Kununurra

30. Dezember 2008 22:36; Akt: 05.01.2009 14:09 Print

Auf den Spuren von Kidman und Jackman

von Aurelia Forrer - Die Kimberley-Region in Westaustralien hofft auf einen Boom. Das Kino-Epos «Australia» soll mehr Touristen in die Gegend locken.

storybild

Während der Wet Season von November bis April erwachen die Wasserfälle in Kununurra zu neuem Leben.

Fehler gesehen?

Es ist das Highlight der Stadt Kununurra seit deren Gründung im Jahr 1961: Die aus­tralischen Schauspieler Nicole Kidman und Hugh Jackman lebten während sechs Wochen in der Gegend, um ihren gemeinsamen Film «Australia» zu drehen.

Die Bewohner erzählen stolz, wie Kidman im Juwelierladen ein Collier für eine Freundin kaufte, Gatte Keith Urban in die lokale Burgerbude essen ging oder Jackman während dem wöchentlichen Karaokeabend zum Mikrofon griff. Und: Als der Sexiest Man Alive den Plan äusserte, das örtliche Fitnessstudio zu besuchen, war die Muckibude tags darauf prompt überfüllt mit sportwütigen Frauen.

Allzu viele können es jedoch nicht gewesen sein, zählt Kununurra doch gerade einmal 6000 Einwohner. Hinzu kommen 6500 angeblich harmlose Süsswasserkrokodile im Lake Kununurra, der durch eine grosse Staumauer reguliert wird. Hauptattraktion von Kununurra sind seit jeher die Wasserschauplätze. Dies wird sich auch mit dem Kinostart von «Australia» nicht ändern. Die einstigen Drehorte werden von Touristenguides bereits mit Alliterationen wie Kidman’s Crossing, Jackman’s Jump-up und Luhrmann’s Lockout beworben.