Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Wild Swim Schweiz

07. August 2018 22:23; Akt: 07.08.2018 22:23 Print

Die schönsten Badespots mitten in der Natur

Ein neues Buch stellt hundert Orte in der Schweiz vor, wo Sie zwischen Tannen oder vor prächtiger Bergkulisse abtauchen können.

Bildstrecke im Grossformat »
Das dreisprachige Buch «Wild Swim - Switzerland/Schweiz/Suisse» bietet hundert Inspirationen für Badeausflüge im Sommer. Nachfolgend sehen Sie eine Auswahl. Bichelsee, Kanton Thurgau/Zürich: ein beschaulicher Badesee, knapp 500 Meter lang, der sich harmonisch in die grüne Graslandschaft einfügt. Tine de Conflens, Kanton Waadt: ein blühendes Waldwunderland, moosbewachsene Felsblöcke und natürlich geformte Wasserläufe. Alpsteinmassiv, Kanton Appenzell: Der Säntis versammelt drei traumhaft schöne Seen um sich: den Seealpsee, den Falensee und den Sämtisersee. Villeneuve, Kanton Waadt: Die Gegend um Villeneuve am Ufer des Genfersees erinnert an heissen Sommertagen an die Mittelmeerküste. Kanäle Biel, Kanton Bern: am besten das Stehpaddelbrett oder Kajak schnappen und gemächlich runterfahren. Laghetto d'Orbello, Kanton Tessin: Der versteckte See ist eingebettet zwischen steilen Hängen und dichtem Wal und wirkt in seiner Wildheit atemberaubend. Cascada Grande, Kanton Tessin: Die tosenden Wasserfälle liegen vor den Toren des hübschen Dorfes Bignasco. Limmat, Stadt und Kanton Zürich: ein einzigartiger städtischer Badeplatz. Man kann sich ein paar Hundert Meter abwärtstreiben lassen und sich beim Zurückgehen in einer der Uferbars einen Apéro genehmigen. Klöntalersee, Kanton Glarus: klares Bergwasser, wunderschöne Landschaften und Familienfreundlichkeit. Bringen Sie ein Schlauchboot und kalte Getränke mit und erkunden Sie die grünen Ufer! Lago di Saoseo, Poschiavo, Kanton Graubünden: Ein schöner Wanderweg führt durch den Wald zum See, der wie ein grüner Edelstein funkelt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Einige Orte habe ich entdeckt, als ich stundenlang nach kleinen, blauen Flecken in abgelegenen Regionen auf Google Maps gesucht habe», schreibt Autor und Fotograf Steffan Daniel in der Einleitung zu «Wild Swim». So finden sich unter den hundert Badeorten, die im Reiseführer vorgestellt werden, viele Geheimtipps.

Umfrage
Wo baden Sie am liebsten?

Kristallklar, wie das Wasser in der Schweiz, wird einem vor Augen geführt, wie viele umwerfende Orte dieses Land zu bieten hat. Und man fragt sich: Wieso gehe ich eigentlich noch in die Badi? Oder reise ans Meer? Und falls man trotzdem keine Ferien im eigenen Land machen will – vielleicht reichts ja für einen Tagesausflug in der Nähe.

Zehn Destinationen aus «Wild Swim» sehen Sie in der Bildstrecke.

(hüt)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Bündner am 07.08.2018 23:40 Report Diesen Beitrag melden

    Ausverkauf stoppen

    Es gab mal einen wunderschönen Bergsee im Wald wo es kaum Leute gab. Inzwischen kommen Touristen aus der ganzen Welt in Scharen angereist, alle paar Meter viel zu laute Musik aus den Bluetooth Boxen, Floss und See überfüllt, von der Idylle nichts mehr übrig. Brauchen wir diesen Ausverkauf wirklich? Mir hats früher besser gefallen.

  • Sophia am 07.08.2018 22:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Öffentliche Geheimtipps...

    Und somit sind die Geheimtipps keine Geheimtipps mehr...

    einklappen einklappen
  • Sarah am 07.08.2018 22:57 Report Diesen Beitrag melden

    Limmat?

    ...mitten in der Natur? :P Sorry, aber da ist man mit der Aare bezüglich Natur ja noch besser bedient...

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Minozzo am 10.08.2018 08:50 Report Diesen Beitrag melden

    Solche Bücher verbieten!

    Solche Bücher sollten verboten werden! Die Autoren wollen doch nur Geld machen damit! Niemand sonst hat ein Interesse, dass diese Orte bekannt und überbevölkert werden!

  • Lieber Seen am 09.08.2018 09:41 Report Diesen Beitrag melden

    als Weiher

    Passt alles toll in die Instagram-Welt. Als Foto schön anzusehen, live eine Katastrophe. Fälensee , Sämtisersee und Seealpsee, im Sommer zu sumpfig, wer Kuhdung mag ist da bestens aufgehoben. Bichelsee: Auf dem Rücken schwimmen und die Fahrwerke der tieffliegenden Flugzeuge bestaunen. Also mich bringt niemand in solche Weiher.

  • Birrkuta am 08.08.2018 22:31 Report Diesen Beitrag melden

    Bichelsee

    Ich bin am Bichelsee aufgewachsen. Nur während der Woche zu empfehlen. Am wochenende einfach kein Geheimtipp mehr.

  • Herr Paternoster Live us de Chelle am 08.08.2018 19:49 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    der schönste Badespot mitten in der Natur ist der Lauener See in Bern

  • Kristallklares Wasser am 08.08.2018 15:11 Report Diesen Beitrag melden

    gewusst wo....

    Eine Badi sah ich vor 35 Jahren zum letztenmal von innen weil es die Kinder wollten. Ich bevorzuge einsame und lauschige Buchten. Davon haben wir zur Genüge an unseren traumhaften Innerschweizer Seen. Schwimmen wie die Fische und um die Wette mit den Ringelnattern, was gibt es Schöneres in unberührter Natur?

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken