Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Weltrekord

10. Juni 2019 20:04; Akt: 10.06.2019 20:04 Print

Sie hat mit 21 schon jedes Land der Welt bereist

Ende Mai war Lexie Alford in Nordkorea – das letzte Land auf ihrer Liste. Die 21-jährige Amerikanerin ist die jüngste Person, die alle 196 Staaten der Welt besucht hat.

Lexie Alford in Venezuela.

Fehler gesehen?

Als sie mit 18 Jahren realisierte, dass sie bereits 72 Länder besucht hatte, setzte sich Lexie Alford ein Ziel: der jüngste Mensch zu sein, der in alle 196 souveränen Staaten der Welt gereist ist. Dieses Ziel hat sie nun erreicht. Am 2. Juni veröffentlichte Alford auf Instagram ein Bild, das sie mit einem Blatt Papier mit der Aufschrift «North Korea No. 196» zeigt. Die 21-jährige Amerikanerin sagt, dass dieses Land das letzte auf ihrer Liste gewesen sei.

Bevor der Guinness-Weltrekord offiziell ist, muss die Weltenbummlerin 10'000 Beweise einreichen und verifizieren lassen. Bisheriger Rekordhalter ist James Asquith, der 2013 im Alter von 24 Jahren den Titel gewann. Die 27-jährige Cassandra De Pecol brach 2017 den Weltrekord als erste und zudem schnellste Frau, die jedes Land der Welt besucht hat. 18 Monate benötigte sie dafür.

Lexie Alford bereiste die Welt schon, als sie noch ein kleines Kind war. Ihre Familie besitzt ein Reisebüro in Nevada City, Kalifornien. «Reisen war schon immer ein Teil meines Lebens», schreibt sie auf Instagram. «Meine Eltern haben mich von der Schule genommen und mich jedes Jahr wochen- und monatelang selbstständig lernen lassen.»


Beim Bungee-Jumping vom Verzasca-Staudamm im Tessin.

Alford gibt an, dass sie sich ihre Reisen selbst finanziert habe, ohne offiziellen Sponsor. «Ich recherchiere viel im Voraus, um die besten Angebote zu finden, Meilen für meine Flüge zu nutzen, in billigen Unterkünften wie Hostels zu übernachten oder Werbung für Hotels zu machen und im Gegenzug eine Übernachtung zu erhalten», sagt Alford zu «Forbes».


Lexie Alford in der Sperrzone von Tschernobyl.

Cassandra De Pecol, die schnellste Person, die jedes Land besucht hat, wurde stark dafür kritisiert, sich nicht tiefergehend mit ihren Reisezielen auseinanderzusetzen, sondern lediglich eine Liste abzuhaken. Dieser Vorwurf dürfte auch der 21-jährigen Lexie Alford entgegenschlagen. Sie sieht das gelassen: «Am Ende des Tages ziehen wir es alle vor, auf unterschiedliche Weise zu reisen», sagt Alford zu «Forbes». «Einige Leute verbringen lieber Monate oder Jahre in nur wenigen Ländern, andere wollen die Welt stichprobenartig kennen lernen. Egal, was du bevorzugst, es wird immer jemanden geben, der anderer Meinung ist.»


Mit Lemuren in Madagaskar.

(hüt)

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Geld am 10.06.2019 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sponsored

    Irgendwoher muss das Geld ja kommen. Und bestimmt nicht von ihr durch Arbeit verdient. Somit ist das jetzt keine Meisterleistung.

    einklappen einklappen
  • Nitro86 am 10.06.2019 20:13 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Schön

    Und wer hat es bezahlt?

    einklappen einklappen
  • Marc am 10.06.2019 20:17 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    "gratuliere"

    Der ökologische f Fussabdruck lässt grüssen! Ich kenne Leute die bewusst nicht mit dem Flugzeug reisen. Finde ich bewundernswerter als das was sie gemacht hat.

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Greta am 18.06.2019 12:46 Report Diesen Beitrag melden

    Brava

    Gratulation, mit 21 schon ein Co2 Footprint wie ein 90jähriger..

  • oki am 18.06.2019 08:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Sie tut mir fast leid

    Leider hat sie außer Flughäfen und Transport-Mitteln nicht soo viel gesehen. Und außer Grenzbeamten und Dienstleistern nicht soo viele Menschen getroffen.Aber hat ja noch Zeit im Leben zum intensiveren Reisen.

  • David Santiago Pachlatko am 18.06.2019 07:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Weniger ist mehr

    Also gönns ihr ja.. aber so ganz ohne sponsor oder geldpumpe klappt das nie und nimmer.. aber lieber paar länder weniger dafür auch was vom land sehen.. und zählt ein zwischenstopp auch.. flugplätze sind ja internationale böden..

  • Darwin am 17.06.2019 11:27 Report Diesen Beitrag melden

    War ja klar...

    Geht es um etwas, das jeder gern hätte aber kaum jemand hat, kommen die elenden Neider aus dem Schatten gekrochen wie die Kakerlaken.

    • Andrew am 18.06.2019 15:43 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

      @Darwin

      Hab ich mir auch gerade gedacht

    einklappen einklappen
  • Traurige CH-Bürgerin am 17.06.2019 07:21 Report Diesen Beitrag melden

    Heuchlerische Gesellschaft

    Ich finds unfassbar! Da jettet eine 21Jährige um die Welt mit gesponsertem Geld & unsere verlogene Gesellschaft klassifiziert das als wahnsinns grossartige Leistung, aber ein junger, 27-Jähriger Molekularbiologe findet bei uns keinen Job und muss sich anhören, dass er ja aufhören soll zu jammern, er ha schliesslich auf Kosten der Steuerzahler studiert. Wenn aber XY-21Jährige mit FREMDEM GELD UND OHNE LEISTUNGSAUSWEIS (sie gibt der Gesellschaft nicht mal nen Return durch spezialisiertes Fachwissen) um die Welt fliegt im Selbsdefinierungskurs, das wird denn gelobt, gelobhudelt und gratuliert

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken