BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

21. Januar 2013 12:00; Akt: 21.01.2013 15:44 Print

«Hilfe, meine Hoden kleben an den Beinen!»

Ralph trägt Boxershorts. Weil in diesen die Hoden unten heraushängen, bleiben sie oft an den Oberschenkeln kleben. Ist es möglich, dieses Problem in der Öffentlichkeit diskret zu beheben?

storybild

Farbe oder Muster einer Unterhose spielen zwar auch eine wichtige Rolle. Wirklich zentral aber ist deren Schnitt. (Symbolbild: Colourbox.com, Mieke Dalle)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Ralph (16) an Doktor Sex: Ich trage Boxershorts und habe daher oft das Problem, dass meine Hoden an den Oberschenkeln kleben. Das ist äusserst unangenehm und kann im öffentlichen Raum (Schule, Bus, Zug, Restaurant etc.) aufgrund der gebotenen Zurückhaltung nicht angemessen behoben werden. Was habe ich für Möglichkeiten, dieses Phänomen zu verhindern? Und wie kann ich es beheben?

Antwort von Doktor Sex

Lieber Ralph

Du sprichst ein Problem an, das den meisten Männern bekannt sein dürfte: Wie befreie ich mich in der Öffentlichkeit von einer Unpässlichkeit im Genitalbereich? Egal ob es sich dabei um bedrängte, klebende oder juckende Hoden, einen Ständer oder eine unangenehme Schräglage des Penis handelt: Meist kann man(n) ja nicht einfach mit der Hand zwischen die Beine greifen und damit beginnen, sich im Schritt zu kratzen, den Penis zu richten oder gar die Hose zu öffnen, um ihm den notwendigen Freiraum zu gewähren, bis er sich wieder beruhigt hat.

Jeder Mann entwickelt deshalb im Laufe seines Lebens mehr oder weniger angemessene Strategien und Verhaltensweisen, um sich aus solch misslichen Lagen zu befreien, ohne dabei sein Umfeld vor den Kopf zu stossen. Eine verbreitete Technik – sie hängt leider zu sehr von den Schnitten der aktuellen Herrenmode oder allfälliger Dresscodes ab -, ist, sich über die Hosentaschen möglichst unbemerkt Zugang zum Ort des Geschehens zu verschaffen und so zu versuchen, die Dinge einigermassen in Ordnung zu bringen. Mit einem Finger kratzen geht ganz gut. Auch eine oberflächliche Neuorganisation der Gesamtsituation ist mit der Einfinger-Technik möglich. Und sogar Hodenkleben kann damit mittels eines leichten Zugs an der verklebten Seite des Hodensacks vorübergehend beseitigt werden.

Schwieriger wird es bei einer Erektion. Trägt Mann enge Hosen, hilft es meist nur, eine Faust im Sack zu ballen und so dem Penis kurzfristig etwas mehr Platz zu geben - um dann baldmöglichst diskret auf der nächsten Toilette zu verschwinden und dort Remedur zu schaffen. Der Gang zur Toilette empfiehlt sich übrigens in allen Situationen, die nach mehr als nur einer behelfsmässigen Lösung verlangen. Trägt Mann hingegen ein weites Beinkleid, empfiehlt es sich, mit einer flachen Hand in die Tasche zu gleiten und so den Ausreisser in die Schranken zu weisen und die Ausbeulung in der Hose zu glätten. Bei beiden Varianten ist zu beachten, dass die Hand auf der richtigen Seite platziert ist, so dass die Erektion auch tatsächlich dort Raum und Schutz kriegt, wo sie sich natürlicherweise ausdehnen will.

Der Königsweg, das Hodenkleben nachhaltig und effektiv zu beseitigen, führt über die Wahl der richtigen Unterhose. Auch wenn manche Männer behaupten, etwas anderes als Boxershorts zu tragen sei ein Verrat an der Männlichkeit: Die meisten Modelle sind einfach einen Tick zu weit geschnitten. Am besten schaust du dich daher nach einer Unterhose um, die das Gemächt sanft, aber bestimmt in der richtigen Position hält und angenehm umschliesst, wie beispielsweise der klassische Slip oder Pants. Letztere sind ähnlich geschnitten wie Boxershorts, sie liegen jedoch enger am Körper an.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mr. Gonzo am 22.01.2013 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    JUST DO IT!

    Also bitte wenn es in der Öffentlichkeit nicht mehr erlaubt ist sich anständig den "Sack" zu krazen dann muss ich wohl auswandern

  • Im Ernst am 22.01.2013 00:08 Report Diesen Beitrag melden

    Bekanntes Problem

    Kenne ich auch! Die kleben mir ständig an den Fussgelenken..

    einklappen einklappen
  • Rico am 22.01.2013 11:11 Report Diesen Beitrag melden

    Cockring drum

    Ich trage immer Cockringe, natürlich nicht zu enge, aber das hilft. Je breiter umso besser.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Milan am 31.01.2013 08:22 Report Diesen Beitrag melden

    Hoden

    Ich würde einen Tanga tragen

  • Wachteleier am 22.01.2013 22:59 Report Diesen Beitrag melden

    Hängehoden

    Dass die Eier unten rausschauen, passiert mir höchstens in Badehosen.

  • Wolfgang Kleber am 22.01.2013 20:41 Report Diesen Beitrag melden

    Klebende Hoden

    Sei doch froh, so verhindert die Natur wenigstens das entstehen von Schlepp-Hoden, die bis auf den Boden hängen.

  • Mr. Gonzo am 22.01.2013 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    JUST DO IT!

    Also bitte wenn es in der Öffentlichkeit nicht mehr erlaubt ist sich anständig den "Sack" zu krazen dann muss ich wohl auswandern

  • Matthias/Rothen am 22.01.2013 19:20 Report Diesen Beitrag melden

    Sport und Funktionsunterwäsche von FRIGO

    Es gibt auch Möglichkeiten diesen Situationen zuvor zu kommen. Die Beste ist, man kauft sich zweckmässige Unterwäsche. FRIGO Underwear bietet solche an. Dabei werden die Hoden von den Oberschenkeln getrennt. Die patentierten Lösungen von FRIGO sind nicht nur angenehmer, sondern auch hygienischer und sportlicher. Ich kann diese allen aus persönlicher Erfahrung nur empfehlen.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed