Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Low-Cost-Airlines

20. September 2018 14:36; Akt: 20.09.2018 17:43 Print

So fliegst du für 1100 Franken um die Welt

von Laura Hüttenmoser - 6 Destinationen, nur Direktflüge, für insgesamt 1100 Franken: Mit diesen Billigfluggesellschaften ist das möglich.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auf Kurz- und Mittelstrecken haben sich Billigfluggesellschaften längst etabliert. Mittlerweile sind sie auch im Langstrecken­geschäft auf dem Vormarsch. London–Singapur für 201 Franken, Singapur–Sydney für 147 Franken: Airlines wie Norwegian oder Scoot bieten Überseeflüge zu Dumpingpreisen an.
Zwar fliegen wenige von ihnen die Schweiz an, weshalb sie hierzulande noch nicht so bekannt sind, aber wer einen Zubringerflug bucht, zum Beispiel mit Easyjet nach London oder Berlin, kann die Ange­bote ebenfalls nutzen. Das Beispiel in der Bildstrecke zeigt, wie günstig man mit diesen Fluggesellschaften um die Welt fliegen kann.

Umfrage
Eine Weltreise, wäre das was für dich?

Wer auf diese Weise reisen will, muss flexibel sein bezüglich den Flugdaten. Google Flüge zeigt, an welchem Tag der günstigste Tarif für die gewählte Strecke verfügbar ist. Man kann auch nur den Abflughafen und den groben Reisezeitraum eingeben und den Zielort offenlassen. So lässt sich mit One-Way-Tarifen die gewünschte Route zusammenstellen. Wichtig: In den Preisen sind zwar Flughafentaxen inbegriffen, aufgegebenes Gepäck, Mahlzeiten und Sitzplatzreservation jedoch meist nicht.

In puncto Flugsicherheit machen die Billigairlines jedoch keine Abstriche: In einer im Januar 2018 veröffentlichten Studie belegte die Norwegian Platz 2, Easyjet Platz 5. Swiss hingegen musste sich mit Platz 40 begnügen.

Nachfolgend stellen wir einige der Billiganbieter vor:

Norwegian Air
Norwegian ist die europäische Nummer eins unter den Billiganbietern im Langstrecken-Bereich. Sie etablierte sich 2002 und fliegt mittlerweile mehr als 500 Routen zu mehr als 150 Reisezielen. 2017 reisten 33 Millionen Passagiere in den Jets mit den roten Nasen. Im April verkündete die British-Airways-Mutter IAG, Norwegian übernehmen zu wollen, ist aber mit den zwei bisherigen Angeboten abgeblitzt.

Scoot
Scoot ist eine Tochtergesellschaft von Singapore Airlines, wurde 2011 gegründet und hat ihre Basis dementsprechend am Flughafen Singapur. Zurzeit fliegt die Billigairline 65 Reiseziele in 18 Ländern an. Seit dem 20. Juni verbindet Scoot Berlin nonstop mit Singapur.

Jetstar
Jetstar ist eine australische Billigfluggesellschaft mit Basis am Flughafen Melbourne. Sie ist eine Tochter­gesellschaft der Qantas Airways und bedient neben Australien und Neuseeland auch Destinationen in Asien und dem pazifischen Raum.

Wow Air
Die isländische Billigflug­linie wurde im November 2011 gegründet und fliegt 37 Zielorte in Europa, Nordamerika und Asien an. Der Heimatflughafen ist Keflavík. Mit einem Durchschnittsalter von 2,9 Jahren verfügt Wow Air über eine der jüngsten Flotten in der Branche.

Wizz Air
Die grösste Billigairline in Zentral- und Osteuropa ist in Budapest beheimatet und unterhält 28 Basen in ganz Europa. Sie ist stark auf Expansionskurs: Dieses Jahr ging die Tochtergesellschaft Wizz Air UK an den Start, in Wien will man bis 2019 zum zweitgrössten Anbieter werden.

Traumreisen
bis zu 70% günstiger
Melden Sie sich mit Ihrer E-Mail-Adresse kostenlos bei Secret Escapes an!
Jetzt entdecken