Instelstaat Niue

11. Oktober 2014 11:29; Akt: 11.10.2014 17:41 Print

«Mickey Maus»-Geld soll den Tourismus ankurbeln

Auf der Pazifikinsel Niue kann man mit Münzen im Disney-Look zahlen. Mit dem Gag will man die Werbetrommel rühren und Sammler aus aller Welt anlocken.

Bildstrecke im Grossformat »

Im Inselstaat Niue kann man bald mit Disney-Geld bezahlen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei nur gerade 1600 Einwohnern muss man schon kreativere Ansätze finden, um die Wirtschaft anzukurbeln. Auf dem Inselstaat Niue – irgendwo zwischen Tonga, Samoa und den Cook-Inseln – hat man sich deshalb auf den Münzensammler-Markt spezialisiert. In der Vergangenheit wurden schon «Star Wars»-Prägungen in Umlauf gebracht. Als nächstes stehen Disney-Figuren auf dem Plan. «Ob Sammler sich tatsächlich wegen dem Angebot dazu entscheiden nach Niue zu kommen, ist nicht klar», sagt Premierminister Toke Tolagi zu Radio Australia.

Die Gold- und Silbermünzen haben einen Nennwert von zwei Neuseeland-Dollar, werden aber für mehr als 100 Dollar gehandelt. «Wir konnten ein kleines Zusatzeinkommen für die Insel generieren», freut sich Tolagi. Daneben dienen die Sammlerstücke in erster Linie als Marketing-Gag. Und der Plan scheint aufzugehen. Oder haben Sie zuvor schon jemals etwas von Niue gehört?

(sei)