BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

02. September 2013 10:00; Akt: 02.09.2013 11:14 Print

«Ab wann ist ein Sexfilm ein Porno?»

Rocco hat genug von schwammigen Begriffen in Zusammenhang mit gezeigter Sexualität. Doktor Sex versucht zu klären.

storybild

Pornografie - ein Thema, das die Gemüter erhitzt. (Symbolbild: Colourbox.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Rocco (20) an Doktor Sex: Dauernd ist von Porno die Rede. Ich frage mich: Was ist ein Porno – besser gesagt, ab wann gilt ein Bild oder Film als Pornografie? Es müsste dafür doch eine klare Definition geben. Und was genau ist eigentlich mit sogenannt harter Pornografie gemeint?

Umfrage
Wie denken Sie über Pornografie?
68 %
7 %
22 %
3 %
Insgesamt 5646 Teilnehmer

Antwort von Doktor Sex

Lieber Rocco

Es gibt keine eindeutige und allgemeingültige Definition des Begriffs Pornografie. Je nach Quelle lassen sich ganz unterschiedliche Beschreibungen finden, die sich an variablen Interessen und Wertvorstellungen orientieren. Am hilfreichsten scheint mir die Definition des amerikanischen Medienwissenschaftlers Zillmann zu sein: «Pornografie wird definiert als Darstellung sexuellen Verhaltens jeglicher Art, das von jeder denkbaren Zusammensetzung handelnder Akteure ausgeführt wird.» Sie hat den Vorteil, dass sie das Phänomen an sich beschreibt und keine moralischen Aspekte mit einfliessen lässt.

Eine andere, etwas spezifischere und gut für den Alltag brauchbare Definition, die zudem auch die strafrechtlich relevante Kategorie der sogenannten harten Pornografie mit einschliesst, ist die von Nussbaum in einer Lizenziatsarbeit an der Uni Freiburg: «Pornografie ist die explizite Darstellung sexueller Handlungen jeglicher Art von erwachsenen Personen unter Betonung der primären Geschlechtsorgane. Harte Pornografie liegt dann vor, wenn zum pornografischen Charakter einer Darstellung sexuelle Handlungen mit Kindern, Tieren, menschlichen Ausscheidungen und-oder Gewalthandlungen hinzukommen».

Vom strafrechtlichen Standpunkt aus gesehen, sind drei Aspekte entscheidend, damit ein Bild oder ein Film als Pornografie gilt: Die Darstellungen sind reduziert auf die sexuellen Handlungen – also Vaginal-, Oral- und/oder Analverkehr, manuelle Stimulationen sowie alle möglichen Abwandlungen und Kombinationen davon. Die Handlungen werden um ihrer selbst willen ausgeführt – es geht also um den Sex an und für sich und nicht darum, eine Geschichte zu erzählen, in der am Rande auch noch Sex stattfindet. Und schliesslich sind die handelnden Personen auf ihre Geschlechtlichkeit reduziert und ihre Genitalien sowie die damit ausgeführten Handlungen werden explizit gezeigt, um die betrachtende Person damit zu erregen.

Du siehst: Das Ganze ist ziemlich kompliziert. Kein Wunder, dass der Eine oder die Andere den Durchblick verliert. Trotzdem ist es wichtig, in dieser Sache genau zu sein, um nicht mit falschen Zuschreibungen unnötige Ängste oder Verunsicherungen auszulösen.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ivo am 03.09.2013 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interpretationssache 

    Porno an sich finde ich nicht problematisch. Allerding ist für mich der Betrachter je häufiger desto mehr ein Problem. Nämlich dann, wenn er beginnt Porno mit Liebe zu verwechseln, die Art der Darstellung auf sein Liebesleben übeträgt und den normalen Sex aus seinem Leben verbannt, mit der Ausrede, es sei langweilig. Besonders bei Jugendlichen die den pornografischen Geschlechtsverkehr als 'Normal' betrachten und ihn ausschliesslich praktizieren, bzw. glauben so Sex praktizieren zu müssen.

  • ernst blum am 03.09.2013 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    uns wird bald alles vorgeschrieben

    Ach ja verbietet doch auch noch den Sex im heimischen Bett. Lasst doch die Leute schauen was sie auch immer mögen

  • Witzkiste am 02.09.2013 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Der ist mir dazu eingefallen

    Wie ihr alle wisst, schaut praktisch kein Mann einen ganzen Porno von Anfang bis Schluss, nein da wird die beste Szene rausgesucht und genossen. Frauen hingegen schauen die Pornos zu Ende... (Wenn sie Mal einen gucken) Wisst ihr warum? Weil sie immer noch die Hoffnung haben, dass am Schluss geheiratet wird =) Cheers

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • ernst blum am 03.09.2013 11:58 Report Diesen Beitrag melden

    uns wird bald alles vorgeschrieben

    Ach ja verbietet doch auch noch den Sex im heimischen Bett. Lasst doch die Leute schauen was sie auch immer mögen

  • Ivo am 03.09.2013 09:31 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Interpretationssache 

    Porno an sich finde ich nicht problematisch. Allerding ist für mich der Betrachter je häufiger desto mehr ein Problem. Nämlich dann, wenn er beginnt Porno mit Liebe zu verwechseln, die Art der Darstellung auf sein Liebesleben übeträgt und den normalen Sex aus seinem Leben verbannt, mit der Ausrede, es sei langweilig. Besonders bei Jugendlichen die den pornografischen Geschlechtsverkehr als 'Normal' betrachten und ihn ausschliesslich praktizieren, bzw. glauben so Sex praktizieren zu müssen.

  • Horst B. am 03.09.2013 07:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kontextfreie Sexualität

    Ich empfinde jede kontextfreie Darstellung von Sexualität als Pornografie. Heute gibt es so viel Pornografie überall und wir beschäftigen uns nicht ernsthaft mit der menschlichen Sexualität, dass ich behaupte, es gibt sogar nur noch Pornografie! Sexualität ist entweder tabu, längst ausgestorben oder durch Pornografie ersetzt worden. Das macht die Unterscheidung klar und für jeden verständlich!

  • Dado am 02.09.2013 17:54 Report Diesen Beitrag melden

    Schaut Dr. Sex auch Pornos?

    Es wird immer über andere Leute geschrieben. Aber mich würds mal Wunder nehmen auf welche Pornos denn Dr. Sex steht und welche Stellungen er am liebsten praktiziert...

    • Esther am 03.09.2013 13:53 Report Diesen Beitrag melden

      So ein Blödsinn

      Das geht dich überhaupt nichts an!

    einklappen einklappen
  • Witzkiste am 02.09.2013 15:10 Report Diesen Beitrag melden

    Der ist mir dazu eingefallen

    Wie ihr alle wisst, schaut praktisch kein Mann einen ganzen Porno von Anfang bis Schluss, nein da wird die beste Szene rausgesucht und genossen. Frauen hingegen schauen die Pornos zu Ende... (Wenn sie Mal einen gucken) Wisst ihr warum? Weil sie immer noch die Hoffnung haben, dass am Schluss geheiratet wird =) Cheers

    • Yuki (w) am 02.09.2013 19:49 Report Diesen Beitrag melden

      Dann bin ich ein Mann...

      Also ich hab mir noch nie einen Porno zu Ende geschaut. Such mir nur die Szenen raus, die mir gefallen und den Rest überspring ich. ;)

    • Alm Jodler am 03.09.2013 08:33 Report Diesen Beitrag melden

      Auch ich bin Mann

      Die wunderbaren "Lederhosen"-Filme aus den '70-ern Jahren muss man einfach von A-Z anschauen. O.K. - es sind keine Hardcore-Pornos, aber Sexfilme mit viel Witz und Sprüchen zum Heulen...So was fehlt heute leider.

    • Frau am 03.09.2013 08:46 Report Diesen Beitrag melden

      Bin auch ein Mann

      Haha Yuki, ich bin demnach auch ein Mann! Schaue niemals einen Porno zu Ende, schaue mir auch nur die Szenen an, die mir gefallen! Nämlich die, in der Frau ordentlich stimuliert wird. ;) Der Schluss und er Anfang sind das Langweiligste von allem. :D Also liebe Männer, werft nicht alle Frauen in einen Topf!

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed