Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Italien

16. November 2018 10:47; Akt: 16.11.2018 15:27 Print

Nur 1000 Besucher pro Jahr dürfen auf diese Insel

Die italienische Insel Montecristo ist ein unbewohntes Naturparadies. Wer sie besuchen möchte, braucht eine Sondergenehmigung und viel Geduld.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Bei Montecristo denken die meisten wohl an die gleichnamige kubanische Zigarrenmarke oder an Alexandre Dumas' Abenteuerroman «Der Graf von Montecristo». Der Protagonist Edmond Dantès findet darin einen ungeheuren Schatz auf der kleinen Insel zwischen Korsika und dem italienischen Festland. Diese mystische Aura umgibt Montecristo nach wie vor, denn es handelt sich dabei um einen der exklusivsten Orte Italiens.

Umfrage
Würdest du den Aufwand auf dich nehmen, um Montecristo zu besuchen?

Montecristo steht unter Naturschutz und ist, abgesehen von einigen Wildhütern, komplett unbewohnt. Das Eiland im Tyrrhenischen Meer verfügt über die ursprünglichste Pflanzenwelt im ganzen Mittelmeerraum und eine unglaubliche Artenvielfalt. Das verdankt Montecristo den sehr strengen Richtlinien der EU. tausend Menschen pro Jahr dürfen die Insel besuchen, und das nur innerhalb zwei vorgesehener Zeiträume: zwischen dem 31. August und 31. Oktober sowie zwischen dem 1. und 15. April.

Drei Jahre Wartezeit

Wer die verlassene Insel betreten will, muss sich beim Forstamt der toskanischen Gemeinde Follonica bewerben, jeweils bis zum 31. Januar. Sobald die bürokratischen Hürden überwunden sind, muss man jedoch mit einer Wartezeit von etwa drei Jahren rechnen. Die Warteliste ist lang, Schulgruppen, Wissenschaftler oder Umweltschützer haben Vorrang.

Auf Montecristo gibt es keinerlei touristische Infrastruktur, eine Übernachtung ist daher nicht möglich. Nur geführte Tagesausflüge auf den einzigen drei Wanderwegen der Insel sind erlaubt. Diese gelten als sehr anspruchsvoll aufgrund der grossen Höhenunterschiede und weil die niedrige Vegetation kaum Schatten wirft. Es besteht keine Fährverbindung zur Insel, Besucher müssen sich individuell ein Boot buchen, das sie hinüberbringt – natürlich auch das nur mit der Genehmigung der Behörden.


Eindrückliche Drohnenaufnahmen der Insel Montecristo. (Video: Parco Arcipelago Toscano)

(hüt)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Max König am 16.11.2018 10:59 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Hmm...

    Gemäss Text im Bild 2 ist die Insel 10m2 gross, gemäss den Bildern aber sicher nicht. Starke journalistische Arbeit!

    einklappen einklappen
  • tüpfli schisser am 16.11.2018 10:51 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    kein wunder

    kein wunder, wenn die insel nur zehn quadratmeter gross ist ;)

    einklappen einklappen
  • t.t. am 16.11.2018 10:56 Report Diesen Beitrag melden

    Wunderschön

    Einfach schön, dass es in Europa noch solche Orte gibt :)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Lumpi am 05.12.2018 13:19 Report Diesen Beitrag melden

    Wenn die wüssten...

    Wie oft ich schon dort war! May, Juni, Juli... die besten Monate. Einfach herrlich dort.

  • Waldbewohnerin am 24.11.2018 23:54 Report Diesen Beitrag melden

    Kein Inselforscher

    Schön,wenn es noch solche Inseln gibt. Es muss nicht alles für die Menschheit bestimmt sein. Aber leider wird der Ansturm jetzt wieder gross sein, musste ja wieder ins Netz reingestellt werden......

  • Baronessa am 21.11.2018 11:16 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Zerstörung

    Warum muss der Mensch überall in die Natur eindringen? Schon nur einer ist zuviel. Lasst doch die Flora und die Fauna in Ruhe, dort wo sie noch existiert.

    • Lugano-Giorgio am 21.11.2018 18:05 Report Diesen Beitrag melden

      Vor 45 Jahren ...

      war ich in der Gegend, und damals durfte keiner- ausser Aufsehern-auf die Insel. Sie gehörte den dort lebenden Ziegen allein. Die Leute fahren doch nur dahin um ihren Freunden und Bekannten zu sagen "Ich war auf der Insel des Grafen von Monte Christo"

    einklappen einklappen
  • Flor am 19.11.2018 21:19 Report Diesen Beitrag melden

    Gibt sicher auch ein "Aescher" dort

    ...wetten, nach dem Artikel geht die Insel unter ...

  • Nico am 19.11.2018 18:07 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön und gut, aber...

    Alle müssen mit dem eigenen Boot anfahren... sehr ökologisch. Wenn man sowieso nur geführt die Insel betreten darf so kann man auch einen Transfer organisieren.

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken