BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

16. September 2013 10:00; Akt: 16.09.2013 10:54 Print

«Hilfe, mein Mann begehrt mich nicht mehr!»

Corina ist verzweifelt. Nach längerer Zeit ohne Erotik und Sex möchte sie in ihrer Beziehung die Sinnlichkeit wieder erblühen lassen. Doch ihr Mann winkt ab.

storybild

Die Erkenntnis, vom Partner sexuell nicht mehr begehrt zu werden, kann sehr bitter sein. (Symbolbild: Colourbox.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Corina (37) an Doktor Sex: Mein Partner und ich haben seit mehreren Jahren kaum Sex. Früher begehrte er mich sehr, jedoch habe ich mich aus gesundheitlichen Gründen immer stärker zurückgezogen. Er stürzte sich zunehmend in die Arbeit und nun sagt er, dass er keine Anziehung mehr für mich spürt. Wir sind schon seit mehreren Jahren verheiratet und waren vorher schon länger zusammen. Ich liebe ihn sehr und wünsche mir auch wieder körperliche Nähe. Er sagt zwar, dass er mich immer noch liebt, trotzdem droht er mit dem Ende. Ich bin sehr verzweifelt. Wir haben auch schon eine Paartherapie begonnen, aber wieder abgebrochen, da ihm die Gespräche unangenehm waren. Wie kann ich die Erotik in unserer Beziehung wieder aufblühen lassen? Geht das überhaupt noch?

Umfrage
Gab es in Ihrem Leben auch schon Phasen, in denen Sie keine Lust auf Sex hatten?
56 %
34 %
3 %
2 %
5 %
Insgesamt 3595 Teilnehmer

Antwort von Doktor Sex

Liebe Corina

Was du beschreibst, entspricht weitgehend dem typischen Verlauf einer Beziehung: Erst begehrt man sich leidenschaftlich und liebt sich von Herzen. Nach einiger Zeit beginnt dann unscheinbar und leise der schleichende Zerfall all dessen, was man unverletzbar glaubte und für die Ewigkeit entworfen hatte. Oft sind es äussere Umstände, die dazu führen, dass man sich nach und nach voneinander entfernt. Die Arbeit, die Kinder, Gewohnheit und damit Langeweile führen dazu, dass man sich mehr und mehr aus den Augen verliert. Aber auch Lebenskrisen oder, wie in deinem Fall, Krankheiten, können dazu führen, dass man sich «auseinanderlebt», wie das oft etwas banal genannt wird.

Ohne die genaueren Umstände zu kennen, ist es relativ schwierig, dir konkrete Vorschläge zu machen. Aufgrund der wenigen Informationen, die mir zur Verfügung stehen, scheint es mir aber wenig sinnvoll, zu versuchen, die Erotik wieder erblühen zu lassen. Es geht nicht um den Sex, auch wenn sich euer Problem darin bzw. letztlich im fehlenden Begehren deines Mannes zeigt. Dein Partner droht mit dem Ende der Beziehung, also liegt das Problem eindeutig tiefer. Dass du deshalb verzweifelt bist, kann ich gut verstehen, denn seine Aussagen bedeuten, dass es um alles oder nichts geht. Diese Situation hat aber auch mindestens einen Vorteil, denn du weisst nun, was Sache ist und kannst deine Bemühungen entsprechend fokussieren.

Ich denke es macht Sinn, im Rahmen der Möglichkeiten noch einmal zu versuchen, deinen Mann in eine professionell begleitete Auseinandersetzung einzuladen und dort die Fakten auf den Tisch zu bringen. Dass dies schmerzhaft sein und Unwohlsein erzeugen wird, ist unumgänglich. Eine Beziehungskrise als solche zu deklarieren, bedeutet, die Wohlfühl- und Komfortzone zu verlassen und mit dem zu gehen, was der Fall ist, statt zu beschönigen und an romantischen oder moralischen Vorstellungen festzuhalten. Der Ausgang der Geschichte ist offen. Eure Krise kann ebenso einen Neuanfang bedeuten, wie sie zum Ende führen kann. Sollte es so weit kommen, hast du aber wenigstens die Gewissheit, nichts unversucht gelassen zu haben.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Carlitos am 17.09.2013 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Wie hier mehrmals geschrieben haben wir, genauso wie ihr, eben kein On/Off Schalter. Habe Geduld, verlange nichts! Aber versuche ihn wieder zu verführen (nicht mit dessous vergiss die ganze Sex-Geschichte vorerst). Versuche ihn wieder zu erreichen, auf mehreren Ebenen. Unternehmt Sachen zusammen die euch beiden gefallen, sei Aufmerksam, lass ihn spüren das er dir wieder vertrauen kann, das du für ihn da bist. Wenn er dich noch liebt dann könnt ihr vielleicht wieder zueinander finden.

  • Meier Hans am 17.09.2013 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Es kommt vor ...

    ... dass man sich in einer Beziehung verliert. Manchmal bietet sich eine Gelgenheit, sich wieder zu finden. Solche Momente sollte man nutzen --- oder die Konsequenzen ziehen und gehen. Groll tötet Beziehung.

    einklappen einklappen
  • Simone am 16.09.2013 10:20 Report Diesen Beitrag melden

    Vielleicht liegts an dir

    Ich kenn das gleiche, ich hab über die Jahre sicher 4-5 Kilo zugenommen. Mein Mann hat mir gesagt dass er mich einfach nicht mehr sexy findet und auch das es ihn nicht anturnt wenn ich die ganze Zeit zu Hause in Trainingshosen, schlabber T-Shirt und Birkenstöcke rumrenne. Also habe ich mich entschlossen abzunehmen und mich am abend schön angezogen. Seit dorther läuft es wieder gut und wir haben wieder tollen und reschelmässigen Sex. Versuch vielleicht etwas an dir zu ändern.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Carlitos am 17.09.2013 15:15 Report Diesen Beitrag melden

    Viel Glück

    Wie hier mehrmals geschrieben haben wir, genauso wie ihr, eben kein On/Off Schalter. Habe Geduld, verlange nichts! Aber versuche ihn wieder zu verführen (nicht mit dessous vergiss die ganze Sex-Geschichte vorerst). Versuche ihn wieder zu erreichen, auf mehreren Ebenen. Unternehmt Sachen zusammen die euch beiden gefallen, sei Aufmerksam, lass ihn spüren das er dir wieder vertrauen kann, das du für ihn da bist. Wenn er dich noch liebt dann könnt ihr vielleicht wieder zueinander finden.

  • Meier Hans am 17.09.2013 08:48 Report Diesen Beitrag melden

    Es kommt vor ...

    ... dass man sich in einer Beziehung verliert. Manchmal bietet sich eine Gelgenheit, sich wieder zu finden. Solche Momente sollte man nutzen --- oder die Konsequenzen ziehen und gehen. Groll tötet Beziehung.

    • die liebende am 17.09.2013 14:13 Report Diesen Beitrag melden

      Klarheit das A+O+O

      Genau, gut das stimmt so. Hans ich glaube wenn sich zwei lieben und durch dick und dünn gehen, dann sollte doch dies nicht das Problem sein. Reden ist Goldwert und bringt viel. Nur nicht zu faul sein, sich füreinander Zeit nehmen und da sein. Hier liesst man von (davonlaufen, fremd gehen und nicht mehr geliebt zu werden und und!! Nein das ist ein falsches denken. ( auch Abfuhr war die rede, ist doch lachhaft.) Das ist nicht die richtige LIEBE, sondern den Partner auf die Seite stellen ohne Wortwechsel. Liebe Männer, redet mit Euren Frauen das ist doch Goldwert und bringt Klarheit.

    • Mike am 17.09.2013 15:22 Report Diesen Beitrag melden

      @die liebende

      Dein Ratschlag nehme ich mir zwar zu Herzen, allerdings nützt es nichts wenn die Frau selbst wortkarg ist und nicht sagen kann was sie denkt oder fühlt. Man muss sich eben ehrlich und offen begegnen und auch lieben, sonst kann man sich das Reden sparen.

    einklappen einklappen
  • Daniel Küttel am 17.09.2013 07:36 Report Diesen Beitrag melden

    Seltsam

    Vielleicht solltet ihr anstatt über den Sex zuerst mal darüber reden, warum ihm die Gespräche beim Paartherapeuten unangenehm sind, und vielleicht noch weiter zurück gehen und die Vergangenheit betrachten vor und nach der Krankheit von dir? Was hat sich da verändert? Ist die Krankheit etwas wo ihn anekelt? Hat er Mühe mit Krankheiten? Wir dürfen nie vergessen dass wir teilweise auch von der Chemie gesteuert werden. Unser Körper merkt wenn man "chemisch" nicht mehr zusammen passt. Ich finde es ungewöhnlich dass ein Mann so lange ohne/kaum Sex sein kann. Ich könnte es nicht.

  • tinu am 16.09.2013 22:53 Report Diesen Beitrag melden

    Der Duft der Frau

    ...verändert sich im Laufe der Jahre (weiss nicht ob das zwingend der Fall ist?). Jedenfalls passierte das mir und ich mochte ihren Duft nicht mehr, weil dieser nun irgendwie muffig war. Das stellte mir jegliche Lust ab, obwohl ich sie sehr liebte. Und wir trennten uns und seither bin ich sehr auf den Duft bedacht, denn dieser ist sehr entscheidend. Ein Kumpel von mir hat mir übrigens vor kurzem etwas ähnliches erzählt. Er hat mit dieser Frau nur anfangs Oralverkehr, es ekelte ihn. Mittlerweilen ist auch er geschieden.

    • die frau am 17.09.2013 16:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Echte Liebe?!

      entschuldigung aber wenn es nur an ihrem Duft liegt dass man sich trennt ist es in meinen Augen keine Liebe! Manchmal frage ich mich in welcher Gesellschaft wir leben..

    einklappen einklappen
  • ewiger single am 16.09.2013 22:00 Report Diesen Beitrag melden

    warum sind die noch zusammen? Gewohnheit

    meine güte und dann noch die Leserbriefe. jetzt weis ich warum ich single bin (aber nicht wirklich freiwillig). sicher würde ich das männchen machen und arbeiten gehen für eine frau die ich nicht mehr liebe. ist doch so was von zeit und sinnverschwendung wenn man so zusammenlebt. dann würde ich doch lieber mit einem kumpel zusammenziehen. der verdient wenigstens seinen unterhalt selber. warscheinlich checken das die Frauen und gehen mit mir keine echte Beziehung ein.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed