Living

Hier lesen Sie Geschichten über aussergewöhnliche Häuser, träumen mit uns von Schlössern und alternativen Lebensweisen.
Wir zeigen faszinierende Bilder aus der ganzen Welt und geben gleichzeitig praktische Tipps für Ihre Wohnung und den Umgang mit Vermietern.

Pioneertown

07. November 2018 19:38; Akt: 07.11.2018 19:38 Print

Wild-West-Filmset zu verkaufen

Für Western-Fans: In Kalifornien ist eine Ranch zu verkaufen, die diverse TV- und Kinoauftritte hatte.

Bildstrecke im Grossformat »
Willkommen in Pioneertown, einer Filmstadt in Kalifornien. Gegründet wurde sie von den Hollywood-Western-Legenden Roy Rogers, Dick Curtis und Russell Hayden. Die drei Schauspieler waren es leid, für ihre Western an weit entfernte Drehorte zu fahren. So begannen sie 1946 mit dem Bau einer Filmstadt. Pioneertown ist nur etwa zwei Stunden von Los Angeles entfernt und ist gross genug, dass Crew und Schauspieler während des Drehs dort leben können. Ursprünglich bestand die Stadt nur aus einigen Fassaden und wenigen eingerichteten Räumen. Als der Westernhype in Hollywood nachliess, bekam die Stadt eine neue Daseinsberechtigung: Sie ist als berühmte Filmkulisse eine beliebte Touristenattraktion. Inzwischen wohnen dort auch Menschen: Pioneertown hat rund 600 ständige Bewohner. Diese verdienen ihr Geld mit den kleinen Läden, dem Restaurant sowie Führungen und Vorstellungen. So ist bei vielen herumliegenden Gegenständen auch nicht ganz klar, ob sie zu einer Show gehören, schlicht vergessen wurden oder tatsächlich noch benutzt werden. Pioneertown ist ein Rückzugsort für Hipster, Exzentriker und gestresste Städter geworden. Eine Parzelle in Pioneertown, die auf der Big Horn Ranch steht, wird nun verkauft. Die Big Horn Ranch besteht aus mehreren Gebäuden ... ... und rund 64'000 Quadratmeter Land am Rande der Filmkulissenstadt. Das Haupthaus hat etwas weniger als 300 Quadratmeter, ... ... aufgeteilt auf ein Wohn- und Esszimmer, ein Haupt- und mehrere Gästeschlafzimmer. Zusätzlich gibt es einige Nebengebäude, diese kleine Kirche und einen grösseren Saloon, in den bis zu 80 Personen passen. Und auch dieser renovierte Zugwagen gehört zum 1,495-Millionen-Dollar-Paket: Er wird als Unterkunft für Gäste genutzt.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Rund 40 Minuten von Palm Springs entfernt befindet sich Pioneertown, eine Filmstadt, in der heute 600 Menschen leben. Erbaut wurde die Stadt von Hollywoodstars, die es leid waren, für ihre Western-Filme stundenlang in die Wüste zu fahren.

Umfrage
Würden Sie gerne auf einer Ranch wohnen?

Das Projekt war ein Riesenerfolg: In der Filmstadt wurden über 200 Filme und TV-Serien gedreht, darunter «Das war Roy Bean» (1972) und «Cisco, der Banditenschreck» (1949). Nun soll eines der grössten Gebäude von Pioneertown verkauft werden.

Haupthaus mit 64'000 Quadratmetern Land

Verkauft wird die Big Horn Ranch, das grösste Haus in der Stadt. Es hat etwas weniger als 300 Quadratmeter Wohnfläche, aufgeteilt auf ein grosszügiges Wohnzimmer, ein Haupt- und ein Gästeschlafzimmer. Es gibt vier Badezimmer und zwei angebaute Häuschen, ebenfalls für Gäste nutzbar.

Das Ess- und Wohnzimmer hat hohe Decken und eine Glaswand mit Aussicht auf die Wüste. Zur Big Horn Ranch gehört auch noch ein alter Zugwagen, komplett renoviert und als Gästezimmer nutzbar. Zusätzlich gibt es den Salon, der Platz für bis zu 80 Menschen bietet und sich so auch für Veranstaltungen eignet. Dazu kommen rund 64'000 Quadratmeter Grundstück.

Obwohl als Filmkulisse erbaut, ist Pioneertown heute eine voll funktionsfähige Stadt mit Läden, einem Coiffeur, einem Hotel, einer Kirche und diversen weiteren genutzten Gebäuden. Wild West wäre etwas für Sie? Dann greifen Sie zu: Die Big Horn Ranch sucht derzeit für 1,495 Millionen Dollar einen neuen Besitzer.

(mst)

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • TerryD am 07.11.2018 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ghost Towns

    Im Südwesten der USA gibts noch viel mehr Geisterstädte und Filmsets bzw die Überbleibsel davon. Die meisten davon habe ich während Jahren recherchiert, besucht und fotografiert. Auf der Seite ghosttowngallery.com sind die Standorte dokumentiert und die Bilder zu sehen. Lieben Gruss, der Schweizer Ghosttowner

    einklappen einklappen
  • Herr Max Bänzli am 08.11.2018 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    gebe 10 Dollar in Bar, und eine Flasche Whisky Tennesy dafür

  • Tonto am 08.11.2018 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Motorisierte Cowboys

    Ich nehm nur den Chevi auf Bild 5

Die neusten Leser-Kommentare

  • Tonto am 08.11.2018 14:34 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Motorisierte Cowboys

    Ich nehm nur den Chevi auf Bild 5

  • Herr Max Bänzli am 08.11.2018 12:09 Report Diesen Beitrag melden

    ja genau

    gebe 10 Dollar in Bar, und eine Flasche Whisky Tennesy dafür

  • TerryD am 07.11.2018 21:11 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Ghost Towns

    Im Südwesten der USA gibts noch viel mehr Geisterstädte und Filmsets bzw die Überbleibsel davon. Die meisten davon habe ich während Jahren recherchiert, besucht und fotografiert. Auf der Seite ghosttowngallery.com sind die Standorte dokumentiert und die Bilder zu sehen. Lieben Gruss, der Schweizer Ghosttowner

    • Puline Jg 36 am 08.11.2018 17:57 Report Diesen Beitrag melden

      TerryD

      Wir haben auch viele von diesen Geisterstädten besucht und waren jedesmal überrascht, denn einige sind noch gut erhalten und andere verlottert.

    einklappen einklappen
  • Papa Bär am 07.11.2018 21:05 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Nein danke

    Nicht solange native Americans als Tourismusattraktion in Reservate verbannt werden.

    • pater007 am 08.11.2018 11:26 Report Diesen Beitrag melden

      @Papa Bär

      Ich würde deine youngen boys auch gerne in Reservate verbannen und als Austausch dann die Indianer unterstützen.

    • Zwei-Länder-Mann am 08.11.2018 12:32 Report Diesen Beitrag melden

      Es gibt nichts Gutes ...

      ... ausser man tut es! kaufe und stelle ein paar Natives an. Dann tust du mehr als alle Anderen für diese staatlich Benachteiligten.

    • Pauline Jg 36 am 08.11.2018 18:00 Report Diesen Beitrag melden

      Native Americans

      In diesen Film-Geisterstädten gibt es keine Indianer. Die Akteure sind meistens Schauspieler und bringen Wild-West Shows. Ich habe dort jedenfalls keine Indianer gesehen.

    einklappen einklappen
  • Carina F. am 07.11.2018 20:03 Report Diesen Beitrag melden

    Würde sie verschenken

    Würde sie gerne kaufen und den Natives schenken.

    • Aenisbrötli am 08.11.2018 20:20 Report Diesen Beitrag melden

      Carina F

      Die wollen diese alten Hütten auch nicht. Was hast du für eine Vorstellung von den Indianern, wohl noch aus den Zeiten von Winnetou? In der grossen Stadt Santa Fé leben fast alle Indianer bequem in modernen Häusern.

    • Dani B. am 08.11.2018 21:26 Report Diesen Beitrag melden

      Falls dort Glückssiel erlaubt ist...

      ...würden die das sogar annehmen.

    einklappen einklappen