Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

«Nicht schwimmen!»

17. Juli 2019 14:05; Akt: 17.07.2019 14:54 Print

Instagrammer stürmen giftigen See in Russland

Türkisblaues Wasser wie auf den Malediven lockt Instagrammer in Scharen an. Doch: Im See landen schädliche Nebenprodukte eines Kraftwerks.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf den ersten Blick sieht der kleine See in Nowosibirsk, im Süden Russlands, wunderschön aus. Umgeben von Grün schimmert das Wasser türkis. Der Ort hat deshalb auch den Namen «Malediven von Nowosibirsk» erhalten – und ist bei Instagram-Nutzern beliebt.

Umfrage
Machen Sie Selfies?

Hunderte haben den See in den letzten Wochen besucht, um dort Fotos zu machen. Einige von ihnen paddelten gar übers Wasser. Doch das sollte man besser bleiben lassen. Denn für die Farbe sorge nicht wie in den Malediven weisser Sand und Plankton, sondern «giftige Nebenprodukte» eines Kohlekraftwerks, schreibt «The Guardian».

«Nicht schwimmen!»

Weil der Ort in den letzten Wochen immer beliebter wurde, hat sich nun auch die Betreiberin des Kraftwerks, Siberian Generating Company (SGK), geäussert. «Das Wasser ist eine hochalkalische Umgebung, es ist aber nicht giftig», erklärt SGK. Im Wasser würden sich Kalziumsalze und andere Metalloxide befinden, die wegen der geringen Wassertiefe für die Farbe verantwortlich seien.

Dennoch solle man auf keinen Fall im See schwimmen. «Das Wasser kann eine allergische Reaktion auf der Haut auslösen.» Und: Die Ascheablagerungen seien sehr schlammig, weshalb es fast unmöglich sei, allein aus dem Reservoir zu kommen.

Strassen gesperrt

Trotz der Warnung tummeln sich weiterhin Selfie-wütige, leicht bekleidete Influencer für ein Foto am blauen Wasser, und sogar Hochzeitsfeiern finden dort statt. Ein Besucher war von dem See so angetan, dass er kürzlich ein Instagram-Profil für Fotos erstellte, die dort entstanden. «Ich bin praktisch jedes Wochenende da, schaue aber, dass ich das Wasser nicht berühre», erklärt Leo Alexey gegenüber CNN.

Offenbar lockten die vielen Touristen auch Diebe an, die in Autos einbrachen, während die Leute am See Fotos machten, schreibt «The Guardian». Nun wird das Treiben der Kraftwerksleitung aber offenbar zu bunt. Wegen des hohen Andrangs habe man beschlossen, die Strassen, die zur Aschegrube führten, zu sperren. Ob diese Massnahme Wirkung zeigt oder das genaue Gegenteil bewirkt, wird sich zeigen.

(tob)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Junge24 am 17.07.2019 14:26 Report Diesen Beitrag melden

    Nur die Klügsten überleben

    Lasst sie doch, diese Influencer minimieren sich so von alleine ;)

    einklappen einklappen
  • D. Lux am 17.07.2019 14:27 Report Diesen Beitrag melden

    Ach herrje

    Was ist nur aus den Menschen geworden? Dieser unglaubliche Drang nach Selbstprofilierung und Selbstinszenierung scheint keine Grenzen mehr zu haben und hat schon längst nicht mehr nur die jungen Leute sondern auch die Erwachsenen fest im Griff. Bin ich froh, dass ich noch Dinge geniessen kann, ohne dass ich die Notwendigkeit verspüre, dies der ganzen Welt mitzuteilen.

    einklappen einklappen
  • HErr Max Bünzli am 17.07.2019 14:09 Report Diesen Beitrag melden

    Quantenelektrodynamik

    ist doch denen egal, Strahlen sieht ja niemand.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • JBG am 18.07.2019 21:36 Report Diesen Beitrag melden

    Sollen sie

    .........für ein strahlend schönes lächeln auf dem insta-pic

  • Klausi am 18.07.2019 20:36 Report Diesen Beitrag melden

    Influencer Grippe?

    In Tschernobyl hat es auch noch tolle Location für die lieben Instgrammer!

  • Dast am 18.07.2019 18:18 Report Diesen Beitrag melden

    Vieleicht

    Doch, wenn ein 3. Arm und 5 Augen dazukommen

  • DasWort am 18.07.2019 18:05 Report Diesen Beitrag melden

    Herrlich

    Herrlich. Einfach nur herrlich. Schön zu sehen das die sich selber dezimieren. Ich fordere jeden Infaulencer auf da hinzugehen. Ich schiess mich weg. Generation Dumbys!

  • Lila am 18.07.2019 17:06 Report Diesen Beitrag melden

    Und dann gibt es Mutanten

    Dann werden diese Leute verseucht und irgendwann haben wir Mutantenkinder.

    • Böser Hund am 18.07.2019 17:25 Report Diesen Beitrag melden

      Schon zu spät

      Aber vorher wird noch kräftig für Umweltschutz, Klimaschutz und weiss was für Pseudoschutz demonstriert. Oder haben wir was Verpasst und die geistige Mutation ist schon weit fortgeschritten?

    einklappen einklappen