BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

27. Februar 2019 09:55; Akt: 27.02.2019 09:55 Print

«Ich habe in seinem Leben eine Mutterrolle!»

Lindas Freund bringt allein nichts auf die Reihe. Gespräche haben nichts gebracht. Soll sie sich trennen?

storybild

Die Beziehung von Linda ist wahrscheinlich im letzten Stadium angelangt. (Bild: iStock/Geber86)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Linda (24) an Doktor Sex: Seit sechs Jahren darf ich mein Leben mit einem sehr lieben Mann teilen. Wir hatten schöne und auch schlimme Zeiten. Nach zwei Jahren hat er mich zwei Monate lang betrogen. Er beteuerte aber, keinen Sex gehabt zu haben, da er an mich habe denken müssen und keinen hochgekriegt habe. Trotzdem wollte ich die Beziehung nicht aufgeben.

Umfrage
Spielst du im Leben deines Partners | deiner Partnerin auch noch so etwas wie eine Elternrolle?

Von Anfang an spielte ich eine Mutterrolle, da er allein nichts auf die Reihe kriegt. Immer muss ich nachfragen, ob er die Dinge gemacht hat, und ihn umsorgen. Ich habe schon sehr oft gesagt, dass sich etwas ändern muss. Meist gelang ihm dies dann für zwei Wochen und dann fiel er wieder in den alten Trott. Ich weiss nicht mehr, was ich tun soll.

Ich bin nicht mehr glücklich und er bemüht sich einfach nicht genug. Nun habe ich ebenfalls jemanden kennengelernt und gemerkt, wie viele Gemeinsamkeiten ich mit diesem Mann teile. Wir finden uns auch beide sehr sympathisch. Die ganzen Gefühle verwirren mich sehr. Soll ich mich von meinem Freund trennen?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Linda

Du schilderst die fünf Akte des weltlichen Beziehungsdramas: 1. Man verliebt sich. 2. Man wacht auf und stellt ernüchtert fest, wie es wirklich ist. 3. Es wird Kritik geäussert und es werden Veränderung gefordert. 4. Man erkennt, dass Letztere nur bedingt möglich sind und resigniert. 5. Ein anderer Mensch taucht auf und man glaubt, mit ihm wäre alles anders. Ab hier beginnt das Drama in neuer Zusammensetzung von vorne.

Auch ihr seid nach sechs Jahren beim letzten Akt angelangt. Da dir aber offenbar der Mut fehlt, das Ding durchzuziehen, schiebst du die Verantwortung für die Entscheidung ab. Vielleicht spürst du aber auch, dass es mit dem neuen Mann möglicherweise nicht ganz so einfach sein könnte, wie es sich im Moment gerade anfühlt.

Fakt ist: Die Antwort auf die Frage, ob es Zeit ist, das Handtuch zu werfen und aufzugeben, kannst du nicht von mir erwarten. Und auch die aufkeimenden Gefühlen für diesen anderen Mann sind meiner Meinung nach kein guter Ratgeber. Selber denken ist angesagt! Ich gebe dir dafür gern nachfolgend noch ein paar Überlegungen mit auf den Weg.

An einer Beziehung sind immer zwei Menschen beteiligt. Und beide haben jederzeit die Wahl, wie sie sich in einer bestimmten Situation verhalten oder zu einer Herausforderung positionieren wollen. Es hat dich also niemand gezwungen, eine «Mutterrolle» zu übernehmen. Finde heraus, was deine Motivation war, es trotzdem zu tun.

In diesem Zusammenhang dürfte es auch Sinn machen, dich vertieft mit deinem Konzept von Beziehung auseinanderzusetzen. Warum lässt du dich auf einen Mann ein, von dem du weisst, dass er «nichts auf die Reihe kriegt»? Und: Welchen Gewinn ziehst du daraus, deinen Freund bei der Bewältigung der alltäglichen Anforderungen zu unterstützen?

Manche Menschen ziehen einen Nutzen aus den Schwächen des Partners. Sie fühlen sich gut dabei, das Gegenüber aus seiner Hilflosigkeit zu befreien, denn so können sie sich selber und der Welt beweisen, wie empathisch und kompetent sie sind. Hinter solchen «Helferfassaden» verbergen sich aber oft selbstunsichere und abhängige Persönlichkeiten. Vielleicht gibt es in dir ja auch solche Tendenzen? Alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • F. Rau am 27.02.2019 10:20 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber schuld!

    Warum übernimmt sie die Mutterrolle? Braucht sie das? Plötzlich kommt ein neuer Mann in ihr Leben und der Freund wird lästig. Sie soll endlich erwachsen werden und nicht Mutter spielen. Das hat nichts mit Liebe zu tun, sondern mit Abhängigkeit.

    einklappen einklappen
  • Peter am 27.02.2019 10:35 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber

    Nur so ein wintzig, klitzekleiner Tip.... Mach dass, was Dir gut tut. Sei mit dir im Reinen und mache nicht andere Leute für ein Gelingen/Scheitern verantwortlich, nur du allein kannst für dich entscheiden.

    einklappen einklappen
  • Mira am 27.02.2019 10:54 Report Diesen Beitrag melden

    Schwer zu beurteilen

    Im Prinzip sollte man auf Basis dieses kurzen Briefes sagen, trenn dich! Es könnte sogar für deinen (evt. baldigen Ex-)Freund von Vorteil sein, wenn er einfach gezwungen wird, selbstständig zu sein. Allerdings sind solche Beziehungen doch etwas komplexer. Was verbindet dich mit deinem jetztigen Freund? Habt ihr die selben Hobbies und eine sehr ähnliche Einstellung zum Leben? Dann könnte es sich vielleicht lohnen, weiter zu kämpfen. Aber wenn er es einfach nicht schafft, erwachsen und selbständig zu werden, kann das für dich auch eine reine, von Frust begleitete Zeitverschwendung sein.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Frau am 28.02.2019 09:57 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ist er für dich da?

    Das Problem ist ja nicht das du die Mutterrolle übernommen hast das passiert in Beziehungen sehr schnell also das jeman den Antrieb übernimmt. Aber wichtig find ich ob er auch hinter dir stehen kann wenn es dir schlecht geht und du mal Antrieb benötigst. Ich bin damals gegangen als ich gemerkt hab das er nicht für mich einstehen kann weil ich nicht mehr die Kraft hatte Stürze zu sein.

  • Hulda am 27.02.2019 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Taktik?

    vielleicht kriegt er ja auch nichts auf die reihe weil er weiss dass Schatzi es schon richten wird...

  • Amarena am 27.02.2019 18:02 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kommt Zeit, kommt Rat

    Gute Antwort, vor allen erster Teil! Weiter so!

  • Manu am 27.02.2019 17:47 Report Diesen Beitrag melden

    Räum erst mal bei dir selber auf

    Willst DU bei dem Mann bleiben oder nicht? Ziehe die Konsequenzen und Klag dann nicht. Nur du kannst dies entscheiden. Aber weil DU es so willst und nicht, weil im Hintergrund schon ein Anderer wartet. Bevor du dich wieder in eine Beziehung stützt, solltes du mal erst bei dir selber aufräumen.

  • Petra am 27.02.2019 17:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    einfache Antwort

    Du kannst eine andere Person nie ändern, nur dich selbst kannst du ändern. Wenn du denkst du kannst mit seinen Angewohnheiten ein Leben lang leben, ist alles ok. Wenn nicht, trenn dich!

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed