BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

05. März 2014 10:00; Akt: 05.03.2014 12:40 Print

«Meine Frau glaubt, mir nicht zu genügen!»

Jan meint es gut mit seiner Partnerin. Wie eine Prinzessin trägt er sie auf Händen. Das Wichtigste ist für ihn, dass sie einfach neben ihm ist. Trotzdem hegt sie Selbstzweifel.

storybild

Oft ist in einer Auseinandersetzung Zuhören die bessere Lösung als Reden. (Symbolbild: Colourbox)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Jan (30) an Doktor Sex:Neulich überraschte ich meine Frau mit 29 Rosen – für jeden Monat, den ich mit ihr verheiratet bin, eine. Wie erwartet hat sie sich gefreut. Aber gleich darauf bemerkte sie: «Ich weiss, ich müsste mehr in unsere Beziehung investieren.» Ich beruhigte sie natürlich sofort, nahm sie in den Arm und sagte ihr, für mich sei alles okay, wie es ist, und mehr würde ich nicht brauchen. Und so ist es auch! Ich freue mich, wenn ich morgens aufwache und ihr verschlafenes Gesicht betrachten darf. Ich freue mich, wenn wir gemeinsam durch die Stadt schlendern oder einkaufen gehen. Ich freue mich, wenn wir zusammen auf einer Parkbank den Sonnenuntergang betrachten. Aber sie hat leider manchmal das Gefühl, dies sei nicht genug. Manchmal werde ich dann traurig und denke, dass ich sie mit meiner Beziehung überfordere. Dabei ist doch alles was ich möchte, dass sie einfach neben mir ist. Dass wir gemeinsam alt werden. Dass es ihr gut geht. Ich habe sie nicht geheiratet, damit sie meinen Ansprüchen genügt, sondern weil ich sie liebe, wie sie ist. Ich freue mich, wenn sie etwas mit mir zusammen macht. Aber wenn schon, dann wünschte ich mir, sie würde es tun, um Zeit mit mir zu verbringen und nicht nur aus der Idee heraus, sie müsse es tun, weil sie zu wenig in unsere Beziehung investiere. Wie kann ich ihr helfen?

Umfrage
Fühlten Sie sich auch schon einmal eingeengt durch Beziehungsideale Ihres Partners | Ihrer Partnerin?
37 %
15 %
12 %
29 %
7 %
Insgesamt 1189 Teilnehmer

Antwort von Doktor Sex

Lieber Jan

Du bemühst dich sehr um deine Frau – fast etwas zu sehr, scheint mir. Nichts gegen Rosen und Romantik. Und auch nichts gegen dich und deine Gefühle für die Geliebte. Aber vielleicht solltest du dir das Ganze einmal aus der Perspektive deiner Partnerin anschauen. Auch wenn du dir gefällst in der Rolle dessen, der nichts weiter braucht, als am frühen Morgen in ihre verschlafenen Augen zu schauen, am Mittag händchenhaltend durch die Stadt zu spazieren und abends im Park den Sonnenuntergang zu betrachten: Hast du dir schon mal überlegt, wie sich die Rolle, die du deiner Frau zugedacht hast in dem, was du «meine Beziehung» nennst, für sie anfühlen könnte? Und kannst du dir vorstellen, dass ihr diese Rolle möglicherweise nicht genügt? Vielleicht geht es gar nicht so sehr darum, dass sie wirklich das Gefühl hat, zu wenig in die Beziehung zu investieren, sondern dass sie es nicht schafft, deiner Vorstellung von ihr zu genügen und dir auf der Ebene Angebote zu machen, auf der du solche überhaupt wahrnehmen könntest.

Wie kannst du ihr helfen?

Ich denke, deine Partnerin könnte profitieren, wenn du ihr etwas mehr Raum zugestehen und ihr einfach mal in Ruhe zuhören würdest. Du scheinst zwar genau zu wissen, was für sie das Beste ist, jedoch definierst du ihr Wohlergehen immer auf dem Hintergrund deiner Idee von Beziehung. Was ihr da lebt, ist aber nicht deine, sondern eben eure Beziehung und deine Frau ist nicht einfach die Statisten-Prinzessin in deinem Leben. Wenn es also dein Wunsch ist, mit ihr zusammen alt zu werden, solltest du unbedingt dafür sorgen, dass sie diesen Wunsch auch von sich aus und in sich selber entwickeln kann. Indem du ihr genügend Platz lässt, um sich ihren Wünschen entsprechend zu entfalten und sich dir zu zeigen als die, die sie ist und die sie sein möchte in ihrem Leben und in der Beziehung mit dir.

Eine Partnerschaft lebt davon, dass beide Partner geben und nehmen. Wer eine Beziehung dominiert, indem er oder sie andauernd gibt, ohne seinem Gegenüber zu ermöglichen, das so entstehende Ungleichgewicht nicht nur immer wieder auszugleichen, sondern umgekehrt selber auch Angebote zu machen, sodass der oder die andere wieder einen Ausgleich herbeiführen und erneut ein Ungleichgewicht schaffen kann, erstickt beides: die Beziehung und den Partner. Wer sich umgekehrt wie ein Dieb verhält, also immer nur nimmt, ohne selber etwas in die Mitte zu legen, beutet beides aus: die Beziehung und den Partner. Die Kunst ist auch hier der Mittelweg.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Franky am 05.03.2014 13:15 Report Diesen Beitrag melden

    Traumbeziehungen

    Ein Mann wie er als Wunschmann beschribenen wird von meinen Weiblichen Kollegenkreis.. Aber wenn ich hier die Kommentare durchlese, komme ich mir Komisch vor, Als Mann. Da gibt er sich Mühe und ist zu jeder Tages und Nachtzeit für Sie da aber trozdem ist der Ehemann Schuld? vill. Sollte deine Frau mal etwas an sich ändern.

    einklappen einklappen
  • Butterfly am 05.03.2014 11:46 Report Diesen Beitrag melden

    eventuell falsche Gewichtung von ihr...?

    Kompliment für eure Liebe! Du scheinst der Mann der grossen Taten zu sein. Was man dann gegen aussen auch sieht. 29 Rosen sind sichtbar :) Sie hingegen hat Selbstzweifel zuwenig zu"investieren". Denke nicht, weil Du sooo viel machst, keinen Raum gibst, sie quasi erdrückst. Sondern weil SIE ihre Gesten (die sie sicher macht) falsch gewichtet, sie neben den Deinen als völlig unbedeutend ansieht. Daher ihr Zweifel. Setz da an: zB wenn sie sich an Dich schmiegt im Park, dann sag ihr wie glücklich Dich grad ihre kleine Geste macht. So merkt sie, ihr Verhalten ist ebenso bedeutungsvoll für eure Ehe.

    einklappen einklappen
  • J.R. am 05.03.2014 13:23 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    As i began to Love myself 

    Beim durchlesen kam mir spontan die Liebe zu sich selbst in den Sinn. Ich bin immer wie mehr überzeugt davon,dass die akzeptanz und die Liebe zu sich selbst der schlüssel für ein erfülltes Leben mit funktionierenden Beziehungen (eltern,geschwister,partner/in,freunde etc.) ist.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Mike am 05.03.2014 22:28 Report Diesen Beitrag melden

    Halte die Frau stets im Ungewissen

    Meine Beziehung hielt, solange ich meine Ex glauben liess, mich verlieren zu können. Das tat ich nicht einmal bewusst. Als ich ihr dann meine Liebe gestand, ging es nicht mehr lange und sie trennte sich. Darum mein Rat, lasse sie glauben dich jederzeit an eine andere verlieren zu können. So traurig es tönt, ist leider so.

  • Olivia am 05.03.2014 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Mach nicht zu viel

    Möglicherweise liegt es daran, dass du ihr keinen Raum lässt. Schau zu, dass du ihr die Chance gibst dir etwas Gutes zu tun. Wenn dich etwas bedrückt, dann lass es sie wissen, damit sie für dich da sein kann. Frag nicht Dr. Sex um Rat, frag sie. Mach nicht bei allem den ersten Schritt, sie kann das auch. Es ist ein wunderbares Gefühl für die Frau, wenn auch sie der Beschützer sein kann. Zu viele Geschenke sind auch nicht unbedingt gut, denn es könnte das Gefühl wecken, dass sie sich revangieren muss und dieser Druck könnte auf ihr lasten. Lass die Erwartungen tief, dann fühlt sie sich wohl :)

  • Leser am 05.03.2014 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    Hintergrund

    Da müsste man schon den Hintergrund der Beziehung kennen. Vielleicht hat die Frau keine Arbeit und fühlt sich minderwertig, weil ihr Mann das ganze Geld nach Hause bringt? Vielleicht möchten die beiden ein Kind haben, aber es klappt nicht mit der Schwangerschaft. Ohne den Hintergrund zu kennen, kann man die Situation nicht wirklich analysieren und entsprechende Tipps geben.

  • MonS am 05.03.2014 20:18 Report Diesen Beitrag melden

    Fordere sie heraus

    Ich würde dir vorschlagen, sie auf irgendeine Art herauszufordern. Verlange von ihr etwas, was sie bisher nicht zu tun wagte oder nicht tun wollte (zB. vollzeit arbeiten, oder Hilfe bei Gartenarbeiten). Zeig ihr, dass du dich auf sie verlässt, wenn sie das nächste Dinner organisiert und selbst fährt, oder den nächsten Urlaub plant. Fördern und fordern, würde ich hier empfehlen.

  • einer am 05.03.2014 20:01 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe vs. Beziehung Unterschiede

    Resultat einer kürzlichen Disskussion... was denkt ihr...? Männer wollen Beziehung nur wenn Liebe Frauen wollen Beziehung und dann ev. Liebe kleiner aber entscheidender Unterschied.. würde so einiges Erklähren...

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed