Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Tourismus

30. April 2019 11:26; Akt: 06.05.2019 13:18 Print

«Game of Thrones» – Fluch und Segen für Dubrovnik

Seit Dubrovnik als Kulisse für die Kultserie dient, wird die kroatische Stadt von Touristen überrannt. So mancher Bewohner hat den Hype satt.

Touristen machen sich in den Gassen auf die Suche nach bekannten Drehorten. (Video: Tamedia)
Zum Thema
Fehler gesehen?
Umfrage
Schaust du «Game of Thrones»?

(hüt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Ueli Müller am 30.04.2019 16:43 Report Diesen Beitrag melden

    Kann das verstehen

    Ist ja wirklich eine wunderschöne Stadt. Aber ich kann die Einheimischen echt verstehen... So ein Ansturm kann zu viel werden. Wie wenn die Stadt nicht schon genügend Touristen hätte...

    einklappen einklappen
  • Reis Ender am 30.04.2019 16:59 Report Diesen Beitrag melden

    Dubrovnik leidet

    Ware vor zwei Jahren in Dubrovnik. Die Anzahl Touristen war noch weit schlimmer als im Film gezeigt. Mann konnte sich auf der Hauptachse kaum noch bewegen. Ich hoffe für die Menschen die das bis heute aushalten mussten, dass es bald besser wird. Mit der Zutrittsrestriktion ist mal ein Anfang gemacht. Aber 3-5 Kreuzfahrtschiffe pro Tag sind ein Horror. Kommerz mag ja gut sein, aber wo bleibt die Rücksicht auf die Menschen die da leben?

    einklappen einklappen
  • Bödeler am 30.04.2019 17:32 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Unglaublich

    Kommen sie nach Interlaken! Da können sie "Games of Arab" sogar live erleben.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • nikotin am 09.05.2019 18:42 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    lieber Geld, als nur Zwiebel essen

    Frage, will man Geld verdienen oder will man leere Gassen haben ? alles kann man nicht haben, oder doch ?

  • Martin W. am 08.05.2019 11:16 Report Diesen Beitrag melden

    Touristen, Segen und Fluch zugleich

    Kann ich mir sehr gut vorstellen, wie ärgerlich das für Einheimische ist. Dubrovnik hatte aber schon vor GoT viele Touristen. Ich habe ehrlich gesagt auch in Luzern langsam die Nase voll. An sonnigen Tagen kann man kaum mehr am See entlang gehen, geschweige denn Joggen. Auch die Altstadt ist zeitweise so überfüllt, dass man mit zwei Einkaufstaschen kaum mehr voran kommt. Die Verkehrslage leidet auch sehr unter den vielen Cars. Einzig mit dem Velo gehts noch halbwegs voran, wenn nicht gerade irgend eine Horde Turis bei Rot über die Strasse rennt weil die Reisegruppe auf der andern Seite steht.

  • Ephraim Lercher am 07.05.2019 13:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    jämmerlich

    Wie jämmerlich diese Motivation ist, deswegen nach Dubrovnik zu reisen.

    • Whirrun am 08.05.2019 13:46 Report Diesen Beitrag melden

      Rütlischwur

      Aber die Tells-Platte besuchen und auf Instagramm Bilder davon hochladen ist weniger primitiv? Ist auch eine erfundene Geschichte und dennoch sieht man immer wieder Personen darauf sich ablichten.

    • Ephraim Lercher am 08.05.2019 15:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Whirrun

      Das ist wohl die wirrste Antwort, die ich hier je bekommen habe. Aber wenigstens nicht die ärmste...

    einklappen einklappen
  • fritz am 07.05.2019 10:13 Report Diesen Beitrag melden

    nichts neu am Zustand

    Da war's schon 1971 eng... also nichts Neues unter der Sonne...

  • Walter am 05.05.2019 18:10 Report Diesen Beitrag melden

    Die Einheimischen

    haben überall die Touristenströme satt. Wie der Name Stöme schon sagt. Zuviele zerstören alles. Ich wohne auch in einem Touristenort. Ich verstehe die Menschen dort.