Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Åland oder Gibraltar?

09. August 2019 12:09; Akt: 09.08.2019 12:09 Print

6 ungewöhnliche Reise-Destinationen in Europa

Korrekt heissen sie: eingeschränkt souveräne Kleinstaaten Europas. Was sie besonders macht und warum sie eine Reise wert sind.

Bildstrecke im Grossformat »
Die Inselgruppe besteht aus einer unglaublichen Anzahl von 6700 benannten Inseln und über 20'000 Kleininseln. Erreichbar ist Åland am besten mit der Fähre via Finnland oder Schweden – zwischen diesen beiden Ländern befindet sich die Inselgruppe übrigens nicht nur geografisch, sondern auch politisch und kulturell: Obwohl zu Finnland gehörend, sprechen die rund 30'000 Ålander allesamt Schwedisch. Die Färöer Inseln befinden sich zwar auf halbem Weg zwischen Norwegen und Island (und eignen sich deshalb als Fähren-Zwischenstopp für Island-Reisende), gehören aber zum Königreich Dänemark. Dutzende von Musikfestivals aller Genres finden auf den Inseln statt. Das bekannteste und gleichzeitig eines der besten Festivals Europas ist das G!-Festival im Sommer. Die Tourismus-Website erklärt: «Mit über 20 Klöstern bildet Athos eine autonome Region im griechischen Staat, fällt aber spirituell unter die Souveränität des ökumenischen Patriarchats von Konstantinopel». Alles klar. Das älteste Kloster der Halbinsel ist über 1000 Jahre alt. Besucher finden hier Ruhe, Frömmigkeit und den für orthodoxe Christen zweitwichtigsten Pilgerort nach Jerusalem. Vor der französischen Küste liegen zwei grössere und einige kleinere Inseln namens Kanalinseln, welche in zwei Amtsbezirke mit eigenen Parlamenten unterteilt sind. Sie sind nicht Teil des United Kingdom und auch keine Kronkolonie, sondern gehören als Kronbesitz direkt der britischen Krone. Das Klima ist dank dem Golfstrom einigermassen mild, die Landschaften atemberaubend. Zwischen England und Irland (und damit auch gut mit der Fähre erreichbar) liegt diese Insel, die denselben politischen Status als Kronbesitz hat wie die Kanalinseln. Die Isle of Man ist benannt nach dem keltischen Gott des Meeres Mannanan. Besucher finden hier historische Stätten, unberührte Natur und Geschichten von der Wikinger-Vergangenheit. Wer auf der Suche ist nach dem perfekten Insta-Shot, findet auf der offiziellen Tourismus-Website die der Insel. Auch Gibraltar gehört im weitesten Sinne zu Grossbritannien: als Überseeterritorium. 35'000 Einwohner leben auf der Halbinsel von nur 6,2 Quadratkilometern. Amtssprache ist Englisch. Das Klima im südlichsten Zipfel Spaniens ist ganzjährig warm, an den Stränden lässt es sich hervorragend entspannen. Historisch Interessierte finden einen geschichtsträchtigen Ort vor, der viel zu erzählen hat. Gibraltar ist zudem der einzige Ort Europas, in dem wilde Affen leben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die offiziellen Kleinstaaten des europäischen Kontinents sind den meisten ein Begriff. Einer davon ist gar ein Schweizer Nachbarland. Es sind Liechtenstein, San Marino, Vatikanstadt, Monaco, Andorra und Malta. Neben ihnen existieren aber noch sechs weitere, sogenannte eingeschränkt souveräne Kleinstaaten. Sie sind weitestgehend selbstverwaltet, unterstehen aber beispielsweise der britischen Krone – wie etwa die Kanalinseln oder Isle of Man.

Umfrage
Würdest du gerne mal einen solchen eingeschränkt souveränen Kleinstaat bereisen?

Die Bildstrecke nimmt dich mit in sechs solche Kleinstaaten Europas. Vielleicht ist deine nächste Reisedestination auch dabei!

(hum)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Claude am 09.08.2019 13:54 Report Diesen Beitrag melden

    Keine Werbung

    Muss denn immer alles voller Touris werden.

    einklappen einklappen
  • Mareike am 10.08.2019 09:05 Report Diesen Beitrag melden

    super

    schöne Föteli, aber Affen gibt es auch in vielen Grosstädten

  • Svensk am 09.08.2019 12:30 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Åland schon bereist

    War schon in Åland. Sehr schöne Inselgruppe zwischen Schweden und Finnland.

Die neusten Leser-Kommentare

  • FKohler am 10.08.2019 18:01 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Isle of Man TT

    Motorsportbegeisterten dürfte die Isle of Man durchaus ein Begriff sein. Ich möchte jedenfalls einmal mit dem Bock da hoch fahren und die Tourist Trophy sehen und erleben. Auf der Insel gilt ausserorts Freie Fahrt ;)

  • iloveit am 10.08.2019 14:59 Report Diesen Beitrag melden

    Gibraltar

    am besten in der Vor- oder Nachsaison März/Apr. oder September/Oktober) im Sommer total überlaufen und meist auch sehr heiss. Wer auf den Affenfelsen geht passe gut auf seine Sachen auf (Sonnenbrille, kleine Taschen, Fotoapparate, Handys), denn die dressierten Affen klauen wie die Raben und sind Wieselflink. Man kommt natürlich auch ohne Flieger auf GIB an. Am besten mit dem Camper eine Rundreise machen. und die alte Autobahn heute Nebenstrecke nehmen, spart man viel Maut und sieht viel mehr) Hin über F, ES, Portugal - GIB - und retoure an der Küste entlang ES, F, IT (3-4 Wochen einplanen)

  • urs K. am 10.08.2019 11:19 Report Diesen Beitrag melden

    Widerspruch

    Das Dilemma: Wir sollen nicht so viel reisen, schon gar nicht mit dem Flieger. Und dann Werbung für Ziele, damit auch diese überflutet werden?

  • pet666 am 10.08.2019 09:52 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Isle of Man TTrennen

    Isle of Man, sollte bei Motorradfahrern und Motorrad renn Fans nicht unbekannt sein. Beim all jährlichen TT rennen strömen tausende renn begeistert dort hin.der rund Kurs ist 60km lang und ist eine normale Strasse die auch durch Dörfer geht, bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 210km/h. Unglaublich diese Rennfahrer sollte man einmal erlebt haben.

  • Neugieriger Urlauber am 10.08.2019 09:28 Report Diesen Beitrag melden

    Wir waren dieses Jahr erstmals

    auf einer Rundreise durch Rumänien. Erwartet haben wir schlechte Strassen, Rückständigkeit und eher ärmliches Essen. Es kam alles ganz anders. Die Einwohner sehr gastfreundlich, sehr üppiges Esssen, ganz gute Strassen, grüne Landschaft, wunderschöne, alte Städte und prachtvolle Kirchen und Klöster, wie in Russland. Pferdegespanne sah man nur in der Provinz. Wir haben nicht viel erwartet, kamen aber begeistert zurück. Es müssen nicht immer die klassischen Urlaubsländer sein. Gereist sind wir mit 2 x Schlafwagen, erstens Zürich- Budapest und Budapest-Brasov. Bahnfahren in Rumänien ist billig.