Reisen

Auf der Suche nach Inspirationen für Ihre nächsten Ferien oder Ideen für den geplanten Kurztrip?

 

Klicken Sie auf die interaktive Weltkarte!

Zur interaktiven Karte

Bierpreis-Index

11. Juni 2014 10:10; Akt: 11.06.2014 10:42 Print

Wo das kühle Blonde am günstigsten ist

In Polen ist der Gerstensaft am günstigsten, und auch in Berlin haben es Biertrinker gut. Tiefer in die Tasche greifen müssen sie in Zürich – und in Rio de Janeiro.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das günstigste Bier gibts in Polen. Dies geht aus dem Bierpreis-Index der Reisesuchmaschine GoEuro hervor. Das Berliner Start-up ermittelte die durchschnittlichen Kosten für eine 33-cl-Flasche Bier in 40 Hauptstädten weltweit. Bestandteil der Studie waren vier internationale Biermarken und je eine einheimische Sorte. Die Preise von Heineken, Beck’s, Guiness und Budweiser wurden standardmässig erfasst. Hinzu kamen länderspezifische Marken wie Berliner Kindl, Tiger und Miller. Die Idee: Der Bierpreis-Index soll Reisenden ein Gefühl dafür geben, wie günstig oder teuer der Besuch einer Stadt werden wird.

Bereits auf Platz zwei der bierfreundlichen Länder liegen unsere nördlichen Nachbarn: Berlin gehört mit durchschnittlich 82 Cent pro Flasche zu den preiswertesten Hauptstädten im Vergleich. Die deutsche Hauptstadt belegt den zweiten Platz hinter Warschau. Dort kostet eine Flasche im Durchschnitt 79 Cent. An dritter Stelle folgt Prag mit einem Ergebnis von 93 Cent pro Flasche. Damit werden insbesondere Deutschland und Tschechien ihrem Ruf als wahre Biernationen gerecht.

Die hintersten Plätze belegen Norwegen (3,55 Euro in Oslo), die Schweiz (3,04 Euro in Zürich) und Japan (3,03 Euro in Tokio). Hier müssen Gerstensaft-Liebhaber am tiefsten in die Tasche greifen. Was Besucher der WM in Brasilien nicht freuen dürfte: Auch Rio de Janeiro liegt mit durchschnittlich 1,72 Euro unter den Top Ten der teuersten Städte für ein kühles Blondes.

(sei)