Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

73'000 Franken pro Stunde

25. November 2017 17:52; Akt: 25.11.2017 17:52 Print

Blick in den einzigen privaten Dreamliner

Ein Schlafzimmer, ein grosser Salon, 18 Business-Sitze – so sieht der wohl luxuriöseste Privatjet der Welt aus.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Normalerweise werden in einer Boeing 787 über 300 Passagiere aufs Mal durch die Lüfte transportiert, im Flaggschiff der chinesischen Charter-Fluggesellschaft Deer Jet finden jedoch nur maximal 40 ausgewählte Personen Platz. Die Airline betreibt den einzigen privaten Dreamliner der Welt. Aviatik-Blogger Sam Chui konnte sich den Super-Luxusjet während der Dubai Air Show genauer ansehen.

Nach einem kurzen Gang durch einen mit dunklem Edelholz verkleideten Korridor wird er in der riesigen Lounge des Luxusvogels begrüsst. Hier können die gutbetuchten Gastgeber bis zu 16 Personen auf einmal bewirten. An Bord des «fliegenden Penthouse» befindet sich selbstverständlich auch ein grosszügiges Schlafzimmer mit angeschlossenem Badezimmer inklusive Dusche und Bodenheizung. Im hinteren Bereich der Maschine stehen 18 Business-Sitze für die Entourage bereit.

Die Produktion des Edeljets soll rund 300 Millionen Franken gekostet haben und dauerte über zweieinhalb Jahre. Wer ihn mieten möchte, zahlt satte 73'000 Franken – pro Stunde. 7-Sterne-Luxus gibt es halt nicht zum Schnäppchenpreis.

(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Dagobert am 25.11.2017 18:06 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Tadellos

    zum Glück hat in China niemand Hunger.

    einklappen einklappen
  • DylanSchmidt am 25.11.2017 18:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Wow

    Wunderschön aber viel zu teuer

    einklappen einklappen
  • Cufa G am 25.11.2017 18:10 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Kosten

    Wenn ich mieten darf, dann darf ich sicherlich auch selber fliegen..... Viel zu teuer vielen dank....

Die neusten Leser-Kommentare

  • Steff am 01.12.2017 01:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    73.000

    Würde gerne mieten aber die Küche fehlt.

  • Unknown am 30.11.2017 11:28 Report Diesen Beitrag melden

    Was ist daran privat?

    Das Flugzeug gehört einer Airline und kann von Kunden gemietet werden...das ist doch alles andere als ein Privatjet. Im Grunde ist das doch das selbe wie bei einem Linienflug, nur eben für viel weniger Leute. Oder liege ich da falsch?

  • leser am 28.11.2017 19:18 Report Diesen Beitrag melden

    immer an die eigene Nase fassen

    Alle kritisieren hier, aber fahren selbst mit sinnlos überteuerten Autos zum Wochenend-Einkauf und nutzen dabei nicht die verfügbaren Sitzplätze aus. Oder haben ein sinnlos teures Smartphone, obwohl es genauso gut die öffentliche Tel-Kabine gibt. Ja ja, und jetzt höre ich schon all die Alibi-Lügen.

    • Peter vogel am 01.12.2017 13:07 Report Diesen Beitrag melden

      Weltfremd

      1. Ich nutze das Auto gerade weil ich nur 1x die Woche einkaufen möchte und daher Platz brauche. 2. Wenn man das Auto nicht nutzen soll müsste es schon eine brauchbare Alternative geben. Statt Velowegen müssten U-Bahnen her. 3. Nicht jeder kauft ein 1400.- iPhone. Mein Smartphone hat 300 gekostet und macht was es soll. Sogar Wasserdicht ist es. 4. Telefonkabinen? Ist das Ihr Ernst?

    einklappen einklappen
  • Gina Muck am 27.11.2017 15:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Soll das ein Witz sein?

    Und ich verzichte wenn immer möglich aufs Auto, fahre fast alles mit dem Velo bei Wind und Wetter und komme mir irgendwie blöd vor - wenn andere mit sowas durch die Welt düsen...

  • Kritik Ker am 26.11.2017 19:08 Report Diesen Beitrag melden

    Asylflieger

    Wird wohl häufig gebucht, Ausschaffung von abgelehnten Asylsuchenden, die nicht freiwillig ausreisen wollen, müssen in separaten Fliegern unterkommen. Sollen ja sauber zu Hause ankommen, darum das Bad.

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken