Ausflugstipp Romandie

22. Februar 2020 11:56; Akt: 22.02.2020 11:56 Print

Nervenkitzel und 360°-Sicht auf 3000 Metern

In der Westschweiz befindet sich die erste Hängebrücke der Welt, die zwei Berggipfel verbindet. Die 360°-Sicht auf dem Peak Walk ist atemberaubend.

Bildstrecke im Grossformat »

Fehler gesehen?

Zu unserer Linken thronen Eiger, Mönch und Jungfrau, geradeaus entdecken wir die unverkennbare Spitze des Matterhorns und ein Blick nach rechts offenbart das Montblanc-Massiv. Das Gletschergebiet Glacier 3000 liegt auf 3000 Metern zwischen Gstaad BE und Les Diablerets VD und bietet ein unglaubliches Panorama auf die Kantone Waadt, Wallis und Bern.

Umfrage
Würdest du dich auf den «Peak Walk» trauen?

Am eindrücklichsten ist das Erlebnis auf dem Peak Walk. Eine 107 Meter lange Hängebrücke verbindet den Gipfel des Scex Rouge (2971 m.ü.M.) mit dem Aussichtspunkt View Point. An diesem Tag funkelt das vereiste Geländer weiss in der Sonne, leicht schaukelt die Brücke im Wind, beschleunigt von den Bewegungen der Besucher. Keine Frage, die (zweifache) Überquerung bietet Nervenkitzel, vor allem aber eine einzigartige Rundumsicht und das Gefühl, durch den Himmel zu spazieren, da die Sicht auf alle Seiten frei ist.

Für Fussgänger und Skifahrer

Die Hängebrücke wurde 2014 eröffnet und hat sich zum Besuchermagnet entwickelt. Etwa 70 Prozent der jährlich 200’000 Besucher des Glacier 3000 sind Fussgänger. Neben dem Peak Walk bietet das Freizeitgebiet auch Fahrten mit dem Schneebus über den Gletscher, Hundeschlittenfahrten oder die höchste Rodelbahn der Welt (nur im Sommer).

Ski- und Snowboard-Fahrern stehen 28 Pistenkilometer zwischen 1300 und 3000 Metern zur Verfügung. Das Gletschergebiet ist bekannt für Freeriden und auf mittlere bis fortgeschrittene Wintersportler ausgerichtet. Aufgrund der hochalpinen Bedingungen gilt es von Oktober bis Mai als schneesicher.

Hinkommen

Mit dem Zug nach Les Diablerets oder Gstaad. Ab beiden Bahnhöfen fahren regelmässig Postautos zur Talstation Col du Pillon.

Kosten

Die Seilbahn von Col du Pillon zum Glacier 3000 kostet für Fussgänger 80 Fr. (mit Halbtax 40 Fr.). Der Zutritt zum Peak Walk ist kostenlos. Skifahrer bezahlen weniger: Ein Tagespass kostet 65 Fr. (mit Halbtax 43 Fr.).

Unterkunft

Das 4-Stern-Hotel Eurotel Victoria liegt im charmanten Bergdorf Les Diablerets, etwa 300 Meter vom Bahnhof entfernt.

Unterstützung

Diese Reise wurde vom Tourismusverband Genferseegebiet ermöglicht.

(hüt)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Tomi am 22.02.2020 13:09 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Win-ein

    Ja ihr Pessimisten bleibt um Himmelswillen zu Hause, dann ist der Westschweiz am meisten geholfen

  • Thomas am 22.02.2020 12:40 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Braucht es alles nicht!

    Brauchen wir überall in den Bergen und Natur Disneyland? Nein. Die Berge und Natur sollten im Vordergrund stehen!

    einklappen einklappen
  • Kleibenscheister am 22.02.2020 12:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Oje

    ....ich kann mir bereits den von den Profilierungsneurotikern verursachten Instastau vorstellen! Wird toll!

Die neusten Leser-Kommentare

  • roland moser am 02.03.2020 12:31 Report Diesen Beitrag melden

    Das ist ja sauglatt.

    Jammerschade um die Berge.

  • eyecatcher am 01.03.2020 19:47 Report Diesen Beitrag melden

    Das sollte man sich gönnen können

    Danke für die eindrückliche Photogalerie. Da ich nicht vom Schwindel befreit bin, möchte ich es dabei belassen. Viel Freude für alle welche es wagen!

  • Barbara Haller am 28.02.2020 23:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Toll

    Tolle Aussicht. Ich war heute bei strahlenden Wetter dort. Wunderbare Aussicht.

  • Marcello68 am 26.02.2020 17:24 Report Diesen Beitrag melden

    Höhenangst

    Für mich mit ausgeprägter Höhenangst wäre das der absolute Albtraum. Nichts für mich.

    • Normalverbraucher am 26.02.2020 22:39 Report Diesen Beitrag melden

      Wer wagt...

      Habe mich mal mit ein paar Kollegen auf eine Bergwanderung zur Triftbrücke (Gadmertal BE) hinreissen lassen. War, als auch eher höhenängstlicher Mensch, zuerst auch nicht so überzeugt davon, dass ich die Brücke (Fussgänger-Hängebrücke) dann auch überqueren würde. Habe mir das Teil dann aus der Nähe etwas genauer angesehen und die Überquerung gewagt: Es war ein einmaliges, prickelndes Erlebnis!

    einklappen einklappen
  • Rudolf Rüttler am 26.02.2020 15:24 Report Diesen Beitrag melden

    Ist hier ein Mathe-Genie unter euch?

    Wenn ich von dort oben aus, also bei 3000M, bis zum Abschuss rüttle. Wie lange dauert es bis jemand zu schreien beginnt?