Reise-Blog

Wir reisen für Sie um die Welt und lassen Sie daran teilhaben.
Lesen Sie hier unsere regelmässigen Berichte.

Hawker

29. Mai 2014 14:25; Akt: 29.05.2014 17:22 Print

Hühnerfüsse? Bedenkenlos zubeissen

Singapurs Küche lässt keine Wünsche offen. Einflüsse aus der halben Welt haben einen kulinarischen Mix kreiert, der einige Zusatzpfunde jederzeit wert ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

An Singapurs Hawkern sollte keiner einfach vorbeigehen, der gerne gut isst: Das Konzept der Halle, in der Dutzende kleiner Essensstände Köstlichkeiten für wenig Geld anbieten, wurde in den letzten Jahren auch in der Schweiz populär. Doch die Vielfalt unterschiedlicher Einflüsse und das Preis-Leistungs-Verhältnis sind in Singapur unerreicht. Und weil jeder Stand die Benotung der letzten Hygiene-Inspektion gross anschreiben muss, können es dort auch Ängstliche wagen, einmal herzhaft in einen marinierten Hühnerfuss zu beissen. Wer lieber in klassischen Restaurants isst, steht vor einer schwierigen Auswahl: Nicht zuletzt, weil die wohlhabende Expat-Community unterhalten werden will, gibt es in Singapur nichts, das es nicht gibt.

(loo)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.
Blog Archiv

Durchstöbere das Monatsarchiv des Kochen-Blogs.

Monat
Anzeigen
Blog Suche

Suche nach einer Story im Kochen-Blog.

Volltextsuche
Suchen

RSS-Feed