BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

15. Januar 2014 10:00; Akt: 07.01.2014 10:34 Print

«Muss ich meine Sexfantasien vergessen?»

Anton hat mit seiner Freundin super Sex. Trotzdem hat er Lust auf Abwechslung. Aber seine Vorschläge stossen auf Unverständnis und Ablehnung.

storybild

Es gibt viele Möglichkeiten, um Abwechslung ins Sexleben zu bringen. (Symbolbild: Colourbox.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Anton (35) an Doktor Sex: Ich habe seit zwei Jahren eine Beziehung mit einer wundervollen Frau (29). Wir haben super Sex und geniessen diesen beide in vollen Zügen. Nun habe ich vor ein paar Tagen meiner Freundin gesagt, dass ich mir insgeheim wünsche, von ihr ans Bett gefesselt zu werden. Ich gestand ihr auch, dass ich gerne einmal einen Dreier mit ihr und einem weiteren Mann oder einer weiteren Frau hätte und gerne mit Natursekt experimentieren würde. Sie war gar nicht begeistert von meinen Fantasien und meinte, dies seien Praktiken, die in Pornos und Salons praktiziert würden, sie aber wolle das nicht. Ihr Angebot war, mir diese Wünsche von einer Prostituierten erfüllen zu lassen. Ich will und kann aber nicht für Sex bezahlen. Meine Idee war einzig, noch mehr Abwechslung in unser Sexleben zu bringen. Muss ich meine Sexfantasien vergessen oder soll ich sie später nochmals fragen?

Umfrage
Finden Sie es in Ordnung, für Sexpraktiken, die der Partner oder die Partnerin ablehnt, zu einer Sexworkerin oder einem Sexworker zu gehen?
17 %
10 %
18 %
51 %
4 %
Insgesamt 7950 Teilnehmer

Antwort von Doktor Sex

Lieber Anton

Da hast du aber mit der grossen Kelle angerichtet bei der Präsentation deiner Wünsche. Jede einzelne deiner Fantasien hat ein nicht zu unterschätzendes Beunruhigungspotenzial und zusammen kommuniziert haben sie die Sprengkraft, um eine mittelgrosse Beziehungskrise auszulösen. So gesehen hat deine Freundin nicht nur erstaunlich gelassen und differenzverträglich, sondern geradezu grosszügig reagiert mit ihrem Angebot, dir deine Wünsche bei einer Sexarbeiterin erfüllen zu lassen.

Zu ihrem Bedürfnis und ihren Möglichkeiten, dich bei der Verwirklichung deiner Fantasien aktiv zu unterstützen, hat sie sich klar geäussert: sie will nicht. Dies gilt es zu akzeptieren. Das heisst nicht, dass das letzte Wort gesprochen ist und du deine Sexfantasien ein für alle Mal begraben musst. Im Moment aber scheint es mir angebracht zu schweigen und Gras über die Angelegenheit wachsen zu lassen. Und bevor du dann später einen weiteren Vorstoss wagst, solltest du unbedingt zuerst deine Absicht und die dahinterliegenden Motivationen klären.

Zentral scheint mir diesbezüglich die Frage, inwiefern es sich bei den von dir geäusserten sexuellen Spielarten um echte Bedürfnisse handelt, die du in die Realität umsetzen willst und wo es allenfalls eher um Fantasien geht, über die du zwar gerne mit deiner Freundin sprechen möchtest und deren Vorstellung dir einen gewissen Kick verschafft, die zu realisieren du jedoch nicht wirklich beabsichtigst. In diesem Zusammenhang wäre auch zu klären, was genau dir vorschwebt. Fesselspiele zum Beispiel, können ganz unterschiedlich inszeniert werden. Es macht daher einen Unterschied, ob du von Handschellen und Ketten träumst oder ob du eher an sanftere Formen denkst. Diese Definitionsfrage stellt sich übrigens auch für deine Freundin. Auch sie hat ja wahrscheinlich eine bestimmte Vorstellung gehabt von den Praktiken, die du ihr schmackhaft machen wolltest. Hier wäre also ein Zugang für ein klärendes Gespräch.

Was die Umsetzung deiner Fantasien und Wünsche anbelangt, möchte ich dich auf eine Möglichkeit aufmerksam machen, die sich bei Ratsuchenden in meiner Beratungspraxis mehrfach bewährt hat: das Rollenspiel. Dabei schlüpfen beide Partner – unterstützt durch die entsprechende (Ver-)Kleidung – in eine fremde Identität und agieren aus dieser heraus. Man kann das Spiel auf die eigenen vier Wände beschränken, es lässt sich aber auch sehr gut in einer fremden Umgebung spielen. Was die Rollen anbelangt, sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Vielleicht mag sich deine Freundin ja darauf einlassen?

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Top! am 15.01.2014 14:44 Report Diesen Beitrag melden

    Ähnliche Situation

    War in einer ähnlichen Situation, jedoch geht es bei mir lediglich um die Fesselung ans Bett. Als ich dies geäussert habe, stoss ich auf Ablehnung, da meine Freundin dachte ich würde sonstwas machen während ihre Augen verbunden waren. Also hab ich den Spiess umgedreht und ihr gesagt sie soll mich ans Bett fesseln. Als sie merkte wie erotisch das Ganze ist und wie gross mein Vertrauen in sie war, dass ich einfach machen lasse was sie möchte, wollte Sie dies auch. Heutzutage haben wir aus dreimal Sex einmal mit Fesseln und Augen verbinden.

  • Wurzel am 15.01.2014 17:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Grosszügige Partnerin

    Also mal ehrlich, Sie haben großes Glück mit Ihrer Partnerin! Ihr Sexleben scheint ja bis auf Ihre Fantasien nach Ihren eigenen Angaben sehr gut und erfüllend zu sein. Ihre Partnerin ist sogar so tolerant, Ihnen zuzugestehen, diese Fantasien mit Prostituierten auszuleben, was SIE aber nicht wollen! Meiner Meinung nach ist es nun an Ihnen, eine Lösung zu finden! Ich weiß übrigens nicht, ob ein paar Fantasien es wert sind, eine ansonsten anscheinend perfekte Partnerschaft zu zerstören!!

  • Horst B. am 15.01.2014 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hohe Reizschwelle

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass die ganze Menschheit nichts Besseres zu tun weiss, als neue Wege zu finden, sich selber einen noch besseren Superorgasmus zu verschaffen. Dann sind wir heute so offen, dass wir dem Gegenüber auch gleich abverlangen, was man für sich selber will. Für mich hat das nichts mit einem gemeinsamen Erleben von Sexualität zu tun, sondern ist nur eine Masturbation, wozu der andere als Staffage und Sextoy missbraucht wird ...

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lisa Straus am 15.01.2014 22:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wie?

    Wie kommt man zu Fantasien mit Natursekt (und Fäkalien)? Kann mir das jemand erläutern?

  • Horst B. am 15.01.2014 20:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hohe Reizschwelle

    Manchmal habe ich den Eindruck, dass die ganze Menschheit nichts Besseres zu tun weiss, als neue Wege zu finden, sich selber einen noch besseren Superorgasmus zu verschaffen. Dann sind wir heute so offen, dass wir dem Gegenüber auch gleich abverlangen, was man für sich selber will. Für mich hat das nichts mit einem gemeinsamen Erleben von Sexualität zu tun, sondern ist nur eine Masturbation, wozu der andere als Staffage und Sextoy missbraucht wird ...

  • Nein danke am 15.01.2014 20:19 Report Diesen Beitrag melden

    Lieber ein Ende mit Schrecken....

    Sie will nicht so experimentieren, er will nicht für Experimente bezahlen, also Schluss mit lustig. Wenn ihm nichts anderes wichtig ist an seiner Beziehung als Urinspiele und Ähnliches taugt die Geschichte nichts.

  • Sex Ohne Ende am 15.01.2014 18:14 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Thema Sex

    Dreier Sex, hmm finde ich geil, aber bestimmt nicht mit meine Freundin, ich Frage mich wie kannst du so was tolerieren wen du sie liebst, aber mir Scheint das du nicht sicher bist ob du gut im Bett bist, und willst deine Freundin eifach testen.

  • Leser2 am 15.01.2014 17:29 Report Diesen Beitrag melden

    Frage

    Haben die Fragesteller eigentlich nie Angst, dass ihr/e Partner/in die gestellte Frage in 20min lesen könnte? Dann hättest du es wirklich versaut :)

Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed