BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

13. März 2013 12:00; Akt: 13.03.2013 15:49 Print

«Sex ist für mich eine Strapaze!»

Heidi hat zum ersten Mal in ihrem Leben schönen Sex. Trotzdem empfindet sie das Liebesspiel als nicht entspannend. Was tun?

storybild

Was für die meisten mit Lust und Leichtigkeit verbunden ist, empfinden einige als unangenehme Anstrengung. (Symbolbild: Colourbox.com) (Bild: ron)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Heidi (20) an Doktor Sex: Ich bin seit ein paar Monaten glücklich mit einem wunderbaren Mann (24) zusammen. Wir hatten auch schon unglaublich schönen Sex. Mein Problem ist jedoch, dass ich dabei nicht zum Höhepunkt komme. In meinen früheren Beziehungen fühlte ich mich sexuell nur benutzt – ein paar Mal rein-raus und fertig. Sex ist deshalb für mich eine Strapaze und nichts Entspannendes. Wir haben schon darüber gesprochen, aber ich finde einfach keine Lösung, um da rauszukommen. Ich nehme an, ich sollte den Kopf abschalten – nur: Wie geht das?

Antwort von Doktor Sex

Liebe Heidi

Die Gegenwart ist ein Produkt unserer Vergangenheit, das Ergebnis dessen, was wir durch Erfahrungen gelernt und als Wissen abgespeichert haben. Was wir denken, wie wir handeln, aber auch die Werte und Vorstellungen, die uns etwas als Schwierigkeit erkennen lassen, sind von dem bestimmt, was einmal war - aber schon mehr oder weniger lange vorbei ist.

Diese Tatsache gilt es zu berücksichtigen, wenn für ein sogenanntes «Problem» eine sogenannte «Lösung» gefunden werden soll. Indem du die Möglichkeit in Betracht ziehst, dass es dein Denken - und damit du selber - sein könnte, das dir einen Strich durch die Rechnung macht, scheinst du mir auf der richtigen Spur zu sein. Nur: Wie kann man all das ausser Acht lassen, was einem bisher Orientierung und Sicherheit gab – und dazu gehören auch die Probleme? Wie lässt man das los, von dem man glaubte, es sei richtig und hilfreich? Ehrlich gesagt: Ich weiss es nicht. Und schon gar nicht für dich.

Was ich weiss, ist, dass wir uns selbst im Weg stehen, wenn es darum geht, das eigene Verhalten zu ändern. Denn obschon es logischerweise unmöglich ist, zu wissen, was wir in einer absolut neuen Situation tun sollen, tendieren wir dazu, uns an Erfahrungen zu orientieren, die wir früher einmal und unter Umständen gemacht haben, die den aktuellen zwar ähnlich scheinen, letztlich aber halt eben trotzdem andere waren. Wir tun das oft sogar dann, wenn unser Verhalten in der Vergangenheit nicht zu einer befriedigenden Lösung geführt hat. In diesem Fall hoffen wir einfach, dass es vielleicht diesmal klappen wird. Letztlich verpassen wir es so aber, einen Unterschied zu machen in unserem Verhalten, der auch wirklich zu einem anderen Resultat führt.

Was dieses «Wirklich Andere» in der aktuellen Situation für dich ist, musst du selber herausfinden. Nur du kennst deine Verhaltensmuster und weisst, was du schon alles ausprobiert hast. Da auch du – wie wir alle – im Zusammenhang mit der Selbstwahrnehmung blinde Flecken hast, könnte es sinnvoll sein, für diesen Veränderungsprozess fachliche Hilfe in Anspruch zu nehmen. Eine solche Begleitung hätte den grossen Vorteil, dass dir jemand genau die Fragen stellt, denen du sonst lieber ausweichst. Und damit erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass du auch tatsächlich neue Wege beschreitest und nicht wieder auf den ausgetretenen Pfaden landest.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • An Weisung am 14.03.2013 14:16 Report Diesen Beitrag melden

    Hinten Links

    Drück mal auf den Knopf hinten links - das ist der "Aus"-Knopf :-)

  • Thomas Kleimer am 13.03.2013 16:01 Report Diesen Beitrag melden

    Selbst ist der/die Mann/Frau

    Selbstbefriedigung.. den Körper kennen lernen. Nur wer den eigenen Körper kennt, und sich selbst zum Orgasmus verhelfen kann, wird auch beim Sex Orgasmen haben. Zu 90% ist nämlich nicht das gegenüber schuld, sondern man selbst. Auch wenn Frauen den Männern gern mal die Schuld geben, wenn sie keinen Orgasmus kriegen.

  • Realist am 14.03.2013 07:34 Report Diesen Beitrag melden

    Klartext reden

    vllt stehst du halt einfach nicht auf ihn, oder gar nicht auf Männer, vllt stehst du auf eine andere Art Männer, oder eine andere Form von Sex. Sei ehrlich zu dir selber und versuche nichts zu erzwingen. Ich glaube, dass du weisst, was du möchtest/dich anmacht, es aber nicht ausleben willst/kannst. Steh zu dir.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Roger am 20.03.2013 08:28 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stille Liebe

    Es ist möglich, den Körper auf einfache Weise die Erfahrung machen zu lassen, dass Sex wirklich entspannend sein kann. Bewgt euch nach dem eindringen des Penis in die Vagina nicht mehr. Bleibt ruhig liegen. Die Missionarsstellung eignet sich dazu nicht, weil für den Mann zu anstrengend. Findet zueinander, Frau auf dem Rücken liegend, er seitlich zu ihr. Kein Ziel, keinen Orgasmus haben müssen. Nur Ruhe und Stille. So lernt der Körper, dass er währen dem Sex auch entspannen kann und darf. Nach einer Weile kommt die Bewegung zurück, der Sex wird heisser, aber diesmal stimmig und nicht erzwungen!

  • Lilith am 18.03.2013 11:33 Report Diesen Beitrag melden

    Es gibt besseres...

    ...als reinrausreinraus. Lass die Männer Männer sein und verliebe dich in eine Frau.

  • swissda am 17.03.2013 09:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Selber entdecken!

    Entdecke dich selbst! Mit Streicheleien im Intimbereich bishin zur Masturbation kannst du selber lernen, was du magst oder eben nicht. Entspann dich und stell dir dabei dein Freund vor und taste dich dann zusammen mit ihm mit verschiedenem Experimenten an deinen Höhepunkt heran. Wie soll dein Freund wissen, wie du es gerne hast, wenn du es selbst nicht weisst?

  • Marc am 16.03.2013 08:35 Report Diesen Beitrag melden

    Du bist noch jung

    da kann das noch gar nicht wirklich klappen. Wenn ER der richtige ist, wird es gut. Nicht verzweifeln sondern daran arbeiten.

  • Marco am 15.03.2013 11:06 Report Diesen Beitrag melden

    heutige Zeit

    Das ist halt wenn man 50 % aufs Geld, 40 % auf Sex und die restlichen 10% auf alles andere in der Beziehung auslegt...

    • Eve-36 am 15.03.2013 20:16 Report Diesen Beitrag melden

      Keine Ahnung...

      hä? Von was bitte sprichst du?

    • Patric Hurschler am 16.03.2013 08:36 Report Diesen Beitrag melden

      Ich kann nicht mehr *lach*

      Geilo, hast Du mir auch ein paar von den Pillen die du schluckst. Dein Beitrag ist der Brüller des Tages. Weiterso... ich brauche lustiges.

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed