jetzigen beziehung! Ich hatte ein ähnliches Problem und habe mich für meine langjährige Freundin entschieden, als für eine Studentin aus deutschland, die eigentlich schon verlobt war!!! Und jetzt bin ich glücklicher Vater von 2 Söhnen!

  • Marc am 04.06.2013 08:19 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Verliebtheit vs. Liebe

    Die Verliebtheit ist ja so ein überraschendes Ereignis. Auf einmal ist es passiert und dein Hormonhaushalt steht Kopf und übernimmt die Führung (Das biologische Ziel ist dann Fortpflanzung). Liebe ist ein anderes Stadium in einer Beziehung und tritt meist nach der Verliebtheit, wenn sich die Hormonlage etwas beruhigt hat, in Erscheinung. Für deine Partnerin empfindest du Liebe. Nicht wahr? Wenn nich, dann beende das. Und in die andere Frau bist du verliebt. Da wäre alles möglich und ist vieles offen. Wenn du bei deiner Partnerin bleiben willst, entziehe dich von der anderen Frau.

  • Philanthrop am 04.06.2013 00:30 Report Diesen Beitrag melden

    Gleiches Problem

    Ich hatte genau das gleiche Problem wie du. Heute bin ich verheiratet und habe eine Tochter. Glaub an die wahre Liebe, auch wenn das Vergessen der Anderen anfangs hart ist. Dr. Sex hat das sehr schön erklärt.

  • B.B. am 03.06.2013 21:27 Report Diesen Beitrag melden

    Neues ist nicht immer besser

    Ich kenne Eine, die ihren langjährigen Freund für einen Anderen verlassen hat. Nach ca. einem halben Jahr hat sie's bereut und wollte zurück. Er selbst war sehr hin und her gerissen (hat sie ihn doch sehr verletzt), gab ihr dann aber nochmals eine Chance, weil er sie von Herzen liebt(e). Heute sind sie verheiratet und haben Kiddies. Moral von der Geschichte? Es ist nicht alles Gold was glänzt!

  • liatia am 03.06.2013 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Grauenhafter Rat

    wieder ein selten doofer Rat. Curt sagt ja, die Partnerin sei seine Frau fürs Leben, also wieso fragt Dr. Ahnungslos, ob er zu der Beziehung ja sagen könne? Offenbar kann er das ja! Aber nein, er macht ihm lieber die Beziehung madig. Dem Typen sollte die Lizenz fürs Therapieren entzogen werden, die Ratschläge sind einfach nur grauenvoll.

    • Nala71 am 04.06.2013 07:08 Report Diesen Beitrag melden

      Besser machen?

      Was ist an dem Ratschlag falsch? Curt hat sich verknallt. Und das wird ihm wohl immer wieder passieren. Es ist also schon sinnvoll, dass er sich vorher genau im klaren ist, warum er sich sicher ist, dass seine Freundin die Richtige ist. Denn ist sie das auch noch in 10, 20 Jahren? Dann wenn der Alltag wirklich Alltag ist? Die kleinen Mackel nerven? Und dann eine "Traumfrau" auftaucht? Und vorallem, was würdest denn Du Curt raten? Vergiss die Verliebtheit? Als ob das so einfach wäre...

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed