BERATUNG
Herz & SexDoktor Sex

Probleme im Bett? Unsicher beim Stellungsspiel? Fragen zum Sexualleben? Liebeskummer oder Beziehungsprobleme? Bruno Wermuth weiss Rat!

Blog Übersicht

Schwester Herz

06. Dezember 2011 15:17; Akt: 06.12.2011 15:44 Print

«Wir keifen nur noch»

Seit Leila mit ihrem Freund zusammen gezogen ist, hängt der Haussegen schief. Sie haben sich nichts mehr zu sagen. Und wenn, dann schreien sie sich nur an.

storybild

Bei Leila und ihrem Freund hängt der Haussegen schief. (Colourbox.com) (Bild: Monkey Business Images)

Fehler gesehen?

Frage von Leila:

Mein Freund (22) und ich (21) wohnen seit sechs Monaten zusammen. Vorher war alles super, nun läuft alles schief. Wir keifen nur noch. Es fehlt an Romantik und Sex. Wenn er mal in den Ausgang will, dann ohne mich. Es ist nicht das erste Mal, dass ich mit einem Mann zusammen wohne. Aber solche Probleme hatte ich noch nie.

Antwort von Schwester Herz:

Liebe Leila

Auch wenn du vorher nie solche Probleme hattest – mit Schuldzuweisungen kommst du nicht weiter. Da ihr euch beide das gemeinsame Wohnen anders vorgestellt habt, solltet ihr euch zusammen setzen und – möglichst sachlich – anschauen, was euch denn so nervt, seit ihr nicht nur das Bett, sondern auch den Tisch teilt. Einiges kann man ändern, wenn man sich Mühe gibt. Andere Dinge werden aber einfach so bleiben. Aber über nervige Eigenheiten des anderen sollte eine Liebe hinwegsehen können. Möglicherweise habt ihr aber nun Seiten aneinander entdeckt, mit denen ihr beim besten Willen nicht leben könnt. Am Reden führt deshalb nichts vorbei. Falls ihr dann bereit für einen Neuanfang seid, wird auch die Romantik und der Sex wieder bei euch einziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Horst Butcher am 06.12.2011 22:46 Report Diesen Beitrag melden

    Durch Liebe in die Ecke gedrängt

    Der Mensch ist wie ein Tier, das in die Enge getrieben wird und es keine Rückzugsmöglichkeiten gibt. Der Partner ständig gefühlt und präsent im eigenen Territorium wird zu einer ständigen Bedrohung. Ohne Partner in den Ausgang gehen, ist ein typischer Fluchtreflex um einen Frei-raum vom Partner zu erhalten. Durch solche Freiräume verschwindet die Aggression, die sich in dauernden Streitereien entlädt. Ist ein Mensch nämlich in seinem Raum bedroht, beisst er auch einen geliebten Menschen!

  • Predictor am 07.12.2011 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Streiten kann man lernen

    Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Ignoranz. Wenn man sich gar nichts mehr zu sagen hat, dann ist es wirklich aus. Ich kenne Pärchen die sind wie Katz und Maus und klebe dennoch seit Jahren aneinander. Nor Elle will Toleranz. Finde ich gut. Butterfly will ein Vorbild sein. Auch gut. Ich will eine Streitkultur, bei dem gewisse Grenzen nicht überschritten werden. Streit zu verhindern ist nicht mal das oberste Ziel, sondern fair zu streiten. Nicht nur sagen, was alles falsch ist sondern mal loben, wenn was richtig gemacht wurde. Lebe schon seit mehreren Jahren sehr zufrieden damit.

    einklappen einklappen
  • Topolino am 07.12.2011 11:36 Report Diesen Beitrag melden

    Liste, damit er sie immer lesen kann

    Das nennt sich Alltag erleben! Mach dir doch eine Liste von allen Dingen, die dich bei eurem Zusammenleben stören. Was deiner Meinung nach anders sein sollte. Dann schlafe eine Nacht darüber. Und dann streiche die Liste auf nur noch drei wesentliche Sachen zusammen, mit denen du absolut nicht leben könntest. Und dann zeige ihm die Liste. Er soll es genauso machen. Danach sprecht ihr über die sechs Punkte. Beim Zusammenleben ist man einander 24 h nahe und das gibt Reibungsfläche. Lass ihm auch seinen Freiraum und nimm du den deinen. Geh auch in den Ausgang. Sonst klebt ihr zufest aneinander

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Esmeralda am 11.12.2011 09:55 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Welcome to the club

    Es gibt Frauen die sind 91 und hatten noch nie einen...

  • Predictor am 07.12.2011 18:19 Report Diesen Beitrag melden

    Streiten kann man lernen

    Das Gegenteil von Liebe ist nicht Hass sondern Ignoranz. Wenn man sich gar nichts mehr zu sagen hat, dann ist es wirklich aus. Ich kenne Pärchen die sind wie Katz und Maus und klebe dennoch seit Jahren aneinander. Nor Elle will Toleranz. Finde ich gut. Butterfly will ein Vorbild sein. Auch gut. Ich will eine Streitkultur, bei dem gewisse Grenzen nicht überschritten werden. Streit zu verhindern ist nicht mal das oberste Ziel, sondern fair zu streiten. Nicht nur sagen, was alles falsch ist sondern mal loben, wenn was richtig gemacht wurde. Lebe schon seit mehreren Jahren sehr zufrieden damit.

    • Violeta am 09.12.2011 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      Like

      Super Antwort!

    einklappen einklappen
  • Eski Moe am 07.12.2011 13:28 Report Diesen Beitrag melden

    Bist nicht die einzige

    Haha - Herzlich willkommen im wahren Leben!

  • manu am 07.12.2011 12:06 Report Diesen Beitrag melden

    jaja die lieben kompromisse

    ohne wirds nicht gehen. und falls ihr euch eingestehen müsst, dass ihr nicht oder zu wenig kompromissbereit seit, gibts nur einen weg. ich zb werde genau desshalb immer eine eigene wohnung haben.

  • Dreamer am 07.12.2011 11:48 Report Diesen Beitrag melden

    Liebe und andere Sorgen

    "Es ist nicht das erste Mal, dass ich mit einem Mann zusammen wohne" - mit 21! Uehhh nicht schlecht! Manchmal denke ich die Leute überstürzen alles, einfach mal drauf los mit jemanden zusammen wohnen. Kein Wunder empfehlen alle eine Trennung. Es wird ja gar nichts mehr geschätzt. Sobald was nicht läuft, einfach absägen. Traurig, traurig

    • Riri am 07.12.2011 14:09 Report Diesen Beitrag melden

      Genau

      Mhm, so etwas dachte ich auch. Bin 25 und mittlerweile 5 Jahre mit meiner Freundin zusammen, seit drei Jahren sind wir verheiratet, und seit 4.5 Jahren wohnen wir zusammen. Klar gabs Schwierigkeiten, aber nach 2-3x richtigem Keifen und anschliessendem Gespräch (!) findet man schnell heraus, warum's grad nicht geklappt hat. Es ist ein Miteinander, da gibt's Höhen und Tiefen. Meist aber wird nach dem ersten Streit gleich alles hingeschmissen. Man möchte halt alles haben und auf nichts verzichten heutzutage. Alte Werte gehen verloren, so macht's für mich den Anschein.

    einklappen einklappen
Ihre Frage an Doktor Sex
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv von Doktor Sex.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Doktor-Sex-Story.

Volltextsuche
Suchen
bruno wermuth

Bruno Wermuth ist Einzel-, Paar- und Sexualberater mit eigener Praxis in Bern und Zürich. Als «Doktor Sex» beantwortet er einmal wöchentlich eine Frage zu den Themen Beziehung, Liebe und Sex. www.brunowermuth.ch


(Styling von Doktor Sex:Jessica Montonato)

RSS-Feed RSS-Feed