Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Brasilien

20. August 2016 17:35; Akt: 20.08.2016 17:35 Print

Die Insel der 4000 Schlangen

«Insel des Todes» wird Queimada Grande auch genannt. Zu dem Eiland im Bundesstaat São Paolo haben Touristen keinen Zutritt – zum Glück.

Dieses Video von der «Insel des Todes» können Sie sich auch anschauen, wenn Sie eine Schlangenphobie haben.

Fehler gesehen?

Wenn dies nicht der gefährlichste Ort der Welt ist, dann sicherlich einer der giftigsten: 4000 Lanzenottern winden sich auf der 43 Hektar grossen Insel Queimada Grande – macht rund eine Schlange pro 100 Quadratmeter. Da lässt sich eine Begegnung mit der endemischen Art kaum vermeiden.


Dabei lauert die Gefahr nicht nur am Boden. Neben dichtem Gras gehören Büsche und Bäume zu den bevorzugten Lebensräumen der Reptilien. Ihre Hauptnahrungsquelle sind rastende Zugvögel, denen sie mit ihren hochgiftigen Bissen in Sekundenschnelle den Garaus machen.

Ein von @mybestplace gepostetes Foto am


Anfang des 20. Jahrhunderts sollen auf der 1500 Meter langen und 500 Meter breiten Granitinsel sogar 15'000 der Kriechtiere gelebt haben. Inzucht hat jedoch zu Unfruchtbarkeit geführt, weshalb sich der Bestand in den vergangenen Jahrzehnten stark dezimiert hat. Hinzu kommt, dass auch illegale Tierhändler Queimada Grande für sich entdeckt haben: Das seltene Gift der Insel-Lanzenottern ist für die Pharmazie von grossem Interesse und soll auf dem Schwarzmarkt mehrere tausend Franken pro Gramm einbringen.


Wilderer und Wissenschaftler sind die einzigen Menschen, die Fuss auf das Naturschutzgebiet 33 Kilometer vor der brasilianischen Küste setzen. Für Touristen ist der Zugang streng verboten, wenngleich sich unerschrockene Fischer und Taucher zumindest in die Nähe des verbotenen Felsen wagen. Die Gewässer rund um die Insel gelten als ausgesprochen artenreich.


Im Norden der Insel steht zwar ein von der brasilianischen Marine betriebener Leuchtturm mit Hubschrauberlandeplatz. Inzwischen wird das Leuchtfeuer jedoch automatisch betrieben. Man sagt, weil innert kürzester Zeit drei Leuchtturmwärter durch Schlangenbisse zu Tode gekommen sein sollen.


(sei)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Sir83 am 20.08.2016 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    schön

    wow! sicher eine schöne Insel! so unberührt von der Menschheit! es sollte mehr Menschen - freie - Zonen geben!

  • Remo am 20.08.2016 18:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlangeninsel

    Was für ein Paradies für diese Tiere. Super dass es nicht für den Tourismuss zugelassen ist. Die Insel gehört den Schlangen und das soll auch so bleiben.

  • Jäger am 20.08.2016 18:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schon gehört?

    In Brasilien gibt es sogar zweibeinige Schlangen!

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Leid am 21.08.2016 14:12 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schlangen

    Eine Insel mit Schlangen cool

  • Jose am 21.08.2016 05:02 Report Diesen Beitrag melden

    Spoiler

    Viel interessanter als die Schlangen ist das Höhlensystem das als Schatzlager gebraucht wurde, hoffe sie finden den Schatz letztlich irgendwann...vielleicht auch erst im Amazonas Gebiet :D

  • Sepp Trub am 20.08.2016 23:55 Report Diesen Beitrag melden

    Wetten dass?

    Wetten dass? Wenn Touristen erlaubt waeren, haette es jede Menge doofe Eidgenossen und Pseudo-Kulturelle die hingehen wuerden. Etwa gleich wie Touristen vom Schwiizerlaendli auf der Komodo "Dragon" Insel am Strand und mit "Salties" in N. Australien. Wollen einfach immer an den Strand und kamen nie zurueck. Bloedsinn.

    • Ueli Burri am 21.08.2016 00:14 Report Diesen Beitrag melden

      In den Zoo

      @Sepp: Der ZH-Zoo ist wunderbar fuer den Ueli und dem Vreneli fuer Tierkunde. Nach dem Zoo zum Katzensee an den Strand, auch voll Natur.

    • Liam am 21.08.2016 05:03 Report Diesen Beitrag melden

      Touristen

      Kamen nie zurück...umso besser...weniger AHV Bezüger ;)

    einklappen einklappen
  • DMAXler am 20.08.2016 19:29 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schatz

    Mich interessiert vielmehr der Schatz der auf dieser Insel liegen soll. Sicherlich ein gutes Versteck.

  • Logo am 20.08.2016 19:26 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Gezittert

    Im Cabo Frio (Brasilien) stand ich in einer Bucht beim Pipi machen plötzlich wenige Meter vor einer Klapperschlange! Schönes Reptil dessen Töne ich nie mehr vergessen werde!