«Oh my Putin!»

19. Februar 2020 21:53; Akt: 21.03.2020 10:17 Print

So wohnen russische Oligarchen in Beverly Hills

Die Oligarchen Leonid und Natalia Glosman hatten mit ihrer feudalen Villa in Beverly Hills viel Ärger. Doch jetzt gibt es ein 30-Millionen-Happy-End.

Bildstrecke im Grossformat »
So zeigt sich das neue Zuhause des russischen Oligarchen Dmitry Bosov in Beverly Hills. Die Liegenschaft ist einem römischen Palazzo nachempfunden und kostete rund . Die Vorbesitzer, die Familie Glosman, haben sich für einen Umzug entschieden, weil sie in ihrem alten Zuhause dauernd Ärger mit den Nachbarn hatten. Monique Vayntrub, die Tochter der Glosmans, erklärte gegenüber «Variety» den Grund: «Unser Baustil ist in der Nachbarschaft nicht üblich. Ausserdem ist das Haus viel höher als alle anderen.» Fast zehn Jahre lang bauten die Glosmans an der Villa. Dmitry Bosov, der neue Besitzer, hat nun auch noch einmal zünftig renoviert. Monatelang (und wohl für ziemlich viel Geld) wurde das Interieur auf den neusten Stand des Wohnkomforts gebracht. Nicht nur die beiden Kühlschränke sind unglaublich gross, ... ... die Wohnfläche der Villa beträgt 1390 Quadratmeter. Das sollte für zwei Personen und fünf Kinder wohl genug Wohnraum sein. Dmitry Bosov soll den Kaufpreis von 30 Millionen Franken angeblich in bar beglichen haben. Hier blicken wir in eines der acht Schlafzimmer. Cheminées scheinen in den Schlafgemächern ziemlich beliebt zu sein. Ist ja auch eine gemütliche Sache. Dieses Schlafzimmer kommt ausnahmsweise ohne Feuerstelle aus. Ein Kino hat sich Bosov nicht einbauen lassen, dafür aber eine gemütliche Sofa-Landschaft mit Beamer. Sowieso verfügt die Villa über eine ziemlich grosse Auswahl an Sofas. Der Pool kann vor allem bei Nacht seine volle Pracht ausspielen. Und auch die Vorderseite des Hauses strahlt nach Sonnenuntergang besonders hübsch.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das Ehepaar Leonid und Natalia Glosman war schon in Russland reich. Mit harter Arbeit und viel Fleiss vermehrten die beiden dann auch in den USA ihr Vermögen, besonders durch ihr Zahnklinik-Imperium wuchs ihr Kontostand kräftig an.

Umfrage
Hatten Sie auch schon Ärger mit Ihren Nachbarn?

Den finanziellen Erfolg wollten die Glosmans – ganz amerikanisch – durch ein feudales Zuhause unterstreichen und kauften sich in den 80er-Jahren ein Grundstück in Beverly Hills, wo sie eine monumentale Villa errichten liessen. Doch so viel Prunk war selbst den amerikanischen Nachbarn zu viel und die Oligarchen wurden fortan mit Klagen eingedeckt. Der Argwohn ihren Bauprojekten gegenüber war vor allem für Natalia Glosman zu viel. «Die Zustände sind ja schlimmer als in Russland – das ist Diktatorentum der Nachbarn», schimpfte die Oligarchin.

«Oh my Putin!»

Trotzdem blieb das Ehepaar in der Villa wohnen und zog dort auch seine Kinder gross. Nun ist der Nachwuchs ausgeflogen und die Glosmans verkauften ihr Anwesen. Aber auch der Verkauf ging nicht ganz problemlos über die Bühne. Das Haus sei «aussergewöhnlich hässlich», wurde im Netz gemeckert, «die Liegenschaft ist ein Monument des Überkonsums», fanden einige – und ein User schrieb: «Oh my Putin!» Trotz aller Häme lachten am Schluss die Glosmans. Denn mit dem Verkauf verdienten sie stolze 30 Millionen Franken, 11 Millionen mehr, als sie noch 2013 veranschlagt hatten.

Der neue Besitzer stammt sinnigerweise ebenfalls aus Russland und heisst Dmitry Bosov, seines Zeichens grösster Kohle-Produzent Russlands mit einem Privatvermögen von annähernd einer Milliarde Franken.

Acht Schlafzimmer, 12 Badezimmer

Bosov weiss die architektonischen Vorlieben seiner Oligarchen-Freunde zu schätzen. Die Villa ist einem römischen Palazzo nachempfunden und hat frappante Ähnlichkeiten zu den barocken Gebäuden, die an der Piazza delle Quattro Fontane in Rom zu finden sind.

Die Innenräume hat Bosov aufwendig renovieren lassen, und so strahlen die acht Schlaf- und 12 Badezimmer auf über 1390 Quadratmetern jetzt in zeitgenössischem Glanz. Ein Outdoor-Pool und ein privates Spa runden das Luxusfeeling ab.

Wie russische Oligarchen in Beverly Hills zu wohnen pflegen, sehen Sie in der Bildstrecke oder im Video.


(lme)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • stef am 19.02.2020 22:00 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    geil

    geschmacksache, ich finds geil.

    einklappen einklappen
  • Coco Lou am 19.02.2020 22:53 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Dekadent aber oha...

    Dekadent aber muss sagen sehr geschmackvoll eingerichtet... Wenn man's sich leisten kann... Der Rubel muss schlussendlich rollen...

  • Merci am 19.02.2020 23:08 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Also wenn...

    ...ich es geschenkt bekäme, ich würde es dankend annehmen...;-)

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • Rechner am 24.02.2020 09:46 Report Diesen Beitrag melden

    mag die nicht

    schickt kein Geld mehr nach Russland und die Welt wird wieder friedlich und dieses Geprotze hört endlich auf.

  • LaLeaLi am 23.02.2020 23:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ich finds ganz hübsch

    Wohnen würde ich da nicht, da mir viel zu groß, aber ich mag den Stil sehr gerne. Mal was anderes als ständig gleiche Fassaden. In Kleinformat würde ich sowas auch nehmen.

  • Mel S am 23.02.2020 10:27 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Stehen lassen

    Sehr schönes und schlichtes Interieur

  • Tim am 23.02.2020 10:23 Report Diesen Beitrag melden

    Ein schönes Haus aber

    Bei uns nennt man Barzahlung Geldwäsche! Oder klauen am Volk? Falls er nur mit oel reich wurde als 30 jähriger- bravo!

  • Wahlbarometer am 23.02.2020 07:50 Report Diesen Beitrag melden

    Wahlbeobachtungsstandort

    Komandozentrale von Putin :))))))