BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

16. Juli 2012 14:00; Akt: 16.07.2012 11:34 Print

«Wie wird der Sex nach der Geburt sein?»

Rainer ist hin und her gerissen: Zwar freut er sich auf den Nachwuchs, gleichzeitig macht er sich aber auch Sorgen, seit er gehört hat, dass Frauen nach der Niederkunft weniger Lust auf Sex haben.

storybild

Sex während der Schwangerschaft und nach der Geburt - Ein Thema, um das sich viele Legenden ranken. (Symbolbild: Colourbox.com, John Dowland)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Rainer (26) an Doktor Sex: Meine Frau ist schwanger, darüber freuen wir uns total. Nun gibt es aber eine Frage, die mich sehr interessiert: Ich habe gehört, dass Frauen nach der Geburt weniger Lust auf Sex haben. Stimmt das? Und wird ihre Scheide so geweitet sein, dass wir beide weniger spüren?

Antwort von Doktor Sex:


Lieber Rainer

Kurzfristig wird die Geburt sicher Auswirkungen auf euer Sexualleben haben – alleine schon wegen der Verletzungen, die dabei entstehen können. Diese sind aber nach zwei bis drei Monaten ausgeheilt, so dass dem Liebesspiel zumindest körperlich nichts mehr im Wege steht.

Was Häufigkeit und Praktiken anbelangt, zeichnen sich bei den meisten Paaren schon während der Schwangerschaft Veränderungen ab. Diese sind auch auf den wachsenden Bauch zurückzuführen. Oft ist Geschlechtsverkehr in dieser Zeit aber einfach etwas weniger wichtig als Zärtlichkeit. Wer gar nicht darauf verzichten mag, kommt mit etwas Phantasie und vielen Kissen problemlos auch im neunten Monat noch zum Ziel. Und schliesslich gibt es ja beliebig viele Spielarten für lustvollen und befriedigenden Sex, die keine Penetration erfordern – bis hin zur Selbstbefriedigung.

Wie der Sex nach der Geburt sein wird, ob und wie sich die Lust entfaltet, ist nicht in erster Linie abhängig von deiner Frau, sondern von eurer Paardynamik und Kommunikation. Und daran könnt ihr arbeiten. Anders ausgedrückt: Ihr müsst schon beide wollen, dass eure Sexualität lebendig bleibt, denn es gibt immer Gründe, die man vorschieben kann um sich nicht darum kümmern zu müssen. Bleibt miteinander im Gespräch darüber und über eure Beziehung. Seid achtsam und reserviert euch immer wieder auch Zeiten, die frei sind von Handy, Internet, TV – und Kind.

Wegen der Empfindungen musst du dir keine Sorgen machen: Die Beckenbodenmuskulatur wird zwar durch Schwangerschaft und Geburt arg strapaziert, sie kann aber danach wieder auftrainiert werden, so dass schlussendlich keine Beeinträchtigungen zurückbleiben sollten.

(bwe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Mami am 16.07.2012 17:03 Report Diesen Beitrag melden

    muss nicht sein

    Ich hatte direkt nach der Geburt auch keine Lust mehr auf Sex. Allerdings war es kein Dauerzustand. Die Lust ist nach ein paar Wochen nach und nach wieder zurück gekommen. Jetzt, eineinhalb Jahre später, haben wir wieder gleich viel Spass wie vor der Geburt.

  • Normi am 16.07.2012 15:41 Report Diesen Beitrag melden

    Du wirst auch viel verzichten müssen....

    Mit einen Baby wirst du erstmal ne ganze Menge zurückstecken müssen. Auch wenn ein Baby toll ist, so bedeutet das für die Beziehung eine Zerreisprobe. Du wirst sehen das deine Wünsche und Vorstellungen bei weitem nicht mehr der deiner Frau entsprechen. Sie hat dann das Baby um das Sie sich kümmert (stillen etc.) und da hast dann leider das nachsehen und musst auf Sex verzichten müssen bzw. es wird viel weniger weil die Zeit, Lust und Kondition einfach fehlen. Unser Kleiner ist nun 1 Jahr und es beginnt sich langsam wieder etwas zu bessern. So ist es in den meisten Fällen.

  • Hebamme am 29.07.2012 02:32 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Liebe Eltern Ich war sehr fasziniert von den vielen Einträgen hier. Mir war durch meine Abschlussarbeit mit einer Hebammenkollegin zum Thema " Sexualität nach der Geburt...kein Tabu!" absolut klar das viele Paar von der Nachgeburtlichen Trockenphase betroffen sind. Was ich jedoch sehr interessant finde die Lösungsarten.... Ich hoffe sehr das die Fachpersonen in Zukunft die Eltern bereits in vor der Geburt über die Veränderungen der Sexualität umfänglich aufkären. Wichtig das ihr euch selbst bei eurem Arzt oder der Hebamme die Informationen einholt, fallst dies nicht passiert.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Hebamme am 29.07.2012 02:32 Report Diesen Beitrag melden

    Interessant

    Liebe Eltern Ich war sehr fasziniert von den vielen Einträgen hier. Mir war durch meine Abschlussarbeit mit einer Hebammenkollegin zum Thema " Sexualität nach der Geburt...kein Tabu!" absolut klar das viele Paar von der Nachgeburtlichen Trockenphase betroffen sind. Was ich jedoch sehr interessant finde die Lösungsarten.... Ich hoffe sehr das die Fachpersonen in Zukunft die Eltern bereits in vor der Geburt über die Veränderungen der Sexualität umfänglich aufkären. Wichtig das ihr euch selbst bei eurem Arzt oder der Hebamme die Informationen einholt, fallst dies nicht passiert.

  • Mutter am 17.07.2012 20:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Geht auch umgekehrt.....

    Von wegen Frauen wollen keinen Sex! Bei uns ist es seit den Geburten anders rum. Ich finde das unmöglich. Leider gibt es keine Einsicht. Gespräche habe ich genug gesucht. Lust hätte ich sehr sogar. Gründe werden nicht genannt. Also es geht auch anders rum! Sex hole ich mir mittlerweile auch fremd. Ich will nicht mehr verzichten.

    • Male am 17.07.2012 22:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ Mutter

      So läuft das. Wenn der Partner nicht an einem Dialog interessiert ist, dann handelt man (oder Frau) halt. Daran ist nichts verwerfliches, solange man gelernt hat, Sex und Liebe zu trennen. Wenn man keine Lust mehr aufeinander hat, aber zum Wohle des Kindes zusammenbleiben will, ist das die einzige Lösung (oder man schweigt frustriert über Jahre, bis es einem mal den "Hut lupft"). Wir sind erwachsen, da muss man auch wissen, sich selbst zu helfen und nicht darauf warten, bis einem geholfen wird.

    • Einer am 19.07.2012 09:18 Report Diesen Beitrag melden

      @ Mutter aus der Sicht eines Mannes

      Das er keine Lust mehr auf Sex hat, hat sicher damit zu tun, dass er im Kreissal mit dabei sein musste. Als er dann das ganze Blut gesehen hat, gab ihm das wohl einen Nachhaltigen Schock. Gut, die Frage wirft sich hier mal wieder auf was Frauen überhaupt wollen. Einen Softie der bei der Geburt dabei ist und im Anschluss über seine Gefühle spricht? Oder einen Starken Typen der dich trotz Horrorgedanken an deine blutige "Mumu" nur zur eigenen Befriedigung nimmt? Dass du jetzt deinen Mann betrügst zeigt von grossem Stil deinerseits.

    • Mutter am 20.07.2012 19:24 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Nene

      Er war freiwillig dabei. Ich wäre ehrlich gesagt lieber alleine gewesen....

    • Einer am 23.07.2012 14:01 Report Diesen Beitrag melden

      @ Mutter

      OK das wusste ich nicht. Dann trifft ihn sicher auch eine Teilschuld. Man muss ja nicht immer die Nase zu vorderst haben. Kann dich nun auch irgendwie verstehen mit dem Betrügen.

    einklappen einklappen
  • Hr. Mösli am 17.07.2012 13:10 Report Diesen Beitrag melden

    @All

    Einige Kommentare hier -ausschliesslich von Männern- jagen mir einen kalten Schauer über den Rücken. Es scheint, als würden sie bei den kleinsten Anzeichen von für sie negativen Veränderungen die Flinte ins Korn werfen. Statt respektvoll und in Liebe das Gespräch mit ihrer Partnerin zu suchen, hintergehen und betrügen sie sie. Ein solches Verhalten ist nicht nur daneben, sondern ungemein feige. Ich für meinen Teil schäme mich für diese Wüstlinge. Es scheint, als würden für gewisse Leute eine Beziehung nur aus reiner Lustbefriedigung führen.

    • Ein Mann am 17.07.2012 13:38 Report Diesen Beitrag melden

      Sex gehört zu Leben

      Mösli; ist Dein Name Programm, du Frauenversteher? Sex gehört zum Leben nun einmal dazu und wenn ich ihn nicht von meiner Frau bekomme, hole ich ihn mir woanders oder soll ich "respektvoll und in Liebe" bis ans Ende meiner Tage masturbieren?

    • Male am 17.07.2012 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      So nicht!

      Wozu führen Sie denn eine Beziehung, Herr Mösli? Klar ist es schön Vater zu werden, einfach nicht mit gewissen Frauen (von denen es überraschend viele hat in der Schweiz). Wenn sie gerne an eine Wand reden, Ihre sexuellen Bedürfnisse zurückstellen wollen, nur noch der Geldesel sein- und dazu noch gute Mine zum bösen Spiel machen wollen, dann bitte, nur zu! Aber Männer als feige zu bezeichnen, welche sich halt selber aus dieser sozialen Falle befreien, antstatt 10 Jahre bis zur Scheidung die Schnauze zu halten, finde ich äusserts unangebracht. Auch Männer düfen leben, nicht nur Frauen/Mamis..!

    • Meier Hans am 17.07.2012 14:33 Report Diesen Beitrag melden

      ...das Gespräch suchen..

      ... ich behaupte, alle Frustrierten hier suchten das Gespräch mit ihren Frauen. Dieses Bedürfnis lässt sich aber nicht herbeireden. Warum sollte eine Frau etwas machen, wozu sie keine Lust (mehr) hat? Dem Mann zuliebe? Träum weiter. Ich fühlte mich tatsächlich auch so wie von Male geschildert, in einer sozialen Falle gefangen, zutiefst frustriert, nicht in der Lage etwas an der Situation zu ändern und gleichzeitig treu zu sein.

    • Hr. Mösli am 17.07.2012 15:49 Report Diesen Beitrag melden

      @Male, Hans Meier, etc.

      Entgegen der hier vertretenen Meinung bin anderer Ansicht. Zeichnet sich eine gesunde Beziehung nicht auch dadurch aus, dass man dem andern in liebevoller Weise dient? So sind jedenfalls beide gefragt, doch ist es immer eine Frage der Grundeinstellung. Es gibt grundüble Menschen, und dazu gehören sowohl Frauen als auch Männer. Sinnvoller ist es, seine eigenen Bedürfnisse zurückzustellen und zuerst einmal zuzuhören. Und zwar nicht nur mit den Ohren, sondern auch mit den Herzen. Das vermisse ich bei hier Schreibenden dringend.

    • Maddin Joop am 17.07.2012 17:04 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Mösli -- that's business

      Beziehung mit Kind wird schnell zum knallharten Geschäft -- das vorherige "Du nimmst, ich nehme / du gibst, ich gebe" kippt sehr schnell. Da nützt "Herzilein singen" recht wenig.. Wenns eng wird, machst du als Mann eh immer Zweiter (zahlen, zahlen und nochmals zahlen). Auch wenn viele jetzt empört abwinken, viele stehen das nur durch weil sie ins Puff gehen -- und, die wenigsten sehen das als Betrug. Fast keiner davon würde sich jedoch ne Freundin zulegen.

    • Male am 17.07.2012 17:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @ Hr. Mösli

      Ihre Aussage stimmt völlig, da kann ich Ihnen nur zustimmen. Jedoch spreche ich hier von einem emotionalem Stellungskrieg, wenn man so will. Nach vielen, endlosen Anläufen, in denen man seine Bedürfnisse mitzuteilen versuchte, welche jedoch immer auf taube Ohren gestossen sind, lebt sich ein Gleichgewicht des Schweigens ein. Frau ist Mami und somit IMMER im Recht. Da hilft reden nicht mehr, man(n) muss sich selber helfen. Entweder er lässt sich scheiden und wird finanziell ausgepresst wie ne Zitrone, oder er geht heimlich in Puff, was man in dieser Situtaion nicht mal als betrügen werten darf

    • auch mutti am 19.07.2012 10:43 Report Diesen Beitrag melden

      unverständlich

      Dass vorübergehend mal Flaute ist, sollte doch Jeder verstehen. Schwangerschaft, Geburt, nächtliches Aufstehen zerrt an den Kräften. In einer normalen Beziehung wird sich dies aber wieder ändern. Für mich unverständlich ist, statt dass man sich aufs Kind freut denkt man(n) nur frustriert an den Sex danach. Da muss es einer (schwangeren) Frau ja ablöschen. Ein bisschen Verständnis und vorübergehende Zurückhaltung darf man ja wohl auch noch erwarten

    • Frau am 22.10.2012 17:37 Report Diesen Beitrag melden

      Tssss....

      An alle ungeduldigen Männer: Wenn Ihr Kinder gebären könntet und bei euch unten alles aufgerissen ist, währt ihr dann "geil" darauf das man euch da unten gleich wieder anfassen und "benutzen" will?! Ich denke eher nicht. Also bitte ein bisschen mehr Verständnis hier für alle Mütter. Ihr wisst einfach nicht was Frau sonst so für Stresssituationen hat. Wenn man keine Ahnung hat...Das Sprichwort kennt ihr ja. ;)

    einklappen einklappen
  • eine schwangere am 17.07.2012 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Meinung als Frau

    Also ich freue mich schon darauf wenn ich nicht mehr schwanger bin und endlich wieder "normalen" sex haben kann, aber auch als Frau hatte ich diese Frage mir schon gestellt, wie es nachher wird. Ich denke das wird schon kommen, mein Mann und ich haben auch jetzt viel lust aufeinander. und mit Baby wirds am anfang schwirig aber danach dann gehts wieder los, zumindest für meinen Teil.

    • Jean-Pierre Wüthrich am 18.07.2012 07:29 Report Diesen Beitrag melden

      Teile Eure Meinung sehr

      Hallo Schwangere, Ich bin jetzt 52 Jahre alt und leider hatte ich nie das Vergnügen mit einer Frau, dass sie schwanger war danach SEX zu haben. Aber aus Erzählung von einer Beziehung zu einer Witwe, dich ich 2004 kennen gelernt hatte, sagte sie mir, sie hätte viel SEX mit ihrem Mann gehabt und sogar nach der Geburten der Kinder, wartete sie nicht allzulange und es ging mit SEX los. Also mache Dir Rainer auf alle Fälle keine allzugrosse Gedanken und mache es einfach.

    einklappen einklappen
  • Anja am 17.07.2012 11:03 Report Diesen Beitrag melden

    Alles halb so wild...

    Schade wie viele hier denken....habe selbst vor gut 3 Monaten unseren Sohn natürlich gebore (Erstgebärenden Level da 1. Geburt ein KS war). Die Geburt war ein wahrer Traum und ich hätte sie mir nie so "einfach" vorgestellt und das ohne PDA oder andere Schmerzmittel. Sicherlich "schnell" war die gesamte Geburt nicht (28h) aber 7h im Spital und nach 8h gings nachhause. Auch war unser Sohn kein Mini mit 36cm Kopfumfang und 3400g. Lasst euch nicht so eine Angst machen, Frau ist um zu gebären gemacht und positives denken hilft auch viel. Lust auf Sex war auch schnell da...think positiv!

    • Hr. Mösli am 17.07.2012 13:03 Report Diesen Beitrag melden

      @Anja

      Danke für Deinen schönen Bericht.

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed