BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

11. März 2015 10:41; Akt: 11.03.2015 10:41 Print

«Ich möchte Liebe machen und nicht Sex haben!»

Jasmin möchte beim Liebesspiel mit ihrem Mann mehr Gefühle und Verbundenheit spüren. Aber er scheint nicht zu verstehen, was sie damit meint.

storybild

Stete Unzufriedenheit beim Sex kann auf Dauer buchstäblich müde machen. (Symbolbild: Colourbox.de)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Jasmin (41) an Doktor Sex:Wenn mein Mann und ich zusammen schlafen, spüre ich zwar seinen Körper, ihn als Person jedoch so gut wie gar nicht. Es ist gewissermassen distanzierter Sex. Ich habe schon öfters versucht, ihm zu erklären, was ich mir wünsche. Nämlich körperliche Liebe, bei der mehr Gefühl und vor allem liebevolle Verbundenheit zu spüren ist. Ich glaube, er hat mich nicht wirklich verstanden. Vielleicht auch, weil er viel mehr ein Kopf- als ein Herzmensch ist. Was raten Sie mir?

Umfrage
Würdest du einen Kurs besuchen, in dem du etwas lernst zu Sexualität und Erotik?
28 %
14 %
17 %
36 %
5 %
Insgesamt 2880 Teilnehmer

Antwort von Doktor Sex

Liebe Jasmin

Sexuelle Lust und Geilheit wird von Menschen unterschiedlich erlebt. Für manche bedeutet Spitz-Sein, von Gedanken und Phantasien überflutet zu werden. Sie erleben Begehren mehr über den Kopf. Für andere ist Lust-Haben gleichbedeutend mit Hauthunger und vielfältigen Formen von Körperempfindungen. Sie erleben Begehren mehr über den Körper.

Aufgrund meiner Erfahrungen in der Beratung von Einzelpersonen und Paaren bin ich zu sagen geneigt, dass ein Grossteil der Männer eher zur ersten und ein Grossteil der Frauen eher zur zweiten Gruppe gehört. Damit meine ich aber nicht, dass der jeweils andere Zugang bei der Mehrzahl dieser Männer und Frauen weniger oder gar nicht ausgeprägt ist. Jedoch scheint der dominantere Aspekt bewusster und intensiver wahrgenommen zu werden und auf das Verhalten einen bestimmenderen Einfluss zu haben.

Ich denke, dass auch diese Form des Erlebens von Lust in erster Linie auf Konditionierungen zurückgeführt werden kann. In anderen Worten: Auch die Art, wie wir begehren und ebenso, wie wir dieses Begehren ausleben, haben wir Menschen im Lauf unseres Lebens gelernt. Weil wir bequem sind, ändern wir ein unserer Meinung nach passendes Verhalten nur äusserst ungern. Und meist nur, wenn uns daraus ein Vorteil erwächst.

Dies gilt wohl auch für dich und deinen Mann. Beide scheint ihr für euch herausgefunden zu haben, wie und unter welchen Umständen ihr Sex als sinnvoll, erfüllend und befriedigend erlebt. Weil sich eure Ideen von «gutem» Sex aber voneinander unterscheiden, entsteht ein Konflikt. Und damit landet ihr letztlich da, wo die grosse Mehrheit der Paare in einer länger dauernden Beziehung: In einer einseitigen Form von sexueller Praxis, die von Gewohnheiten geprägt ist und bei der mindestens eine Person – oftmals sind es beide – ziemlich oder total frustriert ist.

Was rate ich dir?

Ich denke, du solltest beim erwähnten Vorteil ansetzen, der deinem Mann erwächst, wenn er sich sexuell mehr auf der von dir gewünschten Ebene auf dich einlassen würde. Anders gesagt: Finde heraus, weshalb es sich für deinen Mann «lohnen» soll, gefühlvoller und mit mehr emotionaler Verbundenheit mit dir Sex zu haben. Die gleiche Frage kannst du dir übrigens auch aus der umgekehrten Sicht für dich stellen.

Eine Möglichkeit, um dies herauszufinden, könnte der gemeinsame Besuch eines Seminars zum Thema «Liebe machen» oder «Neue Paarerotik» sein.

(wer)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Lara am 11.03.2015 11:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Männer/Frauen

    Ich als Frau finde, dass viele Frauen ein völlig verzerrtes und verklemmtes Bild von Sexualität haben. Ich sehe es bei meinen Freundinnen die total aus dem häuschen sind wenn der Partner einmal nicht nur Blümchensex haben will... Und wenn der Sex nicht gut ist, ist meist einfach der Mann Schuld, statt sich selber auch mal zu fragen,was man verändern könnte! Ich finde die Abwechslung von sehr gefühlvollem und zärtlichen zu hartem, unberechenbaren Sex sehr prikelnd! Und bei beidem sind sehr starke Gefühle vorhanden. Ich denke Männer sind für sehr viele Wünsche offen. Nach meiner Erfahrung.

    einklappen einklappen
  • soapam am 11.03.2015 11:12 Report Diesen Beitrag melden

    sicher nicht hier...

    Hatte dasselbe "Problem". Ich suchte aber nicht die Antwort auf meine Frage in einer Zeitung, sondern nahm seine Hand und zeigte, was ich mag. Küsste ihn, wie ich es mag. Berührte ihn so, wie ich es mag. Zeigte ihm ein Vorspiel, was mir gefällt. Das was ich mir wünschte, machte ich bei ihm vor. Immer wieder. Ich sprach offen und sagte, dass wenn er auf meine Wünsche eingeht, mich das heiss macht und guter Sex garantiert ist. Es klappte. Und es klappt nach wie vor. Viel Glück!

  • Butterfly am 11.03.2015 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    immer wieder vorleben...

    Mit Reden wirst du da nicht viel erreichen. Denn er wird nicht verstehen, was genau Du mit "liebevoller Verbundenheit" meinst. Zu abstrakt. Mit Reden wirst du nur erreichen, dass er es als Vorwurf oder Unvermögen empfindet. Konstruktiver wäre, ihn im Herzen bzw. auf seiner emotionalen Ebene zu berühren. Am besten wird Dir das gelingen, wenn Du es ihm vorlebst. Im Bett, aber halt auch sonst. Stell ihn in den Mittelpunkt, zeig es ihm und mach einfach, ohne lange Erklärungen. Ihr seid im gleichen Boot ; -)Mit der Zeit wird er so mehr Nähe zulassen und auch suchen, da er es geniesst. Viel Glück!

Die neusten Leser-Kommentare

  • Ehemann am 11.03.2015 13:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ratespiel

    Ich bin sehr bemüht, die wünsche und bedürfnisse meiner frau zu erfüllen. Vielleicht bin ich ja ein besonders dummer mann aber das kann ich nur, wenn sie mir mitteilt, was genau sie will. Ich kann leider weder gedanken lesen noch bin ich gut im raten.

  • Sara B. am 11.03.2015 13:18 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Abwechslung

    Umgekehrtes Problem mein Freund ist immer zu sensibel... Ich mag es auch sehr aber ab und zu hätte ich es au gern mal wilder!

    • Future Boy am 11.03.2015 14:21 Report Diesen Beitrag melden

      Hans im Schneckenloch

      Da liegt euer Problem liebe Frauen, was ihr habt das wollt ihr nicht und was ihr wolt das habt ihr nicht! Reden hilft, ein kleiner Tip an alle Frauen, ihr denkt normalerweise so oder so alles wäre ein Selbstläufer! Die Sexuelle Befreiung der Frau hat euch nicht gu getan, denn jetzt kriegt ihr alles vor die Füsse geschmissen, ihr wisst gar nicht mehr wie Kämpfen geht! Die Emanzipation der Frau hat nur eines bewirkt, die Männer sind jetzt noch stärker und selbstständiger geworden!

    einklappen einklappen
  • Dingo am 11.03.2015 13:17 Report Diesen Beitrag melden

    Rollentausch?

    Auf diese Idee hätte man vielleicht auch selbst kommen können, aber tauscht doch mal die Rollen? Er soll mit dir machen, was er mit dir machen möchte, und umgekehrt, und danach nochmal genau andersrum, dass er so agiert, wie du es möchtest, und ein anderes mal du so wie er es möchte. Dabei kann man auch Wünsche äussern oder sagen, was einem nicht so gut gefallen hat. Wenn dann beide noch ein wenig mitdenken, werden sie bald merken, was der andere gerne mag, und vielleicht auch selbst noch was dazulernen.

  • KvB am 11.03.2015 12:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kaninchensex 

    Hopp und fertig. Das ist leider bei den meisten so. Sex mit Liebe und dabei Gefühle zeigen ist das Beste und Dauerhafteste. Personen die alles schon erfahren haben,was dieses Thema betrifft, können dies nur bestätigen. Auch hier ist Niveau gefragt.

    • Mann am 11.03.2015 14:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Geschmackssache

      Was für sie das beste und schönste ist, muss nicht auf andere zutreffen. Vergessen sie das nicht.

    einklappen einklappen
  • Urs Meyer am 11.03.2015 12:53 Report Diesen Beitrag melden

    ist das ein Ratespiel?

    ...also ich wäre auch ziemlich überfordert, wenn meine Partnerin solch undefinierte Asprüche stellen würde. Wie soll man das als Mann angehen? Irgendwelche Holywood-Sexszenen kopieren? Entschuldigung, aber mit 41 sollten Sie Ihre Wünsche schon etwas konkreter ausdrücken können.

    • Steffan am 11.03.2015 13:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Frauen wollen was sie nicht haben

      Auch mit 41 sind frauen immernoch frauen. ;-) Normalerweise wollen sie das, was sie gerade nicht haben. Wäre ihr mann ein einfühlsamer, zärtlicher typ, der mit ihr "liebe macht" hätte sie ihn gefragt, ob er sie nicht mal richtig rannehmen kann, anstatt sie zu "fühlen". Meine erfahrung mit frauen vermittelt mir jedenfalls genau diesen eindruck.

    • Weiblein am 11.03.2015 15:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Steffan

      Sie scheinen ja ein super selbsternannter Spezialist zu sein Steffan. Aber vergessen sie nicht, dass Verallgemeinerung ein verzerrtes Realitätsbild entstehen lässt. Sprüche wie "alle Frauen/Männer" sind totaler Schwachsinn. Im übrigen stimmt ihre Einschätzung nicht mit mir überein, also dementiere ich ihre Aussage - als Frau

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed