BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Doktor Sex

14. Dezember 2011 14:00; Akt: 14.12.2011 18:26 Print

«Haben Pornos mein Sexleben zerstört?»

Otto spritzt beim Sex früher ab, als ihm lieb ist. Er glaubt, dass dies auf einen Wichsstil zurückzuführen ist, den er sich beim Konsumieren von Sexfilmen angewöhnt hat. Was nun?

storybild

Welche Auswirkungen der Pornokonsum hat, ist umstritten und von Mensch zu Mensch verschieden. (Symbolbild: Colourbox.com) (Bild: Colourbox.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Frage von Otto (25) an Doktor Sex: Ich habe durch Pornos onanieren gelernt. Ein wenig rauf und runter und schon spritze ich ab. Daher komme ich auch beim Geschlechtsverkehr sehr schnell. Hat der Pornokonsum mein Sexleben zerstört oder kann ich lernen, länger durchzuhalten?

Antwort von Doktor Sex:

Lieber Otto

Die meisten Jungs finden irgendwann zufällig heraus, dass sie sich durch Reiben des Penis mit der Hand in kurzer Zeit einen Orgasmus verschaffen können. Dies geschieht bei der Mehrzahl bevor sie mit Pornos in Kontakt kommen. Diese Form der Stimulation und die Geschwindigkeit, mit der sie sich zum Orgasmus bringen, behalten sie dann jahrelang bei und müssen später die unangenehme Erfahrung machen, dass sie beim Sex nichts taugt.

Zum Glück aber, kann Mann sich jederzeit weiterentwickeln und Neues dazu lernen. Nachfolgend ein paar Tipps, wie du dein Repertoire erweitern kannst. Bewege beim Wichsen künftig statt die Hand dein Becken, so dass sich der Penis an deiner Hand reibt und nicht umgekehrt, wie bisher. Wenn du spürst, dass du bald kommst, atmest du bewusst etwas tiefer und wartest, bis die Erregung ein wenig abgeklungen ist. Wenn du Abstand hast vom «Point Of No Return» - dem Punkt, an dem du unweigerlich zum Höhepunkt und zum Samenerguss kommen würdest - fährst du fort, dich in der gleichen Weise zu stimulieren.

Mit der Zeit wirst du so deinen Körper besser kennen und spüren lernen und damit wird es dir auch gelingen, den Orgasmus besser zu kontrollieren. Wichtig ist natürlich, dass du die gleiche Technik auch beim Geschlechtsverkehr mit deiner Freundin anwendest. Sobald du einige Fortschritte gemacht hast, kannst du versuchen, bei der Selbstbefriedigung nicht nur gerade Stösse in die Hand zu machen, sondern auch dein Becken kreisen zu lassen. Dies ist sowohl in horizontaler als auch in vertikaler Richting möglich. Und auch diese Variante kannst du natürlich ins gemeinsame Liebesspiel einfliessen lassen. Viel Spass beim Ausprobieren!

(bwe)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • britta am 15.12.2011 08:06 Report Diesen Beitrag melden

    horizontal?

    Beim Sex mit der Freundin das Becken kreisen (Horizontal) lassen? Na ich weiss ja nicht, als ich finde das meist eher abtörnend, aber jede Frau soll ja anders sein...

  • Horst Butcher am 15.12.2011 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Sex ist unvergleichlich!

    Pornos erschweren den Zugang zum eigenen Erleben von Sexualität. Pornos versuchen immer die größtmögliche visuelle Stimulation zu vermitteln. Leider werden Männer immer noch durch Pornos "aufgeklärt" und nehmen Pornos als Masswert für die Paarsexualität. Durch diese Bilder entstehen Erwartungen, die nicht erfüllt werden - für Mann und Frau. Pornos führen in eine sexuelle Sackgasse. In der Sexualität geht es darum, dass zwei Menschen ein schönes Erlebnis zusammen haben. Guter Sex lässt sich mit nichts vergleichen und gehört zwei Personen!

  • Jurie am 14.12.2011 16:21 Report Diesen Beitrag melden

    Was solls.......

    Nach dem 1. x abspritzen machst du es halt nochmal. Dauert dann sicher etwas länger. Und macht noch viel mehr Spass.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • David am 15.12.2011 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    es geht eh nicht um den Orgasmus

    bei dem sich ja die Spannung verliert, sondern um die auf dieser Spannung aufmodulierte direktenergetische Kommunikation zwischen Mann und Frau. Gut möglich, dass Deine Aufmerksamkeit da reduziert ist, wo Dich Höhepunkt-Sucht, Deine Sorge um die "Performance" und "tote" Bilder von Unbekannten vom Lebendigen Deiner Freundin ablenken.

  • Madaf am 15.12.2011 10:41 Report Diesen Beitrag melden

    Gegenteil

    Bei mir ist das Gegenteil das Problem, durch das viele onanieren (ja mit Pronos ;-) komme ich beim Sex gar nicht mehr und muss mit der Hand hachhelfen. Hat aber auch seine Vorteile, kann jetzt viel länger ;-)

    • Valerian am 15.12.2011 11:13 Report Diesen Beitrag melden

      hehehe ;-)

      ist bei mir auch so !! SUPER !!

    • Mädchen am 15.12.2011 13:48 Report Diesen Beitrag melden

      Mit VERSTAND Sex haben

      Zu viel Pornos schadet nur. Die LIEBSTE im Bett ist doch das Porno Mädchen. Also die hätte doch gerne Verwöhnt zu werden und anderesRum auch.

    einklappen einklappen
  • britta am 15.12.2011 08:06 Report Diesen Beitrag melden

    horizontal?

    Beim Sex mit der Freundin das Becken kreisen (Horizontal) lassen? Na ich weiss ja nicht, als ich finde das meist eher abtörnend, aber jede Frau soll ja anders sein...

  • Horst Butcher am 15.12.2011 07:48 Report Diesen Beitrag melden

    Guter Sex ist unvergleichlich!

    Pornos erschweren den Zugang zum eigenen Erleben von Sexualität. Pornos versuchen immer die größtmögliche visuelle Stimulation zu vermitteln. Leider werden Männer immer noch durch Pornos "aufgeklärt" und nehmen Pornos als Masswert für die Paarsexualität. Durch diese Bilder entstehen Erwartungen, die nicht erfüllt werden - für Mann und Frau. Pornos führen in eine sexuelle Sackgasse. In der Sexualität geht es darum, dass zwei Menschen ein schönes Erlebnis zusammen haben. Guter Sex lässt sich mit nichts vergleichen und gehört zwei Personen!

  • Noro Elle am 14.12.2011 22:20 Report Diesen Beitrag melden

    Probleme durch Pornos

    Ein guter Freund von mir ist pornosüchtig-nicht lachen, das ist eine ernsthafte Angelegenheit.Bei ihm ist es so, dass er gar keinen realen Sex mehr haben kann. Er braucht eine unheimliche visuelle Stimulation um überhaupt noch erregt zu werden,was unter normalen Bedingungen nicht mehr möglich ist.Ich denke, dass dies eher eine Gefahr der Pornografie ist-dass man ohne nicht mehr kann. Ich persönlich denke nicht, dass dein "Problem" etwas mit dem Pornos zu tun hat.Du würdest eher abstumpfen,wenn sie dich zu sehr beeinflussen würden. Und das ist offensichtlich ja nicht der Fall.

    • lool am 15.12.2011 15:22 Report Diesen Beitrag melden

      das habe ich auch mal gelesen

      Deshalb würde ich nie sagen Pornos seien Harmlos. Aber ein Porno ist nunmal wie alles andere auf der Welt. Übertreibs nicht, dann hast du keine Probleme. Der Mensch kann nach allem süchtig werden. Das hat wenig mit dem Porno an sich zu tun, sondern mehr an dem Verhalten vom Mensch selber. Das Problem von deinem Freund ist aber wirklich nicht spassig. Ich hoffe es gibt bereits Hilfe für so etwas. Ich denke aber, dass man von jeder Sucht wegkommen kann.

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed