Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Wie im Film

27. Februar 2019 21:08; Akt: 27.02.2019 21:08 Print

Plötzlich Prinzessin in Rajasthan

von Irène Schäppi - Das Samode Palace erinnert an Bollywood-Filme: Überall Bling-Bling und Instagram-taugliche Märchenstimmung. Ein Muss für Priyanka-Chopra-Fans.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das riesige Tor grenzt den im 16. Jahrhundert erbauten Maharaja-Palast vom anliegenden Dorf ab. Das Passieren hat etwas Unwirkliches, nicht nur weil vor dem Tor Schlangenbeschwörer warten. Wir haben den Eindruck, auf Zeitreise oder in M. M. Kaye’s History-Roman «Palast der Winde» gelandet zu sein. Kein Wunder, schliesslich wurde hier 1984 der gleichnamige Film mit Omar Sharif gedreht.

Heute dient der Palast als Vier-Sterne-Hotel mit insgesamt 43 Zimmern und Suiten. Verwinkelte Innenhöfe, Treppen und kleine Erker machen die Magie des Heritage Resort Samode Palace aus.

Zeitreise

Aber auch im Dorf Samode, das etwa 40 Kilometer von Jaipur entfernt ist, scheint die Zeit irgendwie stehengeblieben zu sein. Wie wohl bereits zu Zeiten der Maharadschas schnüffeln Hausschweine in den engen Gassen herum, Kinder spielen auf den Strassen, während mit farbenfrohen, traditionellen Röcken bekleidete Frauen Armschmuck fertigen oder Männer mit bunten Turbanen Edelsteine polieren.

Zudem begegnet man in den örtlichen Mini-Tempeln dem einen oder anderen Erleuchteten, der es mit seinem intensiven Blick doch tatsächlich vermag, uns bis ins Innererste zu berühren.

Royales Feeling

Nicht minder überwältigend ist das Heritage Resort selbst. Bei Sonnenuntergang schimmert das im Stil der Rajput-Mughal-Architektur erbaute Palast-Gebäude fast schon magisch. Das Innere des Samode Palace gibt uns dann den Rest: Vor den hinduistischen Stilelementen sowie Miniaturmalereien aus dem späten 18. und 19. Jahrhundert, die die Wände, Decken und Säulen des Palasthotels über und über bedecken, könnten wir stundenlang verweilen.

Und in der prunkvollen Spiegelhalle im Durbar Mahal auf der Südseite des Palasts entsteht plötzlich eine royale Stimmung. Kein Wunder, dreht sich eine Reisekollegin sofort um, als sie «Maharani» gerufen wird.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Carmen am 28.02.2019 01:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    We love India

    Ende Dezember führte die Reise uns auch nach Samoda in dieses Hotel! Wir bekamen sogar ein Upgrade, so dass wir in der Maharadscha Suite nächtigen durften. Das war ein tolles Erlebnis! Land und Leute sind traumhaft! Überhaupt hat uns Indien absolut begeistern können!

  • PhL am 27.02.2019 23:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumzeit in Indien

    Bunte Lichterketten vermisste ich beim Besuch vor 20 Jahren nicht. Für stimmige Beleuchtung sorgten Fackeln. Clever fanden wir die historische Klimaanlage, die aus Bastmatten vir den Fensterbögen bestanden, über die Wasser herunterlief und Kühlung durch Verdunstung erfolgte. Die Malereien wirken so frisch, da sie laufend vom Dorfmaler aufgefrischt werden. Ein Besuch bei ihm im Dorfe lohnt sich.

  • Edel Geiss am 28.02.2019 04:15 Report Diesen Beitrag melden

    India hat mein Leben verändert

    Ich bin begeistert vom Blick des einen oder anderen Saddhus. Da hat mancheiner den Röntgenblick. Da muss man auch nicht versuchen sich selbst zu erklären

Die neusten Leser-Kommentare

  • Herr Max Bänzli von und ganz Zu am 28.02.2019 12:40 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    wer nach Indien pilgert sollte das Essen und gute Luft nicht vergessen mitzunehmen

    • Ritchie am 04.03.2019 19:46 Report Diesen Beitrag melden

      @ Herr Max Bänzli

      Eher nicht, denn das Essen in den meisten Orten Indiens ist gut bis fabelhaft.

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bünzli LLeherer Waldegg am 28.02.2019 12:39 Report Diesen Beitrag melden

    genau

    oder doch, plötzlich Prinzessin von einem Tyrann in Rajasthan

  • Edel Geiss am 28.02.2019 04:15 Report Diesen Beitrag melden

    India hat mein Leben verändert

    Ich bin begeistert vom Blick des einen oder anderen Saddhus. Da hat mancheiner den Röntgenblick. Da muss man auch nicht versuchen sich selbst zu erklären

  • Carmen am 28.02.2019 01:25 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    We love India

    Ende Dezember führte die Reise uns auch nach Samoda in dieses Hotel! Wir bekamen sogar ein Upgrade, so dass wir in der Maharadscha Suite nächtigen durften. Das war ein tolles Erlebnis! Land und Leute sind traumhaft! Überhaupt hat uns Indien absolut begeistern können!

  • PhL am 27.02.2019 23:21 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Traumzeit in Indien

    Bunte Lichterketten vermisste ich beim Besuch vor 20 Jahren nicht. Für stimmige Beleuchtung sorgten Fackeln. Clever fanden wir die historische Klimaanlage, die aus Bastmatten vir den Fensterbögen bestanden, über die Wasser herunterlief und Kühlung durch Verdunstung erfolgte. Die Malereien wirken so frisch, da sie laufend vom Dorfmaler aufgefrischt werden. Ein Besuch bei ihm im Dorfe lohnt sich.