BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

28. August 2019 11:15; Akt: 28.08.2019 11:16 Print

«Ich stehe auf Doktorspiele, er nicht!»

Alina hat einen Fetisch, den sie gern mit ihrem neuen Partner ausleben möchte. Aber so ganz einfach gestaltet sich dies nicht. Was tun?

storybild

Beim Sex loszulassen, ist für manche Menschen grundsätzlich schwierig. (Bild: Tatchai)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Alina (35) an Doktor Sex: Seit sechs Monaten habe ich einen gleichaltrigen Partner. Wir verstehen uns prima und auch der Sex mit ihm ist sehr schön. Schon seit längerer Zeit habe ich einen Fetisch für Doktorspiele. Diesen möchte ich nun auch gern mit meinem neuen Partner ausleben.

Umfrage
Stehst du auf spezielle Sexpraktiken?

Er traute sich jedoch bisher noch nicht, als Patient in ein Rollenspiel einzusteigen. Darum treffe ich mich weiterhin mit einem befreundeten Paar in einem authentischen Klinikraum mit Gynäkologenstuhl und allem Drum und Dran. Mein Freund kommt manchmal mit. Aber bisher war er immer nur Zuschauer.

Ich frage mich, wie ich ihn dazu bringen könnte, dass er auch mitmacht. Wir haben es auch schon ein paarmal mit entsprechendem Filmmaterial versucht. Aber auch da ist der Funke bisher einfach nicht übergesprungen. Ich möchte ihn nicht verlieren, weil ich ihn liebe und mir eine Zukunft mit ihm wünsche. Danke für deine Tipps!

Antwort von Doktor Sex

Liebe Alina

Sexspiele, bei denen eine Person dominiert wird oder sich einer anderen unterwirft, gehören in die Kategorie BDSM. Die Abkürzung steht für «Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism». Dahinter verbergen sich vielfältige sexuelle Praktiken, die unter anderem Unterwerfung, Bestrafungen, das Zufügen von Lustschmerz oder Fesselungen beinhalten. Auch die von dir erwähnten Doktorspiele gehören dazu.

Es scheint mir wichtig, in Zusammenhang mit deiner Frage darauf hinzuweisen, dass es für manche Menschen ganz grundsätzlich eine Herausforderung ist, beim Sex loszulassen und sich ganz hinzugeben. Allein schon deshalb ist es verständlich, wenn dein Partner von deiner Einladung überfordert ist und sich zurückhält.

Bei mir melden sich ab und zu Paare, bei denen die sexuellen Wünsche und Bedürfnisse sich sehr stark unterscheiden. Im Gespräch mit diesen stellt sich dann heraus, dass es moralische Konzepte, Scham und letztlich die Schwierigkeit ist, dies alles angemessen zu kommunizieren, die dazu führen, dass man keine einvernehmliche Lösung findet. Ich denke, auch bei euch spielen alle diese Aspekte eine Rolle – zumal ihr euch ja zudem auch noch nicht so lange kennt.

Bei Doktorspielen kommt erschwerend hinzu, dass sie sich an einer Alltagssituation orientieren, die für die meisten Menschen maximal weit entfernt ist von sexueller Lust und wohl eher mit Abneigung, Unsicherheit oder gar Angst in Verbindung gebracht wird. Auch diesen Aspekt solltest du beachten, wenn du versuchst, deinen Freund bezüglich deiner Vorliebe auf andere Gedanken zu bringen. Vielleicht wäre es einfacher, nicht als Patient mitzuspielen, da er so das Geschehen besser kontrollieren könnte.

Letztlich dürften es aber lösungsorientierte Gespräche sein, die deinen Freund bestenfalls dazu bringen können, sich im vertrauten Rahmen allein mit dir und in möglicherweise kleinsten Schritten auf ein Experiment einzulassen. Sucht also nicht nach dem, was ihn hindert, sondern (er-)findet zusammen Lösungen anhand der Frage: Was brauchst du – oder was kann ich tun –, damit es dir möglich wird, dich ein klein wenig einzulassen?

Falls er sich auch so nicht auf deine Vorliebe einlassen kann oder will, musst du dies unbedingt und vollumfänglich akzeptieren. Denn eine Beziehung einzugehen bedeutet nicht, alle seine Grenzen fallen zu lassen und der Partnerin oder dem Partner zuliebe alles zu tun. Viel Glück und alles Gute!

Deine Frage an Doktor Sex: doktor.sex@20minuten.ch

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tobias am 28.08.2019 12:12 Report Diesen Beitrag melden

    Ist das dein Ernst?

    Wie wäre es mal mit auf ihn eingehen? Er lässt dich mit einem befreundetem Paar deine Lust ausleben, kommt sogar mit und alles was du fragst ist wie du ihn dazu bringst es selbst zu mögen? Was sind denn seine Vorlieben und wie baut ihr die ein? Also wirklich, sowas egoistisches hätte ich von einer 19 jährigen erwartet. Wenn dir deine Doktorspiele und diese mit deinem Partner zu teilen soo wichtig sein, dann musst du dich trennen. Ich finde aber dein Freund hat extrem viel Toleranz gezeigt, da hätte er auch ein wenig was verdient was du ihm zurück gibst

    einklappen einklappen
  • Luis am 28.08.2019 12:00 Report Diesen Beitrag melden

    Grenzen akzeptieren

    Sorry aber wenn dir das so wichtig ist, dann such dir einen anderen Partner. Stell dir mal vor, er würde dich drängen, etwas zu probieren, dass du nicht magst. Für mich ein absolutes No-Go. Akzeptiere seine Grenzen oder lass ihn gehen.

  • Sandra am 28.08.2019 11:51 Report Diesen Beitrag melden

    Viele Fragen

    Ich finde die Tipps von Dr. Sex wirklich nett gemeint. Aber ich frage mich, warum muss der neue Partner sich für Praktiken öffnen, die ihm vielleicht widerstreben? Kann er denn nicht einfach nicht darauf stehen und dabei bleiben? Steht ihm das nicht zu?

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Bruno Zimmermann am 28.08.2019 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Rezept zur Heilung

    Im aktuellen Fall kann sie nur hoffen, dass es irgendwie noch funktioniert, oder die Situation so annehmen, wie sie jetzt ist. Sollte es zur Trennung kommen, bleiben für künftige Beziehungen folgende drei Punkte zu beachten: 1.) Bei nächsten (Stino-) Dates so früh wie möglich raus damit! Auch wenn dann das Risiko besteht, einen schwarzen Strich am Boden zu sehen, ist es immer noch besser als wieder unglücklich zu werden mit jemandem der die Neigung nicht teilen kann. 2.) Das Beuteschema ändern bzw. zumindest das Jagdgebiet. Sprich: da suchen bzw. hingehen, wo die Chance groß ist, auf Gleichg

    • Bruno Zimmermann am 28.08.2019 17:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Bruno Zimmermann

      Im aktuellen Fall kann sie nur hoffen, dass es irgendwie noch funktioniert, oder die Situation so annehmen, wie sie jetzt ist. Sollte es zur Trennung kommen, bleiben für künftige Beziehungen folgende drei Punkte zu beachten: 1.) Bei nächsten (Stino-) Dates so früh wie möglich raus damit! Auch wenn dann das Risiko besteht, einen schwarzen Strich am Boden zu sehen, ist es immer noch besser als wieder unglücklich zu werden mit jemandem der die Neigung nicht teilen kann. 2.) Das Beuteschema ändern bzw. zumindest das Jagdgebiet. Sprich: da suchen bzw. hingehen, wo die Chance groß ist, auf Gleichgesinnte zu treffen. 3.) NIEMALS jemanden ändern wollen.

    einklappen einklappen
  • R. P am 28.08.2019 16:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Doktor

    Lass ihn doch Doktor sein und lass die Zuschauer weg:-)

  • Peter am 28.08.2019 15:59 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe heist

    die Bedürfnisse seines Partner vor die eigenen zu stellen. Tun dies beide in gleichem Masse, findet man den Konsens.

  • Molly.O am 28.08.2019 15:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Akzeptiere auch seinen Willen

    Ich würde es sehr schätzen, das dein Freund bereits mitgekommen ist. Wenn er nicht mehr beitragen will/kann entsprechend zu deinem Fetisch, dann akzeptiere es oder lass ihn & dich mit einem gleichgesinnten Partner glücklich werden.

  • Stefan Ramses am 28.08.2019 15:45 Report Diesen Beitrag melden

    Bürgermeister

    Ich hätte Zeit, stehe voll auf Doktorspiele.

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed